Top 10 der höchstgelegenen Skigebiete in Frankreich

1. August 2017 - Katharina Teudt

Skigebiete mit hochgelegenen Pisten zeichnen sich vor allem durch zwei Dinge aus: Schneesicherheit und tolle Panoramen. Perfekt, da wollen wir hin! Dies sind die zehn höchstgelegenen Skigebiete in Frankreich.

Blick von Val Thorens auf das Gipfelmeer der französischen Alpen.

In Frankreich liegen die höchsten Gebirgszüge der Alpen und somit zahlreiche Skigebiete, deren Pisten weit über 3.000 m hoch liegen. Wichtige Regionen sind etwa die Mont-Blanc-Gruppe mit dem berühmten Chamonix oder das Vanoise-Massiv in den Savoyer Alpen, wo sich Mega-Skiregionen wie die 3 Vallées oder Paradiski tummeln. Unter den zehn höchstgelegenen Skigebieten finden sich aber auch tiefschneereiche wie versteckte Geheimtipps.

1. Aiguille du Midi: 3.842 Meter

Südlich von Chamonix ragt der Aiguille du Midi empor, einer der höchsten Gipfel im Mont-Blanc-Massiv, dem höchsten Gebirgszug der Alpen. Die Seilbahn zum Gipfel dieses zerklüfteten Koloss besitzt die zweithöchste Bergstation Europas nach Zermatt. Am Gipfel gibt es ein Panoramarestaurant und eine Aussichtsplattform mit „Skywalk“, die für jeden Besucher in Chamonix ein touristisches Muss sind. Präparierte Pisten gibt es am Auguille du Midi allerdings nicht. Das Abfahrterlebnis ist erfahrenen Freeridern vorbehalten. Eine 24 km lange Skiroute „Vallée Blanche“ führt über den Gletscher in Richtung Chamonix.

Die Pendelbahn Aiguille du Midi, die zum höchsten Skigebiets-Punkt in Frankreich auffährt, fasst über 70 Personen.

2. Les 2 Alpes: 3.560 Meter

Die höchstgelegenen präparierten Pisten Frankreichs liegen im Gletscherskigebiet Les 2 Alpes. Die höchste Bergstation liegt dort auf 3.560 m am Dôme de la Lauze, wo auch ein Pistenraupen-Shuttle ins Freeride-Gebiet von La Grave fährt. Hoch oben im „Glacier“-Bereich des Skigebiets Les 2 Alpes befindet sich ein großer Snowpark mit Halfpipe und ein 360°-Panorama-Point auf 3.421 m. Die Gletscherpisten sind auch im Sommer geöffnet.

Pistenpanorama von Les 2 Alpes mit Snowpark und Halfpipe.

3. La Grave-La Meije: 3.534 Meter

Gleich hinter Les 2 Alpes eröffnet sich das Freeride-Eldorado von La Grave. Es liegt an den Steilhängen von einem der bekanntesten Berge Frankreichs, dem La Meije (3.983 m). An dessen Flanken wagen sich nur echte Geländeprofis runter. Vom Ort La Grave (1.135 m) aus fährt eine Gondelbahn in zwei Sektionen ins Skigebiet auf. Dort gibt es nur einen Schlepplift, der zu einer 3 km langen Piste transportiert, über die man auch nach Les 2 Alpes gelangt. Die restlichen Abfahrten am La Meije sind insgesamt 19 km Skirouten für die Profis.

Das Tiefschneerevier von La Grave ist über Les 2 Alpes erreichbar.

4. Tignes/Val d’Isère: 3.456 Meter

Die Skischaukel zwischen den beiden berühmten Wintersportorten Tignes und Val d’Isère ist eines der größten Skigebiete Frankreichs – und mit schneesicheren Pisten bis auf 3.456 m Höhe auch eines der höchstgelegenen. Die insgesamt 300 km Pisten, auf denen einst Olympia-Sieger Jean-Claude Killy das Skifahren lernte, erstrecken sich über ein weit verzweigtes Streckennetz und zwei Gletscher.

Zerklüftete Felslandschaft mit Pisten bei Tignes in der Skiregion Paradiski.

5. Alpe d’Huez: 3.330 Meter

Die Top 5 beschließt eines der abwechslungsreichsten Skigebiete Frankreichs. Das familienfreundliche Skigebiet Alpe d’Huez bietet 250 Pistenkilometern für Jung und Alt, Einsteiger und Fortgeschrittene. Der höchste erreichbare Punkt liegt am Pic Blanc auf 3.330 m, der einen fantastischen Ausblick über das umliegende Gipfelmeer beschert, darunter die Aiguilles d’Arves und der Mont Blanc.

Über den Wolken von Alpe d’Huez fährt die Gondel zum Pic Blanc hinauf.

6. Grands Montets-Argentière: 3.275 Meter

Die majestätische Mont-Blanc-Gruppe ist prädestiniert für hochgelegene Skigebiete. So verwundert es nicht, dass es im Vallée de Chamonix weitere Skiorte mit Geheimtipp-Potential gibt, wie das Dorf Argentière (1.252 m). Dort fährt eine Kabinenbahn in das Skigebiet am Grands Montets auf. Von den 29 Pistenkilometern liegen die meisten über 2.000 m Höhe, mit überwiegend roten und schwarzen Abfahrten ist das Skigebiet vor allem für fortgeschrittene Fahrer attraktiv.

7. Les 3 Vallées: 3.230 Meter

Achtung, Superlativ-Alarm! Die berühmte „Drei Täler“-Skiregion ist mit 600 Pistenkilometern das größte Skigebiet der Welt. Hier gibt es jegliche Pistenform im Überfluss und zahlreiche Freeride-Spots. Der höchste erreichbare Punkt befindet sich am Pointe du Bouchet (3.420 m) oberhalb von Orelle. Von dort können Wintersportler mitsamt ihren Skiern an der Zipline „La Tyrolienne“ zum Col de Thorens hinüber „fliegen“. So gelangen sie nahtlos auf die Pisten von Val Thorens, dem auf 2.300 m höchstgelegenen Wintersportort Europas.

Val Thorens, das Herz der 3 Vallèes und höchstgelegener Wintersportort Europas.

8. Les Arcs (Paradiski): 3.226 Meter

Die Skiregion Paradiski besteht aus den Skigebieten von Les Arcs und La Plagne. Die schneesicheren Gebiete besitzen jeweils einen Panorama-Peak, die in dieser Auflistung die Plätze 8 und 9 belegen. Les Arcs liegt am Mont Pourri (3.779 m) und zählt 200 km gut vernetzte Pisten. Vom höchsten Punkt am Aiguille Rouge (3.226 m), der mit einer komfortablen Kabinenbahn erreichbar ist, startet eine 7 km lange schwarze Piste.

Weitläufige Pistenlandschaft von Les Arcs.

9. La Plagne (Paradiski): 3.167 Meter

Der Vanoise Express, die mit 200 Stehplätzen größte doppelstöckige Kabinenbahn der Welt, verbindet Les Arcs mit La Plagne. Dieser Teil der Skiregion Paradiski liegt am Bellevôte-Gletscher, wo sich auch der höchste Punkt des Skigebiets befindet. Die Pisten in luftigen 3.167 m Höhe sind mittels einer Seilbahn und eines Schlepplifts erreichbar. Von hier führt eine 15 km lange Abfahrt bis nach Montchavin, die ganze 2.000 Höhenmeter überbrückt.

Wunderschöne Ansicht des Talbereichs von La Plagne.

10. Bonneval sur Arc: 3.000 Meter

Die kleine Skigebiets-Perle Bonneval sur Arc liegt in der Haute Maurienne am Rande des Vanoise-Massivs und somit in schneesicheren Höhen auf Gletscher-Niveau. Mit 25 Pistenkilometern und elf Liften fällt es gegenüber den großen Skiregionen über 3.000 m etwas aus dem Rahmen, bietet dafür aber ein attraktives Hide-away mit verkehrsberuhigten Pisten abseits des Mainstreams. Die meisten der Pisten sind von leichtem Niveau, es gibt eine Talabfahrt und Übungslifte im Talbereich. Bis ins bekannte Val d’Isère sind es nur 30 km über die Gebirgstrasse.

>> Mehr über Skifahren in den französischen Alpen

Print Friendly and PDF
Walchsee – Skigebiet Zahmer Kaiser

Das Familienskigebiet am Zahmen Kaiser bietet 15 Pistenkilometer für Anfänger und ...

Die 10 höchsten Skigebiete in der Schweiz

Skigebiete mit hochgelegenen Pisten zeichnen sich vor allem durch zwei Dinge aus: ...