Südtirol: Aus Hochpustertal wird Drei Zinnen Dolomiten

22. November 2016 - Katharina Teudt

Ab sofort präsentiert sich das Südtiroler Hochpustertal unter dem neuen Namen „Drei Zinnen Dolomiten“. Die Dolomitenregion vereint fünf Urlaubsorte sowie vier Skigebiete zu einer attraktiven Ganzjahresdestination und trägt damit dem Wahrzeichen der Region noch stärker Rechnung.

Die Drei Zinnen, das Wahrzeichen der Region, ist Namensgeber der neu betitelten Urlaubsregion.

Das Südtiroler Hochpustertal ist bekannt als herrliche Winterurlaubsregion und mit den Orten Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags gibt es gleich fünf hübsche Skiorte für erholsamen Winterurlaub. Von hier haben Wintersportler Anschluss an die vier Skigebiete der Sextner Dolomiten. Künftig werden diese Skigebiete und die  Urlaubsregion unter einem griffigen, einheitlichen Namen zusammengefasst: Dolomitenregion Drei Zinnen. Als Namensgeber hierfür stand die markante Gebirgskette „Drei Zinnen“ Pate, die bis auf knapp 3.000 m über der Region aufragt. Mit der Umbenennung wird der Bedeutung dieses bekannten Wahrzeichens noch deutlicher Rechnung getragen und ganz nebenbei entstand ein puristisches wie ansprechendes neues Logo.

Neuer Name – alte Werte

Name und Logo sind neu, die touristischen Werte aber nach wie vor die gleichen. Denn was die Region aus touristischer Sicht so einzigartig macht, bleibt dabei weiterhin bestehen. In den Orten Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags erwartet die Gäste ein „Urlaubserlebnis für alle Sinne“, von Aktivsport über kulinarische Genüsse bis Traumpanoramen der Dolomitengipfel.

Skifahrer im Skigebiet Helm-Rotwand.
Auf den Sonnenterrassen der gemütlichen Hütten gibt es den Panoramablick inklusive.

Sowohl Individualreisende und Erholungsuchende als auch Familien und Genussurlauber werden hier gleichermaßen angesprochen. Die Gäste begrüßt das Tal mit seiner ureigenen Mischung aus Kultur und entspannter Lebensart, sei es bei der verdienten Rast auf einer der zahlreichen Hütten oder dem Abend in den gemütlichen Stuben der Gasthäuser, Restaurants und Hotels der Region. Geboten wird eine Vielzahl an Aktivitäten, allen voran das Langlaufen im 200 km großen Loipennetz der Dolomiti Nordicski, aber auch das winterliche Vergnügen z. B. auf Schneeschuhwanderwegen und Rodelbahnen.

Im Hochpustertal gibt es 200 km Loipen, hier eine Spur am Rosengarten.

Vier Skigebiete im Verbund

Neben der Urlaubsregion Hochpustertal zählen nun auch die Bergbahnen zur Dolomitenregion Drei Zinnen. Die neue Skiregion „Drei Zinnen Dolomiten“ umfasst die Skigebiete Helm-Rotwand, Haunold-Innichen, Toblach-Rienz und Prags. Sie zählen insgesamt 32 Lifte und 93 präparierte Pistenkilometer. Wer noch mehr Abwechslung sucht, dem stehen sogar 200 Pistenkilometer zur Verfügung:  Insgesamt sind fünf miteinander verbundene Skiberge zwischen Südtirol und dem italienischen Venetien mit dem Ski Pustertal Express erreichbar.

>> Skiurlaub in der Urlaubsregion Drei Zinnen

Print Friendly and PDF
Skigebiet Obertauern

Familienskigebiet, Neuschnee-Paradies, Nachtski-Areal, Après-Ski-Himmel – das ...

Campitello, Pozza, Vigo – Skigebiete Val di Fassa-Carezza

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza im Trentino bildet eines der größten Pistenareale ...