Die beliebtesten Gletscherskigebiete in den Alpen

24. August 2023 - SnowTrex

Wenn es ums Skifahren oder die Buchung eines Skiurlaubs geht, steht oft ein Thema im Mittelpunkt: Schneesicherheit. In welchen Skigebieten liegt auf jeden Fall auch im Herbst oder Frühling Schnee und wo habe ich im Winter Schneegarantie? Die Antwort: in Gletscherskigebieten! Die Pisten auf dem Jahrtausende alten Eis liegen alle extrem hoch und bieten teilweise durchgehend Schnee, sodass Wintersportler hier eigentlich das ganze Jahr über ihrem Hobby frönen können. Doch welche Gletscherskigebiete gibt es überhaupt in den Alpen? SnowTrex kennt die 11 beliebtesten und zeigt, was sie auszeichnet.

Das Gletscherskigebiet am Kitzsteinhorn glänzt mit seinen traumhaften Abfahrten.


Die beliebtesten Gletscherskigebiete der Alpen im Überblick

SkigebietHöchster PunktGletscherpistenPistenkilometer im SkigebietSommerski
Matterhorn Glacier Paradise3.883 mca. 20 km200 kmja
Saas-Fee3.573 mca. 20 km100 kmja
Les 2 Alpes3.560 mca. 5 km200 kmja
Tignes/Val d’Isère3.456 mca. 20 km300 kmja
Pitztaler Gletscher3.440 mca. 40 km40 kmnein
Sölden3.340 mca. 34 km144 kmnein
Hintertuxer Gletscher3.250 mca. 20 km60 kmja
Stubaier Gletscher3.212 mca. 42 km65 kmnein
Mölltaler Gletscher3.122 mca. 17 km17,4 kmnein
Kaunertaler Gletscher3.113 mca. 22 km34 kmnein
Kitzsteinhorn3.029 mca. 42 km61 kmnein

1. Skigebiet Matterhorn Glacier Paradise (Schweiz)

Im Winter bietet das Skigebiet Zermatt, das höchstgelegene Skigebiet Europas, insgesamt rund 200 Pistenkilometer. Ein Teil davon befindet sich auf dem Gletscher des Klein Matterhorns, sodass Wintersportler im Ski-Eldorado Matterhorn Glacier Paradise bis auf 3.883 m hinauf gondeln können. Und genau dort herrschen auf 21 Pistenkilometern selbst im August noch perfekte Bedingungen, um die eine oder andere Abfahrt in Angriff zu nehmen. Doch nicht nur Pistencracks, sondern auch Freestyle-Fans kommen im Schatten des alpinen Wahrzeichens der Eidgenossenschaft auf ihre Kosten. So zählt der Snowpark Zermatt im Gletscherskigebiet am Matterhorn zu den besten im Alpenraum und ist bei optimalen Wetterbedingungen ebenfalls ganzjährig geöffnet.

Im Matterhorn Glacier Paradise wartet Pistenspaß bis auf 3.800 m.

2. Skigebiet Saas-Fee (Schweiz)

Schweiz-Fans aufgepasst: Neben Zermatt bietet auch Saas-Fee im Kanton Wallis ein Gletscherskigebiet, das bis auf 3.573 m Höhe reicht und nur ein Tal weiter östlich liegt! Von den 100 Pistenkilometern befinden sich fast 20 km auf dem Gletscher am Mittelallalin. Dieses Pistengebiet ist auch im Sommer geöffnet und wird vor allem von den Skiprofis aus dem Weltcup als Trainingszentrum genutzt. Wer hier nicht nur auf den Spuren der Sportstars über abwechslungsreiche Pisten wedeln, sondern auch sein Freestyle-Herz höher schlagen lassen will, kann sich natürlich in den spektakulären Snowpark wagen.

Warum der Gletscher der Anker des Wintersports in Saas-Fee ist, zeigt das folgende Video:

4545: Winter activities

3. Skigebiet Les 2 Alpes (Frankreich)

Schneesichere Gletscher finden Skiurlauber nicht nur in Österreich und der Schweiz, sondern auch in Frankreich. Hier ermöglichen hoch gelegene Gletscherskigebiete das Skifahren bis in den Sommer hinein. Ein weiterer Pluspunkt: Durch die südliche Lage ist in den sonnenverwöhnten französischen Alpen jedes Jahr auch der mediterrane Einfluss spürbar. Genau das ist auch im Gletscherskigebiet von Les 2 Alpes mit seinen rund 200 Pistenkilometer, wovon sich ein Großteil auf dem Glacier de la Girose oder dem Glacier de Mantel, spürbar. Der höchste Punkt des Skigebiets liegt auf 3.560 m. Ideale Voraussetzungen für einen monatelangen Skibetrieb von Anfang Dezember bis Ende Juni. Das i-Tüpfelchen des sonnigen Gletscherski-Erlebnisses ist zu jeder Jahreszeit der beeindruckende Blick von der Bergstation auf den majestätischen Gipfel des Mont Blanc (4.809 m). In Les 2 Alpes findet auch das jährliche SnowTrex-Season Opening „PowderWeek“ statt.

Die breiten Pisten auf dem Gletscher im Skigebiet Les 2 Alpes sind von Dezember bis Juni geöffnet.

4. Skigebiet Tignes/Val d’Isère (Frankreich)

Mit rund 300 km Pisten ist das Skigebiet Tignes/Val d’Isère am Grand-Motte-Gletscher im Winter eines der größten von insgesamt 32 in den Alpen. Die Besonderheit: Im Sommer werden rund 20 Pistenkilometer für den Gletscherskilauf geöffnet. So können Wintersportler auf den Gletscherpisten in bis zu 3.456 m Höhe noch bis Ende Juli die herrliche Sommersonne beim Wedeln genießen.

Eingebettet in den Bergen und in Sichtweite von einigen der höchsten Gipfel der Alpen liegt der Wintersportort Tignes auf 2.100 m.

5. Skigebiet Pitztaler Gletscher (Österreich)

Das Skigebiet am Pitztaler Gletscher ist mit bis zu 3.440 m Höhe das höchstgelegene Skigebiet Österreichs. Ein schneeweißes Panorama und rund 21 Pistenkilometer erwarten die Wintersportler. Auch im höchstgelegenen Café Tirols, dem Café 3.440, können Wintersportler bei einer heißen Schokolade mit Sahne und einem leckeren Kaiserschmarrn die Aussicht genießen.

Ausblick von der Terrasse des Café 3.440 auf den Pitztaler Gletscher in 3.440 m Höhe.

6. Skigebiet Sölden (Österreich)

Auch in Sölden kann bis weit in den Frühling hinein Ski gefahren werden. Von den insgesamt 144 Pistenkilometern im gesamten Skigebiet führt ein Teil über das ewige Eis: Am Tiefen- und Rettenbachfernergletscher warten knapp 34 km bestens präparierte Gletscherpisten auf Skifans. Beide Skigebiete sind durch den Skitunnel Schwarze Schneid miteinander verbunden. In schneesicheren Höhen zwischen 2.675 und 3.340 m befördern acht moderne Liftanlagen die Gäste ins Gletscher-Skivergnügen. Im Winter eröffnet der Ötztaler Superskipass seinen Inhabern sogar ganze 356 Pistenkilometer!

Der traditionelle Auftakt zum Ski Alpin-Weltcups findet jedes Jahr Ende Oktober auf der Gletscherpiste in Sölden statt:

AUDI FIS Skiweltcup Opening Sölden 2023

7. Skigebiet Hintertuxer Gletscher (Österreich)

Am Ende des malerischen Tuxertals befindet sich der Einstieg in das größte Ganzjahresskigebiet Österreichs: das Skigebiet am Hintertuxer Gletscher. Mit insgesamt 60 Pistenkilometern bietet es Wintersportlern Skivergnügen an 365 Tagen im Jahr, denn auch im Sommer sind knapp 20 Pistenkilometer auf bis zu 3.250 m Seehöhe für den Skibetrieb geöffnet.

Der Hintertuxer Gletscher bietet Skifans an 365 Tagen im Jahr ein einmaliges Pistenvergnügen.

8. Skigebiet Stubaier Gletscher (Österreich)

Mit rund 42 Pistenkilometern (65 km inkl. Skirouten) setzt das Stubaital Maßstäbe im Gletscherskifahren. Das Skigebiet Stubaier Gletscher ist das größte Gletscherskigebiet Österreichs! Durch die Höhenlage bis über 3.210 m ist das Skigebiet meist bis Anfang Juni für Sonnenskilauf geöffnet. Neben präparierten Pisten und Skirouten warten auch eine Funslope und eine Rennstrecke auf die Skigäste.

Auf den Pisten am Stubaier Gletscher herrscht jedes Jahr bis Anfang Juni reger Skibetrieb.

9. Skigebiet Mölltaler Gletscher (Österreich)

Mit einer Höhe von bis zu 3.122 m ist das Skigebiet am Mölltaler Gletscher das einzige Gletscherskigebiet Kärntens. Getreu dem Motto „klein aber fein“ laden rund 17 bestens präparierte Pistenkilometer zum Gletscherskifahren ein. Durch die sonnenverwöhnte Lage im südlichen Teil der Hohen Tauern profitiert das Skigebiet stark vom mediterranen Klima, sodass Skifahrer hier vor allem im Frühling und Frühsommer viele Sonnenstunden genießen können.

Der Mölltaler Gletscher liegt in den Hohen Tauern und ist das einzige Gletscherskigebiet Kärntens.

10. Skigebiet Kaunertaler Gletscher (Österreich)

Das Skigebiet am Kaunertaler Gletscher – Fendels ist auch als Wiege des Snowboardens in Europa bekannt. Als der Trend vor rund 30 Jahren aus den USA herüberschwappte, empfing das kleine Gletscherskigebiet die Trendsportler mit offenen Armen und baute eine der ersten Halfpipes der Alpen. Noch heute lockt das Gletscherskigebiet jedes Jahr von Dezember bis Mai Wintersportfans aus aller Welt mit seinen insgesamt rund 34 km gepflegten Pisten auf bis zu 3.113 m Höhe.

Freestyle-Fans und Snowboarder kommen auf den Pisten am Kaunertaler Gletscher voll auf ihre Kosten:

Mein Kaunertaler Gletscher - Sehnsucht nach grenzenlosen Naturschneepisten

11. Skigebiet Kitzsteinhorn (Österreich)

Mit 3.029 m Höhe ist das Kitzsteinhorn nicht nur die höchste Erhebung Salzburgs, sondern beheimatet als Teil des Skigebietes Kitzsteinhorn/Maiskogel – Kaprun, mit insgesamt 61 Pistenkilometern, auch das einzige Gletscherskigebiet des Bundeslandes. Auf dem Gletscher am Kitzsteinhorn in Kaprun wird Sonnenskilauf bis Anfang Juni geboten – und das auf 42 Abfahrtskilometern aller Schwierigkeitsstufen. Dazu kommen auch die Gäste voll auf ihre Kosten, die nicht nur zum Skifahren anreisen: Schließlich bietet die „Gipfelwelt 3.000“ mit der Ice Arena oder der Nationalpark Gallery Unterhaltung für alle Altersgruppen.

Wie hier am Kitzsteinhorn in Kaprun bedeutet Gletscherskifahren überall in den Alpen reinstes Vergnügen.

FAQ zu Gletscherskigebieten

Wie viele Gletscherskigebiete gibt es in den Alpen?

Neben den bekannten Gletscherskigebieten in Österreich, der Schweiz und Frankreich warten in den Alpen unter anderem auch in Italien Pisten auf zum Teil Jahrtausende altem Eis auf Wintersportler. Insgesamt gibt es in Europas größtem Hochgebirge heute noch 32 Gletscherskigebiete.

Wo befindet sich das größte Gletscherskigebiet in Österreich?

Das größte Gletscherskigebiet Österreichs befindet sich am Stubaier Gletscher. Rund 42 Pistenkilometer (65 km inkl. Skirouten) stehen Wintersportlern hier jedes Jahr in der Regel von Herbst bis Anfang Juni zur Verfügung. Zudem glänzt das Skigebiet mit einer Höhenlage von bis zu 3.210 m.

Wie hoch liegt das höchste Skigebiet in den Alpen?

Das höchstgelegene Skigebiet der Alpen ist auch das höchstgelegene Gletscherskigebiet: das Matterhorn Glacier Paradise. Im Hausskigebiet des Nobelortes Zermatt können Wintersportler bis auf 3.883 m Höhe hinauf gondeln. In der Hochsaison im Winter stehen ihnen hier in der Schweiz grenzüberschreitend bis nach Italien insgesamt über 200 Pistenkilometer zur Verfügung. Als Ganzjahresskigebiet sind die Bedingungen am Matterhorn auch im Hochsommer noch so gut, dass dann 21 Pistenkilometer befahrbar bleiben.

Skigymnastik – Die 12 besten Übungen für mehr Pistenvergnügen

Wer sich mittels Sport auf den Skiurlaub vorbereitet, fallen die ersten Schwünge auf ...

5 gute Gründe für Skifahren in Neuseeland

Für Skifahrer, die schon im Frühling auf den Winter warten, um mit Schwung die ...

$stickyFooter