Welche Skigebiete gibt es in Europa?

6. September 2018 - SnowTrex

Schneeliebhaber kennen es: Seit dem letzten Winterurlaub ist einige Zeit vergangen und Sehnsucht nach schneebedeckten Gipfeln und frischer Bergluft macht sich breit. Die Vielzahl an Skigebieten in verschiedenen Ländern ist beachtlich und man hat die Qual der Wahl. Wohin soll der nächste Skiurlaub gehen? Welche Skigebiete gibt es für Neueinsteiger unter den Schneeurlaubern und wo steigen die besten Après-Ski-Partys? Wo finden erfahrene Wintersportler vielseitige Abfahrten, atemberaubende Ausblicke oder spannende Routen abseits der Piste? SnowTrex kennt die Skigebiete in Europa. Glücklicherweise ist für jeden etwas Passendes dabei, sodass dem nächsten Skiurlaub nichts mehr im Wege steht.

Viele Wintersportinteressierte fragen sich: Welche Skigebiete gibt es überhaupt?

Skigebiete in Österreich

Österreich stellt nach wie vor das Lieblingsreiseziel der deutschen Schneeliebhaber dar und das nicht ohne Grund. Neben urigen Unterkünften in traditionell geprägten Orten im Tal und charmanten Berghütten hat Österreich noch viel mehr zu bieten. Ob Anfänger oder Könner, Singles oder Familien – über 400 Skigebiete garantieren Skispaß für Jedermann. Gerade für Familien und Neueinsteiger bieten sich Gebiete mit vielen blauen Pisten an wie Serfaus-Fiss-Ladis, die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, Warth-Schröcken, Montafon oder Gargellen am Vorarlberg. Aber auch Könner und Freerider kommen hier und in zahlreichen weiteren Skigebieten beim Erkunden abenteuerlicher Skirouten auf ihre Kosten. Die hohe Schneesicherheit in Österreich ist ein weiterer Grund, dieses Land für einen anstehenden Urlaub im Schnee in Betracht zu ziehen. Top Schneeverhältnisse auf der Piste und unberührter Tiefschnee im Gelände garantiert!

Snowboarder und Freestyler finden in Österreich ein breites Angebot an modernen und abwechslungsreichen Snowparks. Action und Adrenalin ist z.B. im „Absolut Park Flachauwinkl“ in der Salzburger Sportwelt garantiert! Von Kickerline und Raillines über eine 100 m lange Halfpipe bis hin zu einem Boulder-Felsen bietet der Park alle Herausforderungen, die das Herz eines jeden Freestylers höher schlagen lassen.

Atemberaubender Ausblick am „Top of Salzburg“ im Skigebiet am Kitzsteinhorn in Kaprun.

Schneesportler, die die weiße Jahreszeit kaum erwarten können, haben sogar die Möglichkeit, zu jeder Jahreszeit die Pisten des Hintertuxer Gletschers zu befahren. Das Gebiet ist das einzige Ganzjahresskigebiet Österreichs! Zudem bietet Österreich weitere schneesichere Gletscherskigebiete wie den Dachstein Gletscher, den Kaunertaler Gletscher, das Kitzsteinhorn, den Mölltaler so wie Pitztaler Gletscher. Auch über dem Skigebiet Sölden und im Stubaital thronen die vergletscherten Riesen.

Zudem kommen Après-Ski-Begeisterte in Österreich definitiv auf ihre Kosten. In Hochburgen des Après-Ski, wie Ischgl, St. Anton oder Sölden, findet ein jeder Partygänger die richtige Schirmbar, Berghütte oder Bar zum Singen, Feiern und Tanzen.

Lust auf Skiurlaub in Österreich? Hier gibt’s alle Skigebiete in Österreich aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Frankreich

Frankreich bietet neben kulinarischen Köstlichkeiten und dem vielseitigen kulturellen Angebot perfekte Voraussetzungen für einen gelungen Skiurlaub. Exzellente Schneebedingungen ermöglichen Abfahrten im unberührten Powder und auf top präparierten Pisten, die die Herzen von Ski- und Snowboardfahrern höher schlagen lassen. Zudem finden Winterliebhaber in zahlreichen Skigebieten Frankreichs magische Ausblicke auf schneebedeckte Gipfel. Eine Abfahrt mit Blick auf den Mont Blanc, den höchsten Berg der Alpen, kann man z.B. im Skigebiet Chamonix Mont Blanc genießen.

Skiurlauber finden in den französischen Alpen zudem die größten und höchsten Wintersportgebiete Europas. In der gigantischen Skiregion Les 3 Vallées gibt es sage und schreibe 600 Pistenkilometer. Somit befindet sich hier das größte zusammenhängende Skigebiet der Welt! Freerider, die das Abenteuer in unberührtem Pulverschnee suchen, erwarten in Les 3 Vallées Skirouten mit einer Gesamtlänge von rund 200 km.

Fantastisches Bergpanorama in den 3 Vallées.

Auch Freestyler kommen in den vielseitigen Skiregionen Frankreichs auf ihre Kosten. Sie reisen zum Teil aus der ganzen Welt an, um Snowparks wie beispielsweise das „Freestyle Land“ im Skigebiet Les 2 Alpes zu besuchen. Der Park bietet eine Big-Air-Zone, mehrere Kickerlines, eine Halfpipe, zahlreiche Rails und Boxen sowie einen Easy-Park für Einsteiger.

Gerade auch für Winterurlauber mit überschaubarem Reisebudget ist Frankreich als Reiseziel attraktiv. Die preiswerten Unterkünfte sind häufig unmittelbar neben der Piste gelegen. Skier abschnallen und direkt an den Mittagstisch im Chalet. Und das zu fairen Preisen!

Lust auf Skiurlaub in Frankreich? Hier gibt’s alle Skigebiete in Frankreich aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Italien

Warum nicht mal ein Winterurlaub in „Bella Italia“? Cappuccino, Pasta, exzellenter Vino und vorzügliche Antipasti. Die italienische Küche ist wohl eine der populärsten der Welt. Das köstliche Essen ist aber nur einer der Gründe, weshalb ein Skiurlaub in Italien absolut lohnenswert ist.

Die Dolomiten, eine Gebirgskette im Norden Italiens, sind Teil der Südalpen und nicht nur unter Wintersportlern für ihre atemberaubende Schönheit bekannt. Ein Großteil der italienischen Wintersportgebiete liegt in dieser eindrucksvollen Bergwelt, wie beispielsweise das Skigebiet Gröden/Seiser Alm, ein Zusammenschluss von den zwei Skigebieten Grödnertal und Seiser Alm. Das Gebiet umfasst insgesamt 175 Pistenkilometer und dank zahlreicher blauer und besonders breiter Pisten eignet sich dieses Gebiet gerade für Neueinsteiger und Familien mit Kindern. Fortgeschrittene können hier in großen Schwüngen ihre Carving-Technik perfektionieren oder die anspruchsvolle Skiweltcup-Piste „Saslong“ bezwingen.

Bergformation „Die Drei Zinnen“ in den Dolomiten.

Übrigens: Für Wintersportler, denen Abwechslung und das Erkunden von neuen Skigebieten am Herzen liegt, ist der Verbund des „Dolomiti Superski“ interessant. Mit diesem Skipass haben sie die Möglichkeit, zwölf Skigebiete mit insgesamt 1.200 Pistenkilometern zu entdecken. Unter anderem können sie das Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten besuchen und Abfahrten mit Blick auf die gleichnamige Felsformation genießen.

Schneeliebhaber, gerade Familien, die Wert auf bequeme Skitage, gemütliches Einkehren am Mittag und viele Sonnenstunden legen, sind in Italien perfekt aufgehoben. „Dolce Vita“ – das Leben in vollen Zügen genießen. Auch in italienischen Skiregionen gilt: Neben dem Sport darf die Erholung auf keinen Fall zu kurz kommen.

Lust auf Skiurlaub in Italien? Hier gibt’s alle Skigebiete in Italien aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in der Schweiz

Wintervergnügen der Superlative finden Skiurlauber in der Schweiz. Die Schweiz ist bekannt für riesige Skigebiete, gigantische Berge, erstklassige Restaurants und stilvolle Unterkünfte. Ob Anfänger oder Könner, Familie oder Single – Winterurlauber mit verschiedensten Interessen finden in Schweizer Skiregionen alles, was das Herz begehrt.

In der Schweiz geht es für Wintersportler hoch hinaus. Viele Skigebiete über 2.500 m und zahlreiche Gletscher sorgen für einzigartige Schneeverhältnisse und beachtliche Schneesicherheit. Im Gletscherskigebiet Zermatt befindet sich die Bergstation „Matterhorn glacier paradise“ am Klein Matterhorn auf 3.883 m. Somit ist Zermatt das höchstgelegenste Skigebiet Europas und überzeugt mit modernen Liftanlagen, rund 200 Pistenkilometern und einem breiten Angebot an aufregenden Skirouten für Freerider und Könner. Nicht zu vergessen ist außerdem der verzaubernde Blick auf die steilen Felswände des imposanten Matterhorns.

Einer der höchsten Berge der Alpen sowie der am häufigsten fotografierte Berg der Welt: das Matterhorn.

Begeisterte Freestyler finden in zahlreichen Skigebieten der Schweiz sensationelle Snowparks. Ob Einsteiger auf dem Gebiet oder erfahrener Luftakrobat – jeder kommt auf seine Kosten. Im „NoName Snowpark“ im Gletscherskigebiet Laax steht, mit einer Länge von 200 m, die längste Halfpipe der Welt. Die Pro-Kicker-Line garantiert zudem gigantische Sprünge. Anfänger können sich im „Snowpark Beginner“ ausprobieren.

Winterurlauber, die über ein gewisses Reisebudget verfügen, sollten eine Reise ins glamouröse St. Moritz in Betracht ziehen. Luxuriöse Unterkünfte, schicke Bars und exklusive Restaurants verbreiten ein einzigartiges Flair. Nicht zu vergessen sind außerdem Skiorte wie Saas-Fee und Arosa-Lenzerheide. Wer eine eindrucksvolle Bergwelt liebt, sollte zumindest einen dieser Orte einmal besuchen.

Lust auf Skiurlaub in der Schweiz? Hier gibt’s alle Skigebiete in der Schweiz aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Deutschland

Wenn es für deutsche Schneeliebhaber in den Skiurlaub geht, ist das Nummer eins Reiseziel nach wie vor Österreich. Dabei gibt es auch in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten für eine Auszeit im Schnee und dank kurzer Wege in die nächstliegende Skiregion sind sogar erholsame Wochenendtrips mit Familie oder Freunden möglich und definitiv lohnenswert. Nun stellt sich die Frage, welche Skigebiete gibt es in Deutschland eigentlich und in welchen Regionen sind diese zu finden?

Die Zugspitze ist wohl der berühmteste Berg in Deutschland und definitiv eine Reise wert. Im gleichnamigen Skigebiet erwarten Winterreisende rund 20 Pistenkilometer auf 2.000 bis 2.720 m Höhe. Damit ist das Skigebiet Zugspitze das höchste Skigebiet in Deutschland und in der Regel von Dezember bis Anfang Mai geöffnet. Zahlreiche Schneekanonen sorgen bei Bedarf für gute Schneeverhältnisse auf den großteils leichten bis mittelschweren Abfahrten, die sich besonders für Einsteiger und Familien eignen. Das „Twinticket“, welches die Skigebiete Zugspitze und Garmisch-Classic umschließt, ermöglicht das Erkunden von insgesamt 60 Pistenkilometern. Erfahrene Wintersportler können sich auf die Piste „Kandahar“ freuen, auf der regelmäßig Ski-Weltcup-Events ausgetragen werden.

Skifahren auf der Zugspitze, ein Traum!

Neben Skiregionen in Bayern gibt es auch im Sauerland oder Erzgebirge sowie im Harz und im Schwarzwald beliebte Skigebiete. Der Liftverbund Feldberg zum Beispiel stellt das größte Skigebiet im Schwarzwald dar und errichtet Jahr für Jahr einen Snowpark, der Wintervergnügen für Freestyler garantiert.

Neben tollen Abfahrten gibt es in Skiregionen in Deutschland ein facettenreiches Alternativprogramm im Schnee. Rodeln, Schneeschuhwandern oder Langlauf in vielfältiger Natur – auch jene Schneeliebhaber, die es nicht auf die Piste zieht, kommen hier auf ihre Kosten.

Lust auf Skiurlaub in Deutschland? Hier gibt’s alle Skigebiete in Deutschland aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Tschechien

Tschechien ist nicht unbedingt das erste Land, welches mit Wintersport in Verbindung gebracht wird. Dabei gibt es, neben atemberaubenden, schneebedeckten Landschaften, zahlreiche Skigebiete in Tschechien, die Wintersportler aus der ganzen Welt anziehen.

Gerade für deutsche Skifahrer aus den östlichen Bundesländern ist Tschechien als Reiseziel aufgrund der kurzen Anfahrt attraktiv. Außerdem ermöglichen moderate Preise auch Schneeliebhabern mit eher schmalem Reisebudget einen abwechslungsreichen Urlaub.

Breite Pisten und weite Blicke in Tschechien.

Exzellent präparierte Pisten, besonders geeignet für Familien mit Kindern und Skianfänger, finden Wintersportler großteils im Erz- und Riesengebirge sowie im Böhmerwald. Eines der beliebtesten Skigebiete der Tschechischen Republik ist das Skigebiet Keilberg (Klínovec), das unmittelbar an der Grenze zu Deutschland liegt. Hier befindet sich die höchste Bergstation im Erzgebirge auf 1.244 m. Die 18 Pistenkilometer können zu 90 % beschneit werden, somit steht dem Ski- und Snowboardvergnügen auch bei wenig Schnee nichts im Wege. Die blauen Pisten im Skigebiet sind perfekt geeignet für Familien und Anfänger, während Könner und Fortgeschrittene auf die schwarzen Pisten ausweichen können.

Einige wunderschöne Areale liegen im Böhmerwald. Die Bergkette erstreckt sich über 200 km entlang der deutsch-tschechisch-österreichischen Grenze, wodurch auch ihr Name je nach Landessprache variiert. Železná Ruda (dt. Markt Eisenstein) mit seinen 8,5 km Piste liegt zum Beispiel gleich hinter der deutschen Grenze und ist eines der Skizentren im Šumava. Auch Stachy (dt. Stachau) liegt unweit des deutschen Böhmerwalds im Südwesten Tschechiens und bietet rund 5 km Piste auf bewaldeten Hängen.

Das höchste und bekannteste Gebirge Tschechiens ist jedoch das Riesengebirge. Es beheimatet das mit 26 Abfahrtskilometern größte Skigebiet Spindlermühle, in dem durch das internationale Publikum immer etwas los ist.

Lust auf Skiurlaub in Tschechien? Hier gibt’s alle Skigebiete in Tschechien aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Polen

Polen hat ebenfalls einige tolle und schneesichere Skigebiete vorzuweisen. Polens Skigebiete können im Vergleich zu manch anderen europäischen Skigebieten mit niedrigen Preisen und weniger überfüllten Pisten überzeugen. Die Skigebiete sind in der Regel relativ klein und warten mit jeder Menge Charme, Gastfreundlichkeit und kulinarischen Spezialitäten auf.

Zum Beispiel liegt angrenzend an die beeindruckende Tatra-Gebirgskette mit Schluchten und kristallklaren Bergseen das Wintersportzentrum Zakopane. Das dazugehörige Skigebiet Kasprowy Wierch, welches sich auf bis zu 1.987 m Höhe erstreckt, ist mit insgesamt 15 Pistenkilometern das größte Skigebiet Polens. Hier findet jeder Wintersportler die richtige Piste und auch für Freestyle-Spaß ist in den vielen unterschiedlichen Snow- und Fun Parks gesorgt.

Verbringt man seinen Winterurlaub in Zakopane, bietet es sich neben dem Skifahren an, einen Tagesausflug in die ehemals königliche Metropole Krakau zu unternehmen. Sie ist die zweitgrößte Stadt Polens und lockt mit historischen Sehenswürdigkeiten wie der Burg Wawel, in der einst die polnischen Könige lebten, sowie dem mittelalterlichen Marktplatz, der von Kirchen und Palästen umrahmt ist.

Die Bergstation im Skigebiet Kasprowy Wierch auf etwa 1.960 m.

Mit 12 Pistenkilometern ist das Skigebiet Schreiberhau (Szklarska Poręba) im Riesengebirge wiederum das zweitgrößte und ebenfalls eines der beliebtesten Skigebiete Polens. Das spezielle Klima im Riesengebirge sorgt auf den Pisten für perfekte Schneebedingungen auf bis zu 1.362 m Höhe. Das Skigebiet Schreiberhau ist durch die überwiegend leichten bis mittelschweren Pisten besonders für Familien geeignet, bietet aber auch 2 schwarze Abfahrtskilometer, die auch geübte Skifahrer auf ihre Kosten kommen lassen. Für die Nachteulen werden jeden Abend die Flutlichtscheinwerfer angeworfen. Bis 22 Uhr kann jeder, der mag, noch entspannt die letzten Schwünge ziehen.

Geht es für den Skiurlaub nach Schreiberhau, lohnt sich auch ein Ausflug ins nahegelegene Breslau (Wroclaw). Die malerische Altstadt ist geprägt vom gotischen Rathaus, dem mittelalterlichen Marktplatz sowie den Gebäuden aus Zeiten des Barocks und der Renaissance. Abwechslung zum Skifahren versprechen auch Aktivitäten wie Schneeschuhwanderungen, Eislaufen und Paragliding. Im Anschluss findet man sich abends in einer der vielen gemütlichen Gaststätten ein, um ein landestypisches Gericht und auch das ein oder andere Bier oder Gläschen Wodka zu genießen.

Eines der modernsten Skizentren in den Sudeten liegt am Czarna Góra (dt. Schwarzer Berg). Am schwarzen Berg führen über 9 km Piste über sanfte Kuppen und wildromantische Waldschneisen zu Tale, die das Gebiet für Familien und Genussfahrer prädestiniert. Zudem bietet dieses beliebte Skigebiet eine moderne 6er-Sesselbahn mit Wetterschutzhauben, die bis zu 3.000 Wintersportler pro Stunde über eine Strecke von 1,3 km auf den Gipfel des Czarna Góra (1.205 m) transportiert.

Langläufer sollten in die Region Szklarska Poreba-Jakuszyce reisen. Der Ort gilt als Mekka des Langlaufsports in Mitteleuropa. Insgesamt stehen dort 250 km Loipen zur Verfügung, die teilweise die höchste FIS-Einstufung besitzen.

Lust auf Skiurlaub in Polen? Hier gibt’s alle Skigebiete in Polen aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Andorra

Skifahren in der Nähe von Südfrankreich bzw. Nordspanien? Beim Gedanken an diese Regionen stellt man sich wohl eher Sommer, Sonne und weißen Sandstrand anstelle von weißen Pisten vor. Doch auch in diesen mediterranen Regionen ist Skifahren im Schnee möglich. Wo? In der Bergkette, die Spanien von Frankreich trennt – den Pyrenäen! Hier liegt ein ganz besonderes Wintersport-Ziel, der Zwergenstaat Andorra. Auf bis zu 2.640 m Höhe bietet dieses auf den ersten Blick unscheinbare kleine Fürstentum neben den bekannten preiswerten Einkaufsmöglichkeiten auch zwei fantastische Skigebiete.

Auf einer so kleinen Landesfläche kann man natürlich nicht mit tausenden Pistenkilometern rechnen, dennoch nennt Andorra das größte europäische Skigebiet außerhalb der Alpen sein Eigen: Denn das Skigebiet Grandvalira kann mit ganzen 210 Pistenkilometern sowie einer einzigartigen Bergkulisse aufwarten!

Der Zwergenstaat hat zudem noch ein weiteres eindrucksvolles Skigebiet im Petto. Aus den Skigebieten Ordino-Arcalis und Pal-Arinsal schloss sich das moderne Skigebiet Vallnord zusammen. Dieses überzeugt durch 91 km bestens präparierte Pisten und einige Auszeichnungen mit dem „World Ski Award“.

Ein weiterer Vorteil in Andorra – viele Unterkünfte befinden sich direkt an der Piste.

Andorra ist noch (!) ein Geheimtipp, dabei haben die Skigebiete für jeden Wintersportler die perfekte Piste, ob Skifahrer, Snowboarder oder Langläufer bzw. Anfänger, Profi oder Familie mit Kindern. Freestylerherzen schlagen bei den drei Snowparks im Skigebiet Grandvalira höher. Davon öffnet der „Sunset Park Peretol by Henrik Harlaut“ erst gegen Nachmittag und bietet allen, die nicht genug haben können, an, sich bei Sonnenuntergang und später bei Flutlicht bis 21 Uhr abends auf den Rails, Kickern und Jib-Möglichkeiten auszutoben. Auch Freerider finden in Andorra ihr Terrain. Es gibt z.B. tolle Off-Piste Möglichkeiten in Arcalis und sogar Tree-Skiing in Pal. Familien mit kleinen Kindern fühlen sich in Andorras Skigebieten ebenfalls sehr wohl. Denn für den perfekten Skiurlaub mit der ganzen Familie gibt es Ski-Spielplätze mit unterschiedlichen Themenwelten, Kinderbetreuung für die Jüngsten sowie Ski-Kindergärten und -schulen, um den kleinen Ski-Hasen den Wintersport spielerisch näher zu bringen.

Abseits der andorranischen Pisten ist die Auswahl an Aktivitäten ebenfalls vielfältig. Neben der einzigartigen Natur der Pyrenäen, die man z.B. bei einer Schneeschuhwanderung oder einer Fahrt mit dem Heißluftballon bestaunen kann, machen auch die von mittelalterlichen Bauten geprägten Ortschaften wie Andorra la Vella ein spannendes Ausflugsziel her. Hier kann man, da Andorra eine steuerfreie Zone ist, auch besonders günstig shoppen und das ein oder andere Souvenir mit nach Hause bringen. Action gibt es dann noch einmal bei einer Schneemobiltour oder einer Hundeschlittenfahrt. Wer nach einem anstrengenden Skitag entspannen möchte, kann dies nirgends besser als im „Caldea“ – dem größten SPA & Wellness-Center Europas.

Noch genug Energie zum Feiern? Auch Après-Ski-Fans kommen in Andorra nicht zu kurz: Bars, Kneipen, Diskotheken, Pubs und Clubs – vor allem im Ort Pas de la Casa – machen die Nacht zum Tag und runden den Skiurlaub ab.

Lust auf Skiurlaub in Andorra? Hier gibt’s alle Skigebiete in Andorra aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Slowenien

Eine zu Unrecht unterschätzte Ski-Destination, die einige Überraschungen zu bieten hat, ist Slowenien. Das kleine Land bietet im östlichen Teil der Alpen über 40 kleine bis mittelgroße Skigebiete. Sie zählen insgesamt über 270 Pistenkilometer, die mancherorts bis auf knapp 2.300 m Höhe reichen. Die wichtigsten Skiregionen liegen im Norden des Landes, im Triglav-Nationalpark im Nordwesten und der Pohorje (dt. Bachergebirge) im Nordosten.

Slowenien bietet moderne Skigebiete mit breiten Pisten und tollen Panoramen.

Zu den bekanntesten Skigebieten gehört Kranjska Gora mit 20 km Pisten. Hier wurden bereits Weltcup-Rennen ausgetragen und das Skigebiet ist preisgekrönt.

Dem Weltcup-Interessierten dürfte auch Maribor ein Begriff sein. Das slowenische Skigebiet heißt eigentlich Mariborsko Pohorje und erstreckt sich gleich vor den Toren der hübschen Universitätsstadt Maribor. Hier werden alljährlich die Weltcup-Rennen der Damen in Slalom und Riesenslalom ausgetragen. Wer Maribor noch nicht kennt, dem sei dieser Geheimtipp wärmstens ans Herz gelegt: Das familienfreundliche Skigebiet ist mit über 40 km gepflegten Pisten das größte im ganzen Land. Die moderne Infrastruktur mit einer fast flächendeckenden Beschneiung und vielseitiger Gastronomie steht österreichischen Skigebieten in nichts nach.

Lust auf Skiurlaub in Slowenien? Hier gibt’s alle Skigebiete in Slowenien aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in Bulgarien

Die Wintersportzentren in Bulgarien liegen hauptsächlich in den Hochgebirgen Pirin, Rila und Rhodopen, deren Ausläufer bis vor die Tore der Hauptstadt Sofia reichen. Die höchsten Gipfel des Nationalparks Pirin ragen wiederum bis auf 2.914 m hinauf und eröffnen von ihren Hochebenen einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge. Das Skifahren ist hier jedoch nicht nur landschaftlich reizvoll. Südlich von Sofia liegt das Skigebiet Bansko, das mit seinen 75 Pistenkilometern und 14 Liftanlagen als einer der modernsten Wintersportorte in Osteuropa gilt. Familien und sportliche Fahrer kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten.

Abendstimmung in der Skistation Borovets.

Unterhalb des höchsten Gipfels Bulgariens, dem Musala (2.925 m), liegt das ebenfalls sehr beliebte Skigebiet Borovets. Es ist das älteste Skiresort des Landes und bei ausländischen Touristen ebenso gefragt wie bei Einheimischen. Es bietet 56 km Abfahrt und gehört somit zu den größten Skigebieten der Region. Mit 36 Abfahrtskilometern etwas kleiner, aber nicht weniger abwechslungsreich, gestaltet sich das Skigebiet bei Pamporovo. Es liegt in der Region Smolja, die zu den Rhodopen gehört, und zählt somit zu den südlichsten Skiresorts Europas.

Lust auf Skiurlaub in Bulgarien? Hier gibt’s alle Skigebiete in Bulgarien aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Skigebiete in der Slowakei

Die Hohe Tatra ist auch auf slowakischem Terrain das Hauptreiseziel für Wintersportler. Sie gehört immerhin zu zwei Dritteln zur Slowakei und ist Garant für schneeweiße Winter mit einer Auswahl an kleinen bis mittelgroßen Skigebieten für jedes Fahrniveau. Ein Hotspot befindet sich am südlichen Rand der Hohen Tatra, in dem die Skizentren Starý Smokovec, Tatranská Lomnica und Štrbské Pleso entlang eines Tals in Abständen von jeweils 30 km Entfernung zueinander liegen. Der höchstgelegene Ort der drei Zentren und zugleich der gesamten Hohen Tatra ist der Kurort Štrbské Pleso (dt. Tschirmer See) auf 1.346 m Seehöhe. Mit 9,3 Pistenkilometern gehört er zu den größeren der dortigen Skiareale. Etwas mehr Pisten bietet Tatranská Lomnica mit etwa 12 km Abfahrt. Mit dem vielseitigen Bar-Restaurant Humno befindet sich hier auch eine tolle Location für gepflegtes Après-Ski.

Moderner Lift in der slowakischen Hohen Tatra.

Das Hochgebirge Niedere Tatra liegt direkt gegenüber der Hohen Tatra, ebenfalls in den Karpaten. Hier ist vor allem das Demänovská-Tal interessant für Skifahrer. Denn es ist nicht allein durch seine Eishöhlen bekannt und ein beliebtes Tourismusziel. Der Skiort Jasná gibt sich traditionell, herzlich und liefert dank des Skigebiets mit 45 km Piste auch Skifahrern und Snowboardern ein sportliches Highlight.

Lust auf Skiurlaub in der Slowakei? Hier gibt’s alle Skigebiete in der Slowakei aus dem SnowTrex-Angebot im Überblick!

Wellness im Skiurlaub – perfekte Kombi aus Sport & Entspannung

Schwimmen, Saunieren, Massagen, ausgewogene Speisen und dazu jeden Tag Skifahren – ...

Top of the Mountain Concert in Ischgl: SEEED & Sido live!

Ischgl im Tiroler Paznaun ist bekannt für seine lebendige Party-Szene und ein ...