Vive la France – Skigebiete im Überblick

14. April 2011 - Katharina Teudt

Der Frühling ist gekommen und die Lust auf Skiurlaub scheint ungebrochen. Doch wo hat man im April und bis in den Mai hinein noch Schneesicherheit, wo kann man wärmende Frühlingssonne und verschneite Pisten genießen? Neben den üblichen verdächtigen Skiorten in Österreich und der Schweiz lockt auch Frankreich mit vielen Skigebieten, die noch wochenlanges Vergnügen garantieren. Entgegen gängiger Klischees sind viele französische Skiorte keine Beton-Hochburgen mehr. Von daher lohnt sich ein kurzer Überblick über die wichtige Skigebiete und die Zahl der Pistenkilometer.

Les Portes du Soleil Hier kann man seinen Einstiegsort aus 3 unterschiedlichen Orten wählen. Man hat die Wahl zwischen Morzine, dem typisch französischen, Les Gets, dem charmanten, und Avoriaz, dem autofreien Städtchen. In diesem Top-Skigebiet verbinden sich sensationelle Optik, französisches Flair und kulinarische Köstlichkeiten zu einer Mischung, die jeden ambitionierten Skifahrer überzeugt. – 650 Pistenkilometer

Les Trois Vallées Die drei Täler könnten gegensätzlicher kaum sein: während es in Courchevel neun Spitzenhotels und einen eigenen Hochgebirgsflughafen gibt, lebt es sich in La Praz oder Meribel noch wie im Rest des Landes. Die Trois Vallées locken Skifahrer mit insgesamt 25 Bergen und 189 Bahnen und Liften. – 600 Pistenkilometer

La Plagne/Les Arcs Wie wäre es mit einem Ausblick auf den Mont Blanc auf 3417 Meter Höhe? Der Bellecote macht’s möglich. Der Vanoise-Express, eine Doppeldecker-Gondel, verbindet die Skigebiete im Paradiski, wie sich der Zusammenschluss von La Plagen und Les Arcs nennt. Hier kann in Bergdörfern wie Plan Peisey oder in romantischen Skihütten in Les Coches genächtigt werden. – 425 Pistenkilometer

Les Deux Alpes Auch von diesem Skigebiet aus kann man dem Mont Blanc sehnsüchtige Blicke zuwerfen. Aber auch der zweite der „Deux Alpes“, der Mont Ventoux, kann vom Dome de la Lauze auf 3568 Metern bestaunt werden. Für ambitionierte Steilwandfahrer steht „La Grave“ zur Verfügung, der „Normalo“ findet rund um Toura alles, was er begehrt. – 200 Pistenkilometer

Chamonix Wen die dünnere Luft rund um die Viertausender der Hochsavoyen nicht stört, ist hier bestens aufgehoben. Wenn man dann inmitten dieser Bergriesen das Vallée Blanche abfährt, fühlt man sich schnell an seine verschwindende Größe erinnert. Das quirlige Gebirgsstädtchen Chamonix lockt mit Bars, Retaurants und Cafés. – 190 Pistenkilometer

Dem Frankreich-Connaisseur wird aufgefallen sein, dass viele bekannte Skigebiete unerwähnt geblieben sind. Dies ist der Masse an erwähnenswerten Ski-Spots geschuldet und selbstverständlich keine Abwertung hier nicht vorgestellter Ziele. Wohin auch immer die Reise geht – in Frankreich findet man oft mehr als vermutet!

Quelle: Ski&Sportmagazin, Ausgabe 02/2011

Print Friendly and PDF
Fügen – Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen

Im Zillertal liegen viele attraktive Skigebiete. Eines davon ist das zentrale ...

St. Leonhard – Skigebiet Pitztaler Gletscher & Rifflsee

Am höchsten Gletscher Tirols liegt das schneesichere Skigebiet Pitztaler Gletscher. ...