Die längsten Talabfahrten in den Alpen

19. November 2018 - Carla Meyer

Es ist die Krönung eines Skitages: die letzte Abfahrt, die bis hinunter ins Tal führt. Auf Skiern oder dem Snowboard am besten bis auf die Sonnenterrasse, wo man bei einem Getränk den Tag ausklingen lässt. SnowTrex zeigt, wo der Genuss einer Talabfahrt besonders lange anhält.

Die Parsenn-Abfahrt in Davos.

1. Davos (Schweiz)

Ein Ski-Klassiker: Die Parsenn-Abfahrt vom Weissfluh-Gipfel (2.844 m) hinunter bis nach Küblis (814 m) ist eine der längsten Talabfahrten der Region rund um Davos. 12 km ist die Abfahrt lang. Die Parsenn gehört damit zu den Legenden im Alpenraum. Entdeckt wurde sie 1895, als sich vier englische Touristen auf den Gipfel verirrten und sich am Ende ihrer Abfahrt in Küblis wiederfanden.

2. Schruns/Montafon (Österreich)

Mit 12 km ist die Hochjoch-Totale am Grasjoch die längste Talabfahrt in Vorarlberg. Sie führt vom höchsten Punkt der Silvretta Montafon, dem Alpinagrat (2.430 m), hinunter bis nach Schruns (690 m). Die Touristinfo organisiert auf der Hochjoch-Totale auch Sonnenaufgangsfahrten: Gegen 7 Uhr geht es dann bereits auf die frische Piste.

3. Chamonix (Frankreich)

Eine klassische Talabfahrt ist sie sicher nicht, trotzdem sollte die Strecke im Vallée Blanche hier Erwähnung finden. Denn die 20 km lange Abfahrt vom Aiguille du Midi (3.720 m) runter nach Chamonix (1.035 m) gehört zu den beliebtesten Tiefschneeabfahrten der Welt – und zu den längsten Abfahrten in den Alpen, wenn auch zu den nicht präparierten.

4. La Grave (Frankreich)

Auch diese Abfahrt ist nicht präpariert – und führt doch ins Tal. Rund 19 km feinste Tiefschneeabfahrt kann man auf der Strecke vom Dôme de la Lauze (3.550 m) hinunter ins kleine Dorf La Grave (1.500 m) genießen. Es gibt weder Regeln noch Vorschriften im Gebiet, ausschließlich die Lawinenstufen und -berichte sollten zwingen beachtet werden. Gutes fahrerisches Können und Lawinenausrüstung sind zwingend notwendig. Der Berg La Meije (3.983 m) ist ein Freeride-Gebiet mit internationalem Ruf und jährlich Austragungsort des Freeride-Rennens „Derby de la Meije“.

5. Sölden (Österreich)

Von der „BIG 3 Plattform Schwarze Schneid“ (3.340 m) bis hinunter ins Tal (1.370 m) führt die längste Piste des gesamten Skigebiets Sölden: Die Abfahrt misst satte 15 km. Ganze 1.900 Höhenmeter überwinden die Wintersportler hierbei. Da ist definitiv Ausdauer gefragt!

Das Plateau der „Schwarzen Schneid“ in Sölden.

6. Reit im Winkl (Österreich)

Im Hausskigebiet von Reit im Winkl, dem Skigebiet Winklmoosalm-Steinplatte, geht es 12 km lang von der Steinplatte (1.860 m) aus hinunter bis zum Seegatterl (750 m). Ein absolutes Highlight beim Skiurlaub in Oberbayern!

7. Crans-Montana (Schweiz)

Die Talabfahrt im Skigebiet Crans-Montana führt ab dem Plaine Morte Gletscher (2.927 m) über die berühmte „Piste Nationale“ hinunter nach Barzettes-Violettes (1.515 m). Mit 12 km Länge gehört die Abfahrt zu den längsten in der gesamten Region.

8. Aschau (Österreich)

Sie ist nach Angaben der Liftbetreiber die längste beschneite Talabfahrt des Zillertals: Vom Öfelerjoch (2.144 m) beziehungsweise der edlen Kristallhütte aus führt sie im Skigebiet Hochfügen-Hochzillertal hinunter bis nach Aschau (600 m). Das letzte Stück ist als Skiroute gekennzeichnet.

9. Matrei (Österreich)

Nach Matrei (975 m) hinunter führt eine 11,3 km lange Talabfahrt. Sie startet auf 2.621 m im Großglockner Resort und ist die längste Talabfahrt Osttirols.

10. Klösterle (Österreich)

Sie gilt als wahre Herausforderung: 11 km lang ist die Vermalen-Abfahrt vom Glattingrat (2.300 m) bis zur Talstation bei Klösterle (1.075 m). Die Abfahrt liegt im Skigebiet Sonnenkopf, welches zum Verbund „Ski Arlberg“ gehört.

11. Ischgl (Österreich)

„Eleven“ – der Name ist in Ischgl Programm. Denn 11 km misst die gut ausgeschilderte Route vom höchsten Punkt des Skigebietes, dem Greitspitz (2.871 m), bis hinunter ins Ortszentrum von Ischgl (1.377 m). Schwarze und rote Pisten verbinden sich hier zu einer der längsten Abfahrten Österreichs.

Längste Talabfahrt Österreichs: Die „Eleven“ in Ischgl.

12. Neustift (Österreich)

Ganze 10 km lang ist die Talabfahrt, die am Stubaier Gletscher von der Bergstation des Sesselliftes „Wildspitz“ (3.210 m) bis hinunter zur Talstation Mutterberg (1.695 m) führt. Teils führt die Abfahrt in Neustift über eine präparierte Piste. Der untere Teil ist jedoch die Skiroute „Wilde Grub’n“.

13. Bramberg (Österreich)

Die Talabfahrt nach Bramberg misst ganze 9,7 km. Die komplett beschneite Strecke im Skigebiet der Wildkogel-Arena führt von 2.101 m hinunter bis zur Talstation der Smaragdbahn (819 m).

14. Brixen (Italien)

Die Trametsch am Plose in Brixen ist nicht nur die längste Talabfahrt, sondern auch die längste Abfahrt Südtirols überhaupt – mit 9 km Länge. Der Start der Trametsch liegt am Schutzhaus Plose in 2.466 m Höhe. Reizvoll ist jedoch nicht nur die Länge der Piste, sondern auch die Aussicht im oberen Teil. Bevor es ins Waldstück geht, blicken die Wintersportler auf eine der schönsten Dolomitengruppen, die Geislerspitzen.

15. Spittal an der Drau (Österreich)

Diese Talabfahrt hat es in sich: Die 8,5 km lange Strecke am Goldeck gilt als die längste schwarze Talabfahrt der Alpen. 8,5 km misst die Piste und es gilt etwa 1.600 Höhenmeter am „Sportberg“ zu überwinden. Hier sollten sich nur fortgeschrittene Wintersportler hin wagen! Der Startpunkt ist auf 2.142 m Höhe und die zu erreichende Talstation liegt auf 547 m.

16. Oberstdorf (Deutschland)

Im höchstgelegenen Skigebiet des Allgäus, dem Skigebiet Ski Oberstdorf Klein Walsertal, liegt auch die nach Angaben der Liftbetreiber längste beschneite Talabfahrt Deutschlands: Vom Nebelhorn hinunter fährt man auf einer 7,5 km langen, komplett beschneiten Strecke. Start ist die Station Höfatsblick auf 1.932 m Höhe.

  • Montag, 19. November 2018
  • Autor: Carla Meyer
  • Kategorie: Top 10
  • Schlagwort: Brixen
Schneestatistik: Wo fällt der meiste Schnee in Österreich?

Österreich ist mit das beliebteste Reiseziel für Wintersportler und zwar nicht nur ...

Schneestatistik: Wo fällt der meiste Schnee in der Schweiz?

Ein extrem großer Teil der Schweiz besteht aus Bergen. Wintersportler finden hier ...