Schneestatistik: Wo fällt der meiste Schnee in Italien?

15. Mai 2019 - SnowTrex

Italien hat neben Pizza und Pasta viel mehr zu bieten – und zwar reichlich Powder! Besonders die bekannten Skiregionen in Südtirol überzeugen mit beeindruckenden Gebirgslandschaften in optimaler Wetterlage. Denn trotz der vielen Sonnenstunden fällt jede Menge weißer Pulverschnee. Doch wo fällt der meiste Schnee in Italien? SnowTrex hat seine Wetterdaten ausgewertet und zeigt, in welchen italienischen Skigebieten in der Wintersaison 2018/19 insgesamt bis zu 11 m Schnee gefallen sind. 

Auch noch im April herrschen auf den 150 Pistenkilometern des Skigebiets „Espace San Bernardo“ beste Bedingungen.

Die 10 schneereichsten Skigebiete in Italien im Überblick

Skigebiet Ort Neuschnee Berg Saison 2018/19
Breuil-Cervinia Valtournenche Cervinia 10,87 m
Monterosa Ski Gressoney La Trinité / Brusson 10,59 m
Madesimo Madesimo 10,27 m
Schnalstaler Gletscher Kurzras / Naturns / Vernagt 8,99 m
Watles – Mals Prad / Mals 7,81 m
Livigno Livigno 7,43 m
Sulden Trafoi / Stilfs / Schluderns / Sulden am Ortler 7,15 m
Bormio Santa Caterina / Bormio / 6,85 m
Cortina d’Ampezzo Cortina d’Ampezzo / Alleghe / Misurina 6,69 m
Skiworld Ahrntal Steinhaus / St. Johann im Ahrntal / Rein in Taufers / Mühlen in Taufers 6,62 m
Skitourismus am Hochficht – Highlights, Herausforderungen & Ziele der Region

Ein Skiurlaub am Hochficht bedeutet Pistenvergnügen gepaart mit Entspannung pur. Hier ...

Die 10 größten Skigebiete in Frankreich

In den französischen Alpen liegen einige der höchsten Gipfel Europas und das Land ...