Top-Reiseziele für Januar

10. November 2018 - SnowTrex

Was gibt es Schöneres, als im Pulverschnee ins neue Jahr zu starten? Im Januar ist der Schnee meist üppig und die Reisen in der Regel preisgünstiger als über die Weihnachtstage oder Silvester. Also nichts wie los in den Neujahrs-Skiurlaub! SnowTrex hat einige Reisetipps parat:

Tiefschneefahren am Arlberg.

St. Anton am Arlberg (Österreich)

Der Arlberg ist eine der berühmtesten Skiregionen der Welt und gilt den ganzen Winter über als Pulverschnee-Eldorado. Besonders im Kern-Wintermonat Januar ist hier alles mit einer dicken weißen Decke überzogen. Daraus resultieren 180 km Tiefschnee-Abfahrten, dazu 122 Pistenkilometer um St. Anton und 347 km in der gesamten Skiregion am Arlberg. Ein Traum! Auch das Après-Ski kommt in legendären Après-Ski-Locations wie dem Mooserwirt oder dem Krazy Kanguruh nicht zu kurz. Wer es lieber ruhig angeht, findet außerdem ein großes Freizeitangebot. Das Wellnesszentrum Arlberg-well.com, das Sport- und Kletterzentrum arl.rock sowie Tirols erster Winterklettersteig sind nur einige der vielen Möglichkeiten.

Chamrousse (Frankreich)

Zum Jahresbeginn ist Chamrousse besonders attraktiv zum Skifahren, denn dann ist die Neuschneewahrscheinlichkeit besonders hoch. Etwa 30 km vor den Toren der Stadt Genoble liegt das Skigebiet von Chamrousse im Belledonne-Massiv. Der Olympia-Austragungsort ist nach Westen ausgerichtet, sodass er am Nachmittag viel Sonne abbekommt und somit seinen Namen (dt. „rote Felder“) durchaus zu Recht trägt. Spektakuläre Sonnenuntergänge sind jedoch nicht das einzige, was an diesem Ort fasziniert. Hier fahren Wintersportler auf olympischen Pisten, denn Chamrousse war 1968 Austragungsort der alpinen Wettbewerbe. 90 Pistenkilometer und eine gute Infrastruktur liefern Familien, Genussfahren und Snowboardern alles, was zu einem erfüllten Skiurlaub gehört.

Der Blick über Chamrousse reicht bis nach Grenoble ins Tal.

Valmeinier (Frankreich)

Auch wenn es viele Wintersportler noch nicht kennen, die französische Skigebiets-Perle Valmeinier unweit der italienischen Grenze ist längst kein Geheimtipp mehr. Zusammen mit dem im Nachbartal gelegenen Ort Valloire bildet es die attraktive Skischaukel Galibier-Thabor, die 150 Pistenkilometer zählt. Das große Plus von Valmeinier (neben vielen anderen) ist die gute Verkehrsanbindung. Mit dem Auto und mit dem Zug (anschließender Busshuttle) ist das Resort im wunderschönen Mauriennetal gut erreichbar. Aufgeteilt in ein traditionelles Bergdorf mit Steinhäusern sowie eine moderne Skistation, bietet Valmeinier jedem Geschmack eine stimmungsvolle Atmosphäre. Die im Halbrund angeordnete Talstation im Zentrum von Valmeinier 1800 vereint Gastronomie und Geschäfte zu einem familienfreundlichen Skizentrum. Gemütlich bis zum Liegestuhl hinabwedeln und dann auf der Sonnenterrasse sitzend das bunte Treiben auf der breiten Piste beobachten – der Jahresbeginn lässt sich kaum entspannter einleiten.

Der Teil des Skigebiets Galibier-Thabor oberhalb von Valmeiner.

St. Moritz (Schweiz)

Einer der Top-Spots in der Schweiz ist das Engadin mit seinem Zentrum St. Moritz. Das Hochtal besticht durch eine tolle Landschaft mit 3.000er-Gipfeln, Bergseen und Gletschern. Dazu kommt eine abwechslungsreiche Kultur von moderner und luxuriöser Architektur in St. Moritz bis zu traditionellen Bauernhöfen und romanischen Kirchen in den malerischen Dörfern. Keine Frage, der Dreh- und Angelpunkt der Region ist das mondäne St. Moritz, das in schneesicherer Höhe von 1.800 m über der Engadiner Seenplatte liegt. Im Hausskigebiet von St. Moritz – Corviglia – gibt es 163 Pistenkilometer, in der Region Engadin St. Moritz sind es insgesamt sogar 350 km Pisten.

Tipp: Wer im Januar zu Gast ist, kann neben dem Skisport diverse glamouröse Veranstaltungen miterleben. Sportevents wie die Oldtimer-Rallye „Winterraid“ oder das traditionsreiche Springturnier „Concours Hippique St. Moritz“ stehen auf dem Programm. Für Schlemmermäuler gibt es das „Gourmet Festival“. Hier wird ständig etwas geboten – und immer mit dabei ist die europäische High Society.

In St. Moritz stehen viele prächtige Hotels, wie etwa das Suvretta House St. Moritz.

Val Gardena (Italien)

Das Grödnertal gehört zu den beliebtesten Skireisezielen in den Alpen. Die berühmte Sellagruppe (3.152 m) und der Langkofel (3.181 m) ragen hier auf und bilden die perfekte Kulisse für die gemütlichen Skidörfer St. Christina, St. Ulrich und Wolkenstein. Bei Wolkenstein liegt der Einstieg ins Skigebiet Val Gardena (dt. Grödnertal) und somit in die Sellarunde, die wohl berühmteste Skisafari der Alpen. Mit dem Skipass ist außerdem die Alpe di Siusi (dt. Seiser Alm) befahrbar, sodass dem vielseitigen Wintersportler insgesamt 175 km Pisten zur Verfügung stehen. Allein das einzigartige Dolomitenpanorama mit den markanten Felsmassiven macht eine Reise hierher lohnenswert. Dazu die idyllische Ruhe in den Ortschaften und das abwechslungsreiche Skigebiet, und der Urlaub ist perfekt.

Panoramablick auf den Langkofel und die Sellagruppe.

Isola 2000 (Frankreich)

In den Seealpen, ganz nah an der französisch-italienischen Grenze, liegt das Skigebiet Isola 2000. Die südlichsten 3.000er-Gipfel der Alpen liegen hier, gleichzeitig ist es weniger als 100 km von der französischen Riviera entfernt. Dank der Nähe zum Meer spürt man hier die mediterranen Einflüsse mit viel Sonne und mildem Klima. Dabei sichert die Lage der Pisten bis auf 2.600 m Höhe durchaus den ausgiebigen Skigenuss. Das Plateau de Chastillon, auf dem das Skidorf liegt, gilt ohnehin als sehr schneesicher.

In den Seealpen gibt es Schnee und Sonne satt.

Isola 2000 ist eine der jüngsten Skistationen der französischen Alpen und ist aufgrund der Beliebtheit bei Einheimischen und Touristen schnell gewachsen. Eine große Einkaufs- und Freizeitgalerie bildet das Zentrum der Station, in der sich alle Geschäfte und Dienstleistungen befinden, die ein Wintersportler so braucht. Einige Höhenmeter weiter unten wurde der Ortsteil Le Hameau hinzugebaut, wo man besonders gemütlich wohnt und mit der Standseilbahn eine gute Anbindung an die Skistation hat. Wer den außergewöhnlichen Mix aus Skiurlaub und mediterranem Flair sucht, ist hier genau richtig.

Kitzbühel (Österreich)

Einer der berühmtesten Skiorte überhaupt ist das mondäne Kitzbühel inmitten der Kitzbüheler Alpen. Von den Weltcup-Rennen auf der legendären Streif bis zu High-Society-Events mit jeder Menge royaler und Showbiz-Prominenz ist dieser Ort von Wintersport mit internationalem Flair geprägt. Neben all dem Hype um den Ort selbst, ist das grandiose Skigebiet die eigentliche Attraktion. Außer der berühmten Weltcup-Strecke gibt es hier viele schöne Carvingabfahrten, einen Snowpark, Skirouten und Nachtski-Pisten. Insgesamt 173 km Pistenspaß sind mit dem Kitzbüheler Skipass befahrbar.

Das einzigartige Kitzbühel-Panorama.

Zams (Österreich)

Im Skigebiet Venet in Zams gibt es im Januar (und im März) die sogenannten Kinderskiwochen. Hier erhalten Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren einen 5-Tage-Skikurs sowie Leihmaterial gratis – inklusive Betreuung! Ein tolles Angebot für Familien, die Lust auf einen Skiurlaub in Tirol haben und dort im Skigebiet Venet insgesamt 22 Pistenkilometer auf Höhen bis zu 2.212 m genießen möchten.

SnowTrex wünscht einen tollen Skistart ins neue Jahr!

Felix Neureuther: Vorm Start mache ich immer zuerst den linken Skischuh zu

Der Ski-Weltcup 2018/2019 ist in vollem Gange. SnowTrex hat mit Profi-Skirennläufer ...

Sicherheit beim Skifahren: Die Aufklärungskampagnen von SnowTrex

Bei SnowTrex wird das Thema „Sicherheit beim Skifahren“ groß geschrieben. ...