Vorgezogener Saisonstart: Skifahren im Gletscherskigebiet

29. August 2013 - Nina Vogt

Für die ersten Kurven auf der Piste muss niemand bis Ende November warten. Wofür gibt es schließlich Gletscherskigebiete? Wenn diese nicht sogar ganzjährig geöffnet sind, dann starten sie spätestens im September oder Oktober in die Saison. Und das Beste: Gleich in unserem Nachbarland Österreich haben wir die Wahl zwischen 8 Gletscherskigebieten. 4 davon sind ab sofort auch bei SnowTrex buchbar – für Anreisetermine ab Mitte Oktober. Skispaß bereits im Herbst  ist mit uns in folgenden Gebieten möglich:

 

© Stubaier Gletscher

Stubaier Gletscher

Am 12. Oktober starten die Wintersportler mit einem zünftigen Oktoberfest am Stubaier Gletscher in die neue Saison. Zur Verfügung stehen ihnen in 1.750 bis 3.210 m Höhe insgesamt 88 km Pisten (erschlossen durch 26 Lifte) sowie 19,5 km Skirouten – das größte Gletscherskigebiet in Österreich. Das Skikarussell unter der Schaufelspitze wurde 1973 erschlossen. Mittlerweile kann die 3.333 m hohe Bergpyramide im und gegen den Uhrzeigersinn umrundet werden. Bekannt ist das Skigebiet mit seinen maximal mittelschweren Pisten für Familienfreundlichkeit. Dafür wurde es 2013 erneut vom ADAC Skiguide ausgezeichnet. Direkt bei der Bergstation der Gondelbahn Gamsgarten finden Familien das BIG Family Kinderland und den BIG Family Boardercross sowie ein Anfängergelände. Doch auch fortgeschrittene Fahrer kommen auf ihre Kosten: auf einer neuen 1 km langen Skicross-Strecke am Eisjochferner zum Beispiel. Oder im Moreboard Stubai Zoo, dem Funpark auf 3.100 m. Obstacles wie Rails, Boxen, Kicker, Wallride und Tubes sind hier auf 3 Lines verteilt. 11 Freeride-Runs hingegen haben die Experten vom „Freeride Department“ zusammengestellt.

Pitztaler Gletscher

Hauptattraktion des Gletscherskigebietes im Pitztal ist die neue Wildspitzbahn. Die höchste Seilbahn Österreichs bringt Wintersportler in nur 6 Minuten auf den Hinteren Brunnenkogel – auf 3.440 m Höhe. Tirols höchster Gletscher ist bekannt für breite Pisten und einsame Pulverschneehänge. Auf 1.740 bis 3.440 m Höhe können sich Skifahrer und Boarder auf 37 km Pisten austoben, hinzu kommen 32 km Variantenabfahrten. Am Mittelbergferner finden sie weite Gletscherflächen zum Carven, am Nordhang des Brunnenkogels hingegen geht es anspruchsvoller zu. Der Funpark auf 3.000 m Höhe bietet 3 Areas mit Boxen, Rails, Kickern und Wellenbahnen ebenso wie eine Halfpipe. Abseits der Pisten kommen die Freerider auf ihre Kosten. Nicht umsonst ist der Pitztaler Gletscher Austragungsort des Freeride-Rennens „Pitztal Wild Face“ – das nächste Mal vom 27. Februar bis 1. März 2014. Bekannt sind zum Beispiel die Abfahrt am Mittagskogel oder die „Schweizer Abfahrt“ an der Mittelbergbahn. Am Gletscherrestaurant „Kristall“ finden schließlich auch die Kleinsten ihr Terrain: im Kinderland mit Snowtubingbahn und Rutsche. Den Übungshang finden sie nahe des Brunnenkogel-Schleppliftes.

 

Der „Drive-in-Gletscher“ © Kaunertaler Gletscherbahnen GmbH

Kaunertaler Gletscher

Er ist Tirols „jüngster Gletscher“: Erst 1980 wurde das Gletscherskigebiet im nur spärlich besiedelten Kaunertal eröffnet. 38 Pistenkilometer und 8 Lifte verteilen sich  auf 2.180 bis 3.108 m Höhe. Die flachen, weitläufigen Pisten sind vor allem für Einsteiger und Genussfahrer ideal. Echte Herausforderungen bieten sich hingegen neben den Pisten. Das Gebiet ist bekannt für seine Freeride-Möglichkeiten wie zum Beispiel die Weißseejoch-Variante.  Der Snowpark Kaunertal, dessen Eröffnung vom 10. bis 13. Oktober wieder traditionell groß gefeiert wird, verfügt über verschiedene, miteinander kombinierbare Kicker und Obstacle Lines. Natürlich gibt es aber für Einsteiger auch ein Übungsgelände. Kinder können sich  auf einem Abenteuerspielplatz mit Trampolinanlage austoben. Übrigens wird der Kaunertaler gerne als „Drive-in-Gletscher“ bezeichnet. Die Gletscherstraße führt direkt bis an den Gletscher heran.

 

Hintertuxer Gletscher

Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet verfügt über 59 Pistenkilometer auf 1.500 bis 3.250 m Höhe. 17 Lifte sind auf dem Gletscher im Zillertal in Betrieb. Die Pisten unter der Pyramide des Olperers sind abwechslungsreich – gerade die Strecken unter der Gefrorenen Wand und an den Kaserer-Liften. Freeride-Abfahrten gibt es im Bereich Lärmstange und auf 3.200 m Höhe liegt schließlich das Freestyle-Revier: Der Betterpark Hintertux ist einer der höchsten Funparks Österreichs. Neben 5 Lines – Easy, Medium, Pro und 2 Jib Lines – gibt es sogar eine Superpipe. Im Herbst ist der Betterpark der erste Funpark, der in Österreich öffnet. Dieses Jahr sollten sich die Freestyler das Wochenende vom 4. bis 6. Oktober notieren. Für Familien gibt es einen extra Park, den Family Park. Hier kann der Freestyle-Nachwuchs auf einer Boardercross-Strecke, einer Kicker Line und einer Rookie Line die ersten Tricks wagen.

 

Lust, den Saisonstart schon vorzuziehen? Dann nichts wie los und jetzt Skiurlaub auf dem Gletscher buchen!

Print Friendly and PDF
Skigebiet Val d’Allos/Pra Loup

Allein der Name des Skigebiets Val d’Allos/Pra Loup rund um die gleichnamigen ...

Saint Sorlin d’Arves – Skigebiet Les Sybelles

Das weitläufige Les Sybelles ist eines der größten Skigebiete Frankreichs. Es setzt ...