Die 10 größten Skigebiete in Österreich

11. April 2018 - SnowTrex

Wer Lust auf richtig viele Pistenkilometer hat, der ist in den österreichischen Skigebieten bestens aufgehoben. SnowTrex stellt die 10 größten Skigebiete in Österreich mit den meisten Pistenkilometern vor.

Ski Arlberg ist das größte Skigebiet Österreichs.

Die 10 größten Skigebiete in Österreich im Überblick

SkigebietPistenkilometerHöchster Punkt
Ski Arlberg305 km2.811 m
SkiWelt Wilder Kaiser-Brixenthal284 km1.829 m
Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn270 km2.096 m
Silvretta Arena Ischgl-Samnaun238 km2.872 m
Skigebiet Kitzbühel230 km2.000 m
Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis214 km2.800 m
Skigebiet Sölden144 km3.340 m
Zillertal Arena143 km2.500 m
Skigebiet Mayrhofen-Hippach139 km2.500 m
4 Berge-Skischaukel Schladming-Planai123 km2.700 m

1. Skigebiet Ski Arlberg

Pistenkilometer: 305 km

Max. Höhe: 2.811 m

Der Arlberg gilt als die Wiege des alpinen Wintersports in Österreich und ist eines der gefragtesten Skigebiete in Österreich. Er bietet seit einigen Jahren das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs mit 305 Pistenkilometern.

Bekannt und beliebt ist der Arlberg vor allem wegen seinen abwechslungsreichen Pisten, welche von blau bis ungespurt reichen und somit auch für Freerider und Tiefschneefahrer echte Herausforderungen bieten. Funparks gibt es natürlich auch. Wer Party sucht ist in St. Anton richtig, denn Après-Ski gehört hier zum Skifahren wie der Schnee selbst und wird gebührend nach der Abfahrt gefeiert.

Insgesamt verbinden vier Bahnen (Flexenbahn, Trittkopfbahn I + II und Albonabahn II) die einst getrennten Skigebiete St. Anton/St. Christoph/Stuben und Lech-Zürs/Warth-Schröcken miteinander.

Traumhafte Tiefschneehänge in St. Anton am Arlberg.

2. Skigebiet SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental

Pistenkilometer: 284 km

Max. Höhe: 1.829 m

Die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental ist das größte Skigebiet in Tirol und eines der größten zusammenhängenden Skigebiete in Österreich mit 284 Pistenkilometern.

90 Lifte, mehrere Kinderländer für den Nachwuchs, Snowparks für Freestyler, Skirouten für Tiefschneefans und eine moderne Beschneiung gehören zum Erfolgsrezept des beliebten Ski-Areals. Entlang der beiden Täler gibt es mehrere Zustiegsorte, zum Beispiel in Brixen im Thale und in Westendorf. Auf der nördlichen Bergseite gibt es Talstationen in Going, Ellmau, Scheffau, Söll und Itter.

Nach dem Skifahren wollen manche nur ins Bett, während andere noch voller Tatendrang sind. Für Familien bietet sich z.B. eine der drei Nachtrodelbahnen mit Beleuchtung an, während alle Partygänger in einer der zahlreichen Hütten alle Genres an Musik finden.

SkiWelt Scheffau am Wilden Kaiser.

3. Skigebiet Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Pistenkilometer: 270 km

Max. Höhe: 2.096 m

Seit ein paar Jahren ist der Skicircus Saalbach Hinterglemm mit Fieberbrunn verbunden. Dank der Hochzeit von Glemmtal und Pillerseetal wuchs das Skigebiet auf 270 km und somit zum größten Skigebiet im Salzburger Land. Durch das Gebiet ziehen sich mehrere attraktive Skirunden, etwa die 40 km lange Skicircus-Runde, die an allen wichtigen (Aussichts-) Stationen vorbeiführt.

Die Einstiege in den Skicircus liegen in Saalbach und Hinterglemm, in Leogang und eben auch in Fieberbrunn. Ebenso führen Talabfahrten zu allen Hauptorten zurück.

4. Skigebiet Silvretta Arena Ischgl-Samnaun

Pistenkilometer: 238 km

Max. Höhe: 2.872 m

Ischgl kann nicht nur Après-Ski, sondern bietet mit der Ischgl Silvretta Arena auch ein großes Skigebiet vom Feinsten. Der Ort liegt auf 1.400 m, der höchste Lift reicht auf knapp 2.900 m hinauf. Einstiege zu diesem Skigebiet gibt es über Ischgl und Samnaun.

Die knapp 238 Pistenkilometer verteilen sich auf das Tiroler Paznaun und über die Grenze bis ins Schweizer Samnaun. Mit der Flimjochbahn geht es von der berühmten Idalp rauf zur Landesgrenze und weiter bis nach Samnaun.

Auf dem Bergpass liegt übrigens das höchstgelegene Zollamt Europas auf 2.756 m. Da man in Samnaun in rund 50 Duty-Free-Shops zollfrei einkaufen kann, könnte es also passieren, dass man auf dem Rückweg nach Ischgl unmittelbar auf der Piste in eine Zollkontrolle gerät – auch mit Skiern an den Füßen.

5. Skigebiet Kitzbühel

Pistenkilometer: 230 km

Max. Höhe: 2.000 m

Im Herzen der Kitzbüheler Alpen liegt das berühmte Kitzbühel, beliebter Promi-Skiort und Austragungsort des legendären Hahnenkammrennens. Am Kitzbüheler Horn, Resterhöhe, Pengelstein und Hahnenkamm bis zur Ehrenbachhöhe und dem Gaisberg erstrecken sich die gepflegten 230 Pistenkilometer, am Hahnenkamm liegt die weltberühmte Abfahrt „Streif“.

Übrigens: Die Verbindungsbahn im Tal, welche von Kitzbühel bis nach Westendorf fährt, wird passenderweise „Streifzug“ genannt. Einstieg zu dem beachtlichen Skigebiet Kitzbühel hat man in Jochberg, Aurach, Kitzbühel und Kirchberg.

6. Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis

Pistenkilometer: 214 km

Max. Höhe: 2.800 m

Im Oberinntal sind vor allem die ganz kleinen Gäste willkommen. Das Skigebiet um die Orte Serfaus, Fiss und Ladis bietet vom Kinderskiland bis zum E-Buggy-Verleih unzählige Annehmlichkeiten für Eltern und Nachwuchs.

Doch auch „ausgewachsene“ Wintersportler kommen auf ihre Kosten: Funsportgeräte für die Piste, Snowparks für die jungen Wilden und jede Menge Panoramaabfahrten warten auf Skifahrer und Boarder. Insgesamt sind es 214 km, die meisten davon blau und rot markiert.

Kinder sind in Serfaus-Fiss-Ladis die wichtigsten Gäste.

7. Skigebiet Sölden

Pistenkilometer: 144 km

Max. Höhe: 3.340 m

Sölden ist zwar nicht das allergrößte Skigebiet, besitzt dafür aber zwei Gletscher und liegt in absolut schneesicheren Höhen bis zu 3.340 m. Im Skigebiet Sölden gibt es allerlei sportliche Abwechslung wie Rennstrecken oder Funparks, darüber hinaus Panoramarestaurants und Fotopoints.

Um die Gipfelaussichten und Pisten am Gletscher ausgiebig zu erkunden, empfiehlt sich die „Big3-Rallye“. Die Tagesrunde zu Gaislachkogl (3.058 m), Tiefenbachkogl (3.250 m) und Schwarzer Schneid (3.340 m) ist vornehmlich für sportlich fitte Wintersportler und belohnt mit tollen Bergerlebnissen.

Auch James Bond war schon in Sölden. Der beliebteste und bekannteste Drehort ist wahrscheinlich das auf dem Gaislachkogel gelegene Ice Q-Restaurant, ein imposanter Würfel aus Glas.

Am Giggijoch oberhalb von Sölden steigt täglich die Party.

8. Skigebiet Zillertal Arena

Pistenkilometer: 143 km

Max. Höhe: 2.500 m

Und noch ein familienfreundliches Skigebiet schafft es in die Top 10 der größten Skigebiete: die Zillertal Arena im vorderen Zillertal. Sie ist kilometermäßig fast gleichauf mit Sölden und ebenso wie das Ötztaler Skigebiet vor allem auf Familien und Genussfahrer ausgelegt. Hier fühlen sich alle Familienmitglieder wohl: Mama und Papa geben die Kleinsten im Gästekindergarten ab und die älteren Kids in die Skischule, um dann unter anderem die längste Talabfahrt Österreichs zu erleben. Die Halbwüchsigen vergnügen sich derweil im Snowpark oder messen sich beim „Arena Champion“.

Den Einsteig zu diesen Skigebieten findet man in Zell am Ziller, Gerlos, Hochkrimml-Gerlosplatte und in Königsleiten. Zell am Ziller liegt im Tal und bietet die meisten Anbindungen über Bus und Zug in andere Orte.

9. Skigebiet Mayrhofen

Pistenkilometer: 139 km

Max. Höhe: 2.500 m

Die 139 km Pisten vom Skigebiet Mayrhofen verteilen sich auf zwei Spaß-Gebiete: Action am Penken, Genuss am Ahorn. Zudem ist mit der 3S-Penkenbahn eine neue Modernitätsstufe in Mayrhofen eingeläutet: Der Transport auf den Penken könnte kaum komfortabler sein.

Oben warten unter anderem die schwarzen Abfahrten Harakiri (Nr. 34) und Devil’s Run (Nr. 12) sowie der Vans Penken Park auf ambitionierte Wintersportler. Gegenüber liegt der Ahorn, der Genießerberg mit breiten Familienpisten und neuem Funslope, wo der Skitag mit einem entspannten Drink in der White Lounge abgerundet werden kann.

10. Skigebiet Vier-Berge-Skischaukel Schladming-Planai

Pistenkilometer: 123 km

Max. Höhe: 2.700 m

In der Skiregion Schladming-Dachstein–Ski-Amadé liegen acht Skigebiete, die insgesamt 232 km präparierte Pisten vereinen. Eins davon ist das Skigebiet Vier-Berge-Skischaukel zwischen Hauser Kaibling und Reiteralm, auf der 123 Pistenkilometer nahtlos miteinander verbunden sind. Die vier größten steirischen Skiberge bieten jeder für sich einzigartige Aussichten und unterschiedliche sportliche Ausrichtung.

Das Angebot mit Kinderländern, Funparks, Crosspark, Genussinsel mit Panoramaliegen, Klangpiste, Sky Toilet, Photo Point, Zeitmess-Rennstrecke und mehreren Talabfahrten ist vielseitig und unterhaltsam. Man hat aus Haus/Ennstal, Schladming, Pichle und Gleiming über Lifte und Gondeln direkte Verbindungen in das Skigebiet.

Schladming ist u. a. als Austragungsort der Alpinen Ski-WM 2013 bekannt.

Lust auf mehr? Hier geht’s zu den 10 größten Skigebieten in Frankreich.

  • Mittwoch, 11. April 2018
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Top 10
  • Schlagwort: Ellmau
10 gute Gründe für einen Skiurlaub im Salzburger Land

Das Salzburger Land bzw. als Markenname „SalzburgerLand“ ist eine der ...

Winterurlaub im Gasteinertal – Highlights, Herausforderungen & Ziele der Region

Das Gasteinertal hat das höchste, gletscherfreie Skigebiet im Salzburger Land zu ...