Skifahren im April: Schnee und Pistenspaß in den Bergen im Frühling genießen

21. März 2024 - SnowTrex

Lange Tage, milde Temperaturen, viel Sonne – so präsentiert sich der Frühling im April in den Alpen. Vor dem langen Sommer heißt es hier für Skifahrer also: Noch einmal herrliche Sonnentage am Berg, butterweiche Firnabfahrten und Party pur beim Après-Ski im Frühling genießen. SnowTrex weiß, in welchen Skigebieten Wintersportler auch im April noch entspannte Carvingschwünge in den Schnee ziehen können.

In Zermatt herrschen das ganze Jahr über beste Pistenbedingungen, sodass Sonnenskiläufer hier auch im April noch Cravingschwünge in den Schnee zaubern können.


* gültig bis 31.05.2025 | ab 500 €/Buchung | ein Gutschein/Buchung | keine Barauszahlung | keine nachträgliche Einlösung

Überblick: Wo können Wintersportler im April noch Ski fahren?

SkigebietLandSaisonende
Hintertuxer GletscherÖsterreichGanzjahresbetrieb
ZermattSchweizGanzjahresbetrieb
Zell am See-Kaprun/KitzsteinhornÖsterreichca. Ende Mai
Engelberg-TitlisSchweizca. Mitte Mai
Pitztaler GletscherÖsterreichca. Anfang Mai
SöldenÖsterreichca. Anfang Mai
Val ThorensFrankreichca. Anfang Mai
TignesFrankreichca. Anfang Mai
LivignoItalienca. Anfang Mai
SuldenItalienca. Anfang Mai
Les 2 AlpesFrankreichca. Ende April
Alpe d’HuezFrankreichca. Ende April
Saas-FeeSchweizca. Ende April
Schladming-DachsteinÖsterreichca. Mitte April
ChamrousseFrankreichca. Mitte April
FolgaridaItalienca. Mitte April
Flims-Laax-FaleraSchweizca. Mitte April
Schnalstaler GletscherItalienca. Anfang April

Skifahren im April – Österreich

Pitztaler Gletscher

Höhe: bis zu 3.440 m

Pistenkilometer: 40

Das Skigebiet Pitztaler Gletscher zeichnet sich im April durch strahlenden Sonnenschein, einzigartige Schneeverhältnisse und einen Panoramablick auf über 1.300 weitere Berggipfel aus. Abgerundet wird das unvergleichliche Erlebnis des Skifahrens in höheren Lagen auf bis zu 3.440 m und 40 teilweise komplett beschneiten Pistenkilometern durch kulinarische Highlights wie das „Café 3440“, das neben dem höchstgelegenen Standesamt Österreichs auch über eine eigene Konditorei verfügt. Die Höhenlage ermöglicht zudem eine verlängerte Skisaison bis in den Mai hinein.

Von der Sonnenterrasse des „Café 3440“ bieten sich gerade im sonnigen April noch spektakuläre Blicke auf den Pitztaler Gletscher.

Sölden

Höhe: bis zu 3.340 m

Pistenkilometer: 144

Drei Dreitausender, zwei Gletscher und ein legendärer Skiort – das bietet das Skigebiet Sölden auch im April. Auf bis zu 3.340 m Höhe erwartet die Skifahrer nicht nur Sonne satt, sondern auch Schneesicherheit dank ausgeklügelter Beschneiungstechnik. Und nicht nur 144 Pistenkilometer sind im Frühjahr präpariert, auch abseits der markierten Pisten finden Freerider attraktive Tiefschneereviere mit Pulverschnee pur. Aber auch Gäste, die lieber abseits der schweren Abfahrten am Rettenbachferner oder der leichteren Firnschneepisten am Tiefenbachferner unterwegs sind, kommen in Sölden auf ihre Kosten. So wartet auf 3.048 m Seehöhe das futuristische Restaurant „ice Q“ mit alpinen Tapas und atemberaubender Aussicht.

Im „ice Q“ wurden schon Szenen für einen James Bond-Film gedreht und im April hat das Restaurant im Skigebiet Sölden auch noch für Gäste geöffnet.

Hintertuxer Gletscher

Höhe: bis zu 3.250 m

Pistenkilometer: 60

Das Skigebiet Hintertuxer Gletscher ist das einzige ganzjährig geöffnete Skigebiet Österreichs und somit selbstverständlich auch im April noch befahrbar. Im Tuxertal, dem „Nachbartal“ des Zillertals, warten auf bis zu 3.250 m Seehöhe insgesamt 60 Pistenkilometer und 21 Liftanlagen. Diese sind bei guter Schneelage bis in den Mai hinein voll in Betrieb. Im Sommer reduziert sich das Skiangebot auf 22 Pistenkilometer und 10 Lifte. Neben dem Wintersport ist Hintertux im Frühling aber auch ein Garant für Unterhaltung. So sind alle Sonnenskiläufer zu Events wie der „Kölschen Woche“ mit Live-Konzerten, Frühshoppen und Fun-Skirennen im April oder Early-Bird-Skiing sowie Pistenbully-Fahren eingeladen.

Location Check Hintertuxer Gletscher | Frühling 2022

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

Zell am See-Kaprun / Kitzsteinhorn

Höhe: bis zu 3.029 m

Pistenkilometer: 61

Die einzigen Gletscherpisten im Salzburger Land befinden sich am Kitzsteinhorn im Skigebiet Zell am See-Kaprun. Mit 100 Prozent Schneesicherheit im April sind die insgesamt 61 Pistenkilometer rund um den 3.203 Meter hohen Bergriesen ein Muss für Sonnenskiläufer! Die 21 hochmodernen Aufstiegsanlagen, darunter die Kristallbahn, der Gletscher-Shuttle und die 3-K-Panoramabahn, bringen Sie bis auf 3.029 m Seehöhe. Von hier aus kann man in der Frühlingssonne die Aussicht auf über 30 umliegende Dreitausender genießen, bevor es auf der berüchtigten „Black Mamba“ mit bis zu 63% Gefälle wieder ins Tal geht.

Der Gletscher-Shuttle bringt Skifahrer und Snowboarder auch im April bis zur Bergstation am Kitzsteinhorn.

Schladming-Dachstein

Höhe: bis zu 2.015 m

Pistenkilometer: 123

Unweit des höchsten Berges der Steiermark, dem Dachstein (2.995 m), wartet natürlich nur wenige Kilometer entfernt das Skigebiet Schladming-Dachstein. Auf und neben den insgesamt 123 Pistenkilometern können Wintersportler nicht nur Skifahren und Snowboarden, sondern auch Freeriden oder Skitouren im April gehen. Die durchschnittliche Schneehöhe beträgt zu dieser Jahreszeit bis auf 2.015 m rund 115 cm. Und auf den herrlichen Sonnenterrassen der Skihütten lässt sich im Frühling bei kulinarischen Schmankerln und kühlen Getränken noch viel Vitamin B „tanken“.

Sonnenskilauf in Schladming-Dachstein

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

Skifahren im April – Frankreich

Les 2 Alpes

Höhe: bis zu 3.523 m

Pistenkilometer: 200

Hervorragende Schneeverhältnisse im April und milde Temperaturen machen das Skifahren im Skigebiet Les 2 Alpes zu einer echten Top-Destination für Sonnenskiläufer. Auf dem Gletscher des Mont-de-Lans gelegen, warten auf 3.523 m Höhe einige der höchstgelegenen Pisten Europas. Mit 200 Pistenkilometern, von denen viele komplett künstlich beschneit werden können, gibt es mehr als genug Platz für Skifahrer aller Könnerstufen, vom Anfänger bis zum Profi. Im Frühjahr ist Les 2 Alpes vor allem bei Familien sehr beliebt, nicht zuletzt, weil das Skigebiet auch verschiedene Events wie den „Beef Roast Rail Jam“ für Freestyle-Fans im Snowpark, Nachtskifahren unter Flutlicht oder Skikurse im April für die Kleinen anbietet.

Im Skigebiet von Les 2 Alpes können Wintersportler auch im April noch Sonne pur genießen.

Tignes

Höhe: bis zu 3.456 m

Pistenkilometer: 300

Kaum ein Ort in den französischen Alpen steht auch im April noch für Schneesicherheit wie das Skigebiet Tignes. Denn unterhalb der Grande Motte (3.656 m) warten bis zu 300 Pistenkilometer, die teilweise auf einem Gletscher in 3.456 m Höhe beginnen. Hier können Skifahrer und Snowboarder auch im Frühjahr noch herrliche Schwünge in den Schnee zaubern. Und wem das weiterhin nicht genug ist, der kann in Tignes auch über den Mai hinaus Skifahren, denn das Skigebiet geht in den Sommerbetrieb mit 20 Pistenkilometern und einem Snowpark auf dem Gletscher.

TEASER | Springbreak Tignes 2023

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

Alpe d’Huez

Höhe: bis zu 3.330 m

Pistenkilometer: 250

Nur 100 km Luftlinie liegen zwischen dem Skigebiet Alpe d’Huez und Nizza an der Côte d’Azur. Das heißt: Vom Sonnenbaden am Strand kann man hier im Frühjahr innerhalb eines Tages zum Sonnenskilauf wechseln. Denn vor der Kulisse des 3.330 Meter hohen Pic Blanc warten dank Beschneiungstechnik auch im April noch satte 250 Pistenkilometer! Eine echte Herausforderung auch für geübte Wintersportler sind ultraschwere Abfahrten wie die Piste „Le Tunnel“ oder die „Sarenne“, mit 16 km die längste schwarze Piste der Alpen. Neben den Pistenkilometern kann man in Alpe d’Huez im April auch viele Sonnenstunden sammeln, schließlich liegt das Skigebiet ideal an der Südseite des „Massif de Grandes Rousse“.

In Alpe d’Huez reichen die Pisten sehr zur Freude aller Sonnenskiläufer auch im April noch bis fast vor die Haustüre.

Val Thorens

Höhe: bis zu 3.230 m

Pistenkilometer: 150

Auf der Suche nach dem idealen Spot zum Skifahren im April entdecken Wintersportler natürlich schnell das höchstgelegene Skidorf Europas. Schließlich kann das direkt angeschlossene Skigebiet Val Thorens mit seiner Höhenlage von bis zu 3.230 m auch im Frühjahr mit einer hohen Schneesicherheit punkten. Die Pistenkilometer, auf denen sich Sonnenskiläufer austoben können, sind zudem Teil des größten Skigebiets der Welt, Les 3 Vallées. Weitere Highlights im Skigebiet Val Thorens sind neben dem riesigen Snowpark auch Events wie die legendäre Dutch Week“, bei der immer Ende April Konzerte und ausgelassene Après-Ski-Partys auf dem Programm stehen.

Val Thorens liegt auf 2.300 m und damit ist der höchste Skiort Europas wegen seiner Schneesicherheit auch im Frühling eine beliebte Skidestination.

Chamrousse

Höhe: bis zu 2.250 m

Pistenkilometer: 90

Das Skigebiet Chamrousse liegt mit bis zu 2.250 m zwar nicht ganz so hoch wie andere Skigebiete in Frankreich. Durch seine Lage am Westrand der Alpen gilt es jedoch als klassisches „Schneeloch“. So finden Sonnenskiläufer hier selbst im April noch beste Schneeverhältnisse auf 90 Pistenkilometern. Ansonsten können Wintersportler jeden Alters in Chamrousse auch im Frühjahr Schneeschuhwandern oder Schlittenfahren. Samstags und in den französischen Schulferien auch donnerstags werden zudem abends einige Pisten für den Nachtskilauf unter Flutlicht präpariert.

Aftermovie de la saison 2021-2022

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

Skifahren im April – Italien

Sulden

Höhe: bis zu 3.250 m

Pistenkilometer: 44

Für Skifahrer, die auch im April noch genüsslich Carvingschwünge in den Schnee ziehen wollen, hat das Skigebiet Sulden einiges zu bieten. Zum einen eine ausgezeichnete Schneesicherheit bis auf 3.250 m Seehöhe und zum anderen, gemessen an der Passagierzahl, die größte Luftseilbahn der Welt! Auf dem Weg von der Talstation zur Schaubachhütte (2.610 m) können die vier Kabinen der „Seilbahn Sulden am Ortler“ bis zu 440 Wintersportler gleichzeitig befördern. Und die erwarten auf dem Berg auch im Frühjahr 44 abwechslungsreiche und beschneite Pistenkilometer, auf denen Schnee, Sonne und Spaß fast schon garantiert sind.

Der Gipfel des Ortler bildet die perfekte Kulisse für Skifahren im April im Skigebiet Sulden.

Schnalstaler Gletscher

Höhe: bis zu 3.212 m

Pistenkilometer: 42

Wo der sagenumwobene Urmensch in den Alpen wirklich zu Hause war, darüber wird beiderseits der österreichisch-italienischen Grenze seit Langem diskutiert. Der Ötzi-Gipfel (3.251 m) liegt allerdings nur im Skigebiet Schnalstaler Gletscher. Hier liegt aufgrund der Höhenlage auch im April noch reichlich Schnee und für Sonnenskiläufer, egal ob Anfänger oder Profi, heißt es auch im Frühling: Ab auf die Piste! Immerhin sind rund um den Gletscher über 40 Pistenkilometer präpariert, die es unter der mediterranen Sonne Südtirols zu erkunden gilt.

Hol dir dein Abenteuer in der Alpin Arena Schnals

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

Livigno

Höhe: bis zu 2.798 m

Pistenkilometer: 115

Das Skigebiet Livigno gilt als das Freestyle-Mekka in den italienischen Alpen. Kein Wunder also, dass hier bei den Olympischen Winterspielen 2026 in Mailand und Cortina alle Freestyle-Wettbewerbe von der Halfpipe über Boardercross, Buckelpiste und Slopestyle ausgetragen werden. Aber nicht nur die Profis, sondern auch die Sonnenanbeter können im Frühling den Snowpark und die Pisten von Livigno erkunden. Keine 15 Minuten von der Schweizer Grenze entfernt, warten hier auch im April noch 115 Pistenkilometer auf bis zu 2.798 m Höhe sowie zahlreiche Almhütten, in denen man das Dolce Vita kulinarisch genießen und Sonne tanken kann.

Der Snowpark im Skigebiet Livigno ist auch im Frühling bei Skifahrern und Snowboardern sehr beliebt.

Folgarida

Höhe: bis zu 2.504 m

Pistenkilometer: 155

Im April die Schönheit der Bergwelt der Dolomiten genießen und gleichzeitig entspannt in der Frühlingssonne auf die Piste gehen. Skifahrer, die genau das suchen, sind im Skigebiet Folgarida genau richtig! Unweit des mondänen Madonna di Campiglio, mit dem es ebenfalls einen Skiverbund bildet, finden sich satte 155 Pistenkilometer. Knapp eine Stunde von der Brennerautobahn entfernt, ist das Skigebiet schnell zu erreichen und vor allem im Frühling dank seiner moderaten Höhenlage von bis zu 2.504 m bei Familien äußerst beliebt.

Skifahren im April – Schweiz

Zermatt

Höhe: bis zu 3.899 m

Pistenkilometer: 322

Nirgendwo in Europa geht es auf einer Piste so hoch hinaus wie im Skigebiet Zermatt. Allein die Tatsache, dass sich hier auf 3.899 m Höhe am Kleinen Matterhorn die höchstgelegene Seilbahnstation der Alpen befindet, sagt schon viel darüber aus, was Sonnenskiläufer auch im April erwarten können: Schnee pur! Im Schatten des imposanten Matterhorns (4.478 m) sind viele der insgesamt 322 Pistenkilometer auch im Frühling dank intelligentem und nachhaltigem Einsatz von Kunstschnee befahrbar. Weitere Highlights in und außerhalb des Skigebiets sind die Luftseilbahn „Matterhorn Alpine Crossing“ oder die Bahnfahrt auf den Gornergrat. Was das Skigebiet im Kanton Wallis sonst noch auszeichnet, erklärt Influencer Marius Quast in diesem Video:

Skigebiet der Superlative: Lohnt sich Skifahren in Zermatt?

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

Saas-Fee

Höhe: bis zu 3.573 m

Pistenkilometer: 100

Im Skigebiet Saas-Fee können sich Schneeliebhaber auch im Frühling auf beste Pistenbedingungen freuen. Auf einer Höhe von 3.573 m bietet das Gletscherskigebiet fast das ganze Jahr über Schneesicherheit. So sind auch im April noch die meisten der 100 Pistenkilometer befahrbar, auf denen Sonnenskiläufer mit Blick auf insgesamt 18 Viertausender entspannte Carvingschwünge in den Schnee zaubern können. Ins Skigebiet gelangt man mit der „Metro Alpin“, der höchsten unterirdischen Standseilbahn der Welt.

April Powder in Saas-Fee

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

Engelberg-Titlis

Höhe: bis zu 3.020 m

Pistenkilometer: 80

360 Grad, Sonne pur. So lässt sich das Pistenerlebnis im Skigebiet Engelberg-Titlis im April buchstäblich am besten beschreiben. Schließlich geht es hier mit der „Titlis Rotair“, der ersten Drehgondelbahn der Welt, bis auf 3.020 Meter Höhe. Und dort, auf und am Fusse des Titlisgletschers, warten auch im Frühling noch 80 Pistenkilometer, die mit ihren Schwierigkeitsgraden selbst den Könnern unter den Sonnenskiläufern oft einiges abverlangen. Abseits der Pisten wartet hoch über dem Klosterdorf zudem eine 150 Meter lange Gletschergrotte, die 10 Meter tief durch das ewige Eis führt.

Die „Titlis Rotair“ im Skogebiet Engelberg-Titlis ist die erste Gondel der Welt, deren Kabine sich auf dem Weg zum Gipfel einmal um 360 Grad drehen kann.

Flims-Laax-Falera

Höhe: bis zu 3.018 m

Pistenkilometer: 214

Ähnlich wie Livigno in Italien gilt das Skigebiet Flims-Laax-Falera in der Schweiz als Freestyle-Ski- und Snowboard-Metropole. Denn neben 214 teilweise komplett beschneiten Pistenkilometern auf bis zu 3.018 m Höhe bietet Laax – einer der Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit – auch spektakuläre Snowparks und die größte Halfpipe der Welt! Außerdem finden Sonnenskiläufer hier auch im April noch das komplette „Pistenpaket“, von Freestyle über Powder bis zu Gletscherabfahrten. Die längste führt von über 3.000 m Höhe über 17 Kilometer ins Tal.

Mit seinen Snowpark und der größten Halfpipe der Welt, gilt das Skigebiet Flims-Laax-Falera als das absolute Skifreestyle-Mekka in der Schweiz.

Aufgrund der Jahreszeit und der damit verbundenen frühlingshaften Temperaturen kann es sein, dass die hier aufgeführten Skigebiete im April nicht mehr jeden Pistenkilometer präparieren können.

FAQ zum Skifahren im April

Wie sind die Schneebedingungen für Skifahrer in den verschiedenen Alpenregionen im April?

Viele Skigebiete in den Alpen, wie der Pitztaler Gletscher in Österreich und Les 2 Alpes in Frankreich, bieten im April ausgezeichnete Schneeverhältnisse. Besonders höher gelegene Gebiete und Skigebiete mit Gletscher wie Zermatt in der Schweiz und Sölden in Österreich garantieren oft Schneesicherheit und hervorragende Bedingungen für Frühlingsskifahren.

Gibt es im April noch Skiveranstaltungen und Festivals in den Alpen?

Ja, viele Skigebiete in den Alpen, wie Hintertux mit der „Kölschen Woche“ oder Val Thorens mit der „Dutch Week“, bieten auch im April noch lebhafte Events und Festivals an. Diese reichen von Live-Musik über Fun-Rennen hin zu Après-Ski-Partys, die für zusätzliche Unterhaltung sorgen.

Ist der April eine gute Zeit für Familien zum Skifahren in den Alpen?

Der April ist ideal für Familien, die in den Alpen Skifahren mit den Kindern machen möchten. Skigebiete wie Les 2 Alpes in Frankreich oder Folgarida in Italien sind wegen ihrer milden Bedingungen und speziellen Angebote bei Familien sehr beliebt.

Was bietet Skifahren in den Alpenländern im April für Freerider?

Für Freerider bieten die Alpen im April oft ideale Bedingungen. In Sölden zum Beispiel finden sich etwa attraktive Tiefschneereviere, während Gebiete wie Tignes in Frankreich auch über den Mai hinaus hervorragende Skibedingungen für Freestyle- und Off-Piste-Liebhaber bieten.

Ist Skifahren im April günstiger als in der Hauptsaison?

Ja, Skifahren in Europa im Frühling ist oft günstiger als in der Hauptsaison, da in vielen Skigebiete spezielle Skipass-Angebote und Rabatte etwa für Skiverleih im April zu holen sind.

Was mache ich mit alten Skiern und Snowboards?

Jeder Wintersportler träumt von eigener Ausrüstung, die optimal auf den eigenen ...

Beliebte Souvenirs aus dem Skiurlaub – SnowTrex Top 10

Skifahren in den Alpen hält für Wintersportler immer wieder ganz besondere ...

$stickyFooter