Serie: Sommer am Berg – in der Ersten Ferienregion im Zillertal

29. April 2014 - Nina Vogt

Im Winter sausen Skifahrer und Snowboarder die Pisten hinunter. Aber wie sieht es in den Skigebieten eigentlich im Sommer aus? Diese Frage stellen wir in unserer neuen Serie „Sommer am Berg“. Den Anfang macht die Erste Ferienregion im Zillertal mit Kaltenbach und Fügen. Wolfgang Jochner vom Tourismusverband der Region beantwortet im Interview Fragen rund um die warme Jahreszeit in den Bergen.

Herr Jochner, die Wintersaison ist zu Ende. Wie zufrieden ist man in der Ersten Ferienregion im Zillertal mit dem Winter 2013/2014?

Wir sind sehr zufrieden mit der Saison, welche ja durch den späten Oster-Termin um einiges länger war als im Vorjahr. Wenn auch die Nächtigungszahlen des Rekord-Winters 2012/2013 nicht erreicht werden konnten, ist die Buchungslage in unserer Region zufriedenstellend. Es gibt, wie man so schön sagt, „keinen Grund zur Sorge“.

© Erste Ferienregion im Zillertal

Das Zillertal steht als „aktivstes Tal der Welt“ aber nicht nur im Winter für Erlebnis pur. Werden die Sommersaisons in Zeiten von immer wärmeren Wintern auch immer wichtiger für die Skiregionen?

Ja, das ist richtig. Der Schwerpunkt liegt in der Weiterentwicklung des Sommerangebotes. Unsere Beiträge dazu sind z.B. touristische Einrichtungen wie der neue, erste Golfplatz im Zillertal, der Ausbau der Rad- und Wanderwege, Action-Angebote wie Flying Fox am Berg, Abenteuerpark mit Hochseilgarten, Kletterhalle und natürlich für Erholungs-Suchende die Erlebnistherme Zillertal in Fügen.

Welche Saison ist für Sie in Fügen und Kaltenbach die stärkste, was Gästezahlen betrifft? Der Winter oder der Sommer?

Das Verhältnis ist zur Zeit 60 Prozent Winter zu 40 Prozent Sommer.

© Erste Ferienregion im Zillertal

Im Winter sind in den Skigebieten Ski Optimal Hochfügen-Hochzillertal und am Spieljoch die Wintersportler unterwegs. Welche Angebote locken im Sommer die Urlauber auf den Berg? Und welches Angebot ist für Sie in der Ersten Ferienregion das wichtigste/stärkste?

Das ist ganz klar das „Bergerlebnis“. Unsere Gäste schätzen unsere Berge, die Natur und die gute Luft. Das Top-Angebot für unsere Bergwanderer und auch Mountainbiker ist dafür die Zillertal Activcard – ein Ticket für Seilbahnen, öffentliche Verkehrsmittel sowie Eintritts- und Ermäßigungskarte zugleich, gültig für 6, 9 oder 12 Tage.

Wie sieht für Sie im Sommer die Hauptzielgruppe aus?

Das sind Familien und aktive Genussurlauber.

Auch im Sommer gibt es mal Schlechtwetter-Tage. Wie sind Sie in Ihrer Ferienregion dafür gewappnet?

In unseren Orten wird natürlich auch Schlechtwetter-Programm geboten. In der Erlebnistherme Zillertal in Fügen zum Beispiel, in der Kletterhalle in Aschau. Zudem bieten sich Besichtigungen wie im Heimat- und Bergbaumuseum, in der Schau-Käserei, der Schnapsbrennerei oder im FeuerWerk, einem holzverarbeitenden Betrieb, eine Fahrt mit dem historischen Dampfzug und vieles mehr an. In unserer näheren Umgebung locken auch viele bekannte Ausflugsziele, wie zum Beispiel unsere Landeshauptstadt Innsbruck mit dem Alpenzoo, die alte Glasstadt Rattenberg, das berühmte Kufstein oder die Kristallwelten in Wattens. All diese Ziele sind in maximal einer Autostunde von unserer Region aus zu erreichen. Wir sind also ein idealer und zentraler Ausgangspunkt dafür.

Nehmen wir einmal an, ich sei ein überzeugter Strandurlauber im Sommer. Wie würden Sie mich davon überzeugen, meinen Urlaub lieber in Ihrer Region zu verbringen als beispielsweise am Mittelmeer?

Dafür gibt es mehrere Argumente. Eins ist das Preis-Leistungsverhältnis unserer Unterkünfte, ein weiteres das Mehr an Aktivitäten und Ausflugszielen. Hinzu kommt der Gesundheits-Aspekt: Wandern und Sport statt Faulenzen am Strand!

Welcher Ort in der Ersten Ferienregion im Zillertal ist ihr persönliches Lieblingsplätzchen?

Jeder unserer Berge!

Print Friendly and PDF
15 Jahre Pow(d)er Week: Jubiläums-Event in Les 2 Alpes

Vom 02. bis 09. Dezember 2017 veranstaltet SnowTrex die legendäre Pow(d)er Week in ...

Ski Alpin Weltcup 2017/2018: Die Rennen auf einen Blick

Die Spannung in der Skiwelt steigt allmählich. Bald startet der FIS Ski Alpin ...