10 Fakten zum Biathlon

29. Januar 2018 - Carla Meyer

Biathlon gehört zu den populärsten Wintersportarten. Was diese Sportart ausmacht, die Ausdauer- und Präzisionsvermögen miteinander verbindet, hat SnowTrex in „10 Fakten zum Biathlon“ zusammengestellt.

Biathlon – Biathlet beim leichten Anstieg.

1) Begriff

Der Begriff „Biathlon“ stammt aus dem griechischen und heißt „Zweikampf“. Dabei bezieht sich die „Zwei“ nicht auf die Sportler, sondern auf die beiden ausgeführten Disziplinen: Skilanglauf und Schießen. Damit wird beim Biathlon eine Ausdauerdisziplin mit einer Präzisionsdisziplin verbunden. Das Schießen kann dabei im Liegen oder im Stehen erfolgen.

2) Ausrüstung

Zur Ausrüstung eines Biathleten gehören diverse spezielle Gegenstände: Biathleten benötigen Langlauf-Ski, Langlaufschuhe, Langlaufstöcke sowie eine Skibrille. Auch die Anzüge sind extra für die Sportart hergestellt. Daneben brauchen Biathleten natürlich eine Schuss-Ausrüstung, für die der Athlet einen Waffenschein benötigt.

 3) Schießplatz

Die fünf Zielscheiben sind genau 50 m von den Athleten entfernt und besitzen beim Liegendschießen einen Durchmesser von gerade mal 4,5 cm. Schießen die Athleten im Stehen, ist die Scheibe mit 11,5 cm Durchmesser etwas größer. Bei einem Treffer, schiebt sich die weiße Scheibe vor die schwarze Scheibe. Trifft der Athlet daneben, muss er pro Fehlschuss eine Strafrunde von 150 m fahren. Nur beim Einzelrennen gibt es eine Strafminute.

Insgesamt gibt es am Schießplatz 30 Schusslinien, von denen sich die Athleten während des Wettkampfs eine aussuchen – es sei denn, die Wettkampfreihenfolge ist festgelegt.

Peinlich wird es für die Athleten, wenn sie auf die falsche Scheibe schießen. Das kommt vor lauter Aufregung durchaus mal vor und wird als „Crossfire“ bezeichnet.

4) Gewehre

Ein Hauptbestandteil der Ausrüstung ist ganz klar das Gewehr. Dieses ist ein Kleinkaliber-Gewehr, das in aller Regel zwischen 3,5, und 6 kg wiegt. Vor jedem Wettkampf ist es für die Athleten verpflichtend, das Gewehr kontrollieren zu lassen. Andernfalls wird er disqualifiziert.

Biathlon – Am Schießplatz ist die Präzision des Biathleten gefragt.

5) Langlauf-Technik

Biathleten skaten die Strecke entlang, sprich, ihre Technik ist geprägt durch den Schlittschuhschritt. Die Ski, die sie dabei tragen, haben keine Stahlkanten und wiegen etwa 1200 g.

6) Geschichte

Schaut man auf die Ursprünge des Biathlon-Sports, so erwies sich die Sportart vor allem als Militärsport. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte die Entmilitarisierung und die zunehmende Akzeptanz und Förderung als zivile Sportart. 1954 wurde Biathlon vom IOC als eigenständige Sportart anerkannt. Im Jahr 1958 wurden dann im österreichischen Saalfelden die ersten Weltmeisterschaften ausgetragen. Zum ersten Mal olympische Geschichte schrieb die Sportart 1960 in Squaw Valley.

7) Damen-Biathlon

Die ersten Wettkämpfe für Damen wurden 1981 in Jachymov, einem Ort in der ehemaligen Tschechoslowakei ausgetragen. Zur Olympischen Disziplin wurde der Damen-Biathlon dann elf Jahre später.

8) Biathlon-Stars

Der absolute Star im Biathlon ist der Norweger Ole Einar Bjørndalen. Obwohl er schon 43 Jahre alt ist, führt er immer noch die Weltspitze an. Seine Karriere hat bereits acht Olympia-Siege, 20 WM-Titel und 94 Weltcupsiege vorzuweisen.

In den letzten Jahren hat vor allem der Franzose Martin Fourcade brilliert. Als erster Biathlet gewann er den Gesamtweltcup fünfmal in Serie. Außerdem hat er bisher unter anderem zehn WM-Titel vorzuweisen.

Weitere Namen, die man als Biathlet-Fan mal gehört haben sollte: Laura Dahlmeier, Magdalena Neuner, Marina Glagow, Kati Wilhelm, Andrea Henkel, Uschi Disl, Frank Ullrich, Raphaël Poirée, Sven Fischer, Michael Greis, Peter Angerer u.v.a.

9) Wettkämpfe

Biathlon wird innerhalb diverser Wettkämpfe ausgetragen: allen voran den Olympischen Winterspielen, den Biathlon-Weltmeisterschaften sowie dem Biathlon-Weltcup.

10) Disziplinen

Beim Biathlon unterscheidet man zwischen sechs verschiedenen Disziplinen: Klassisches Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel sowie Mixed-Staffel.

  • Montag, 29. Januar 2018
  • Autor: Carla Meyer
  • Kategorie: Top 10
Print Friendly and PDF
7 Wege, die Angst vorm Skifahren zu besiegen

Das Verletzungsrisiko beim Skifahren ist nicht höher als bei anderen Sportarten wie ...

Ritten – Skigebiet Rittner Horn

Das Skigebiet Rittner Horn ist ein Geheimtipp für Wintersportbegeisterte, die Wert ...