Neuschnee-Alarm: Skigebiete öffnen früher als geplant

16. November 2017 - Katharina Teudt

Der Winter ist wieder einmal früh dran und sorgte im November vielerorts für weiße Landschaften. In den Alpen hat es kräftig geschneit und einige Skigebiete beginnen spontan früher mit dem Liftbetrieb.

Tiefschneehang in Sölden mit Blick auf die Ötztaler Alpen.

Schon letzten Winter konnten sich viele Alpentäler und Skigebiete in der Vorsaison über große Neuschneemengen freuen. Nun ist es wieder soweit: Eine Kaltfront und starker Niederschlag sorgen im November für weiße Täler und dick verschneite Skipisten. Kurzentschlossene und Tagesgäste können sich freuen: Einige Skigebiete öffnen aufgrund des Schneesegens frühzeitig die Lifte.

Temporärer Saisonstart

In einem der größten Skigebiet Österreichs, dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbunn, hat man sich aufgrund der hervorragenden Schneeverhältnisse zum spontanen Wochenendbetrieb entschlossen. Folgende Lifte laufen am 18. und 19.11. zu den üblichen Betriebszeiten: In Hinterglemm die Zwölferkogelbahn Sektion II sowie in Leogang die Zubringerbahn Asitz, Asitzmuldenbahn, die Sportbahn Asitzkogel und die Asitzgipfelbahn.

Auch das Skigebiet Zauchensee in der Salzburger Sportwelt startet früher in die Saison als geplant. Ab dem 18.11. gehen die Lifte am Gamskogel in Betrieb. Vier Bahnen und mehrere rote und blaue Abfahrten werden für Spontane zur Verfügung stehen, darunter die blaue Talabfahrt und ein Teil der Weltcup-Piste.

Nicht nur der Hintertuxer Gletscher hat dieser Tage im Zillertal geöffnet. Im Hochzillertal herrscht Wochenendbetrieb bei einem Meter Neuschnee. Ab dem 18.11. laufen die Lifte in Fügen und Kaltenbach.

In Zell am See sind über 30 cm Neuschnee gefallen und das Skigebiet Schmittenhöhe geht somit ebenfalls am 17.11. in den frühzeitigen Wochenendbetrieb. Bis zum 19.11. laufen dort folgende Bahnen: trassXpress, Breiteckbahn, Kapellenbahn und die Kettingbahn.

Schweizer Skigebiete öffnen spontan

In der Schweiz starten dieses Wochenende Teile der Skigebiete Flumserberg, Pizol und Laax kurzfristig in die Saison. In Laax ist dann neben den Pisten am Crap Sogn Gion zum ersten Mal auch das neue Gipfelrestaurant „Galaaxy“ auf 2.252 m Höhe geöffnet. Zudem geht in dem beliebten Freestyle-Skigebiet der tägliche Betrieb eine Woche früher los als geplant. Der Saisonstart in Laax ist nun für den 25.11. angesetzt.

Neuschnee in Gletscher-Skigebieten

Teilweise schon länger geöffnet haben die österreichischen Gletscher-Skigebiete. In Tirol, wo der Schneesturm besonders starke Schneefälle hinterlassen hat, wurden jüngst am Pitztaler- und Hintertuxer-Gletscher sowie in Sölden bis zu 40 cm Neuschnee gemessen.

Am Pitztaler Gletscher haben momentan alle Lifte und Pisten sowie der Snowpark und der Crosspark geöffnet. An den Gletscherpisten bei Sölden sind bislang acht Lifte in Betrieb, dieses Wochenende kommen drei weitere hinzu. Doch Vorsicht: Die Gletscherstraße ist derzeit nur mit Schneeketten befahrbar und der Skibus fällt bis auf weiteres aus. Der Hintertuxer Ferner ist bekanntlich das ganze Jahr über geöffnet, freut sich aktuell aber auch über den frischen Schnee und kann fast alle Anlange laufen lassen.

Schneeloch Arlberg

Fast schon ein Garant für frühen Schneegenuss ist der Arlberg. Und tatsächlich, um die Urlaubsore Lech-Zürs und St. Anton ist alles schneeweiß. Hier hat es in den letzten Tagen einen halben Meter Neuschnee gegeben. Nach dem letzten Neuschnee von rund 40 cm liegen bei St. Anton auf 1.800 m Höhe satte 110 cm Schnee. Das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs muss wohl noch mit den Schmeemassen kämpfen, bevor die Lifte geöffnet werden. Geplant ist der Saisonstart hier nach wie vor der 01.12.2017.

Die Westalpen in Frankreich sind ebenfalls mächtig zugeschneit worden. Im Herzen der 3 Vallées öffnet beispielsweise Val Thorens schon bald seine Pforten. Das Pre-Opening steigt vom 18. bis 22.11., das offizielle Saison-Opening „Grand Première“ mit großem Skitest ist dann am 26.11. geplant.

Offene Lifte in Deutschland

An Deutschlands höchstem Gipfel, der Zugspitze, ist der Seilbahnbetrieb bald auch in vollem Gange. Hier liegen am Zugspitzplatt ganze 170 cm Schnee! Ab dem 17.11. laufen vier der fünf Lifte und es sind neun der zwölf Pisten geöffnet. Im Dezember wartet dann das Saison-Highlight auf die Wintergäste, wenn die neue Zugspitz-Seilbahn in Betrieb genommen wird.

Auch am Feldberg im Schwarzwald öffnete am 16.11. der erste Lift. Nachdem etwa 20 cm Neuschnee gefallen waren, ging der Schlepplift Resi in Talnähe in Betrieb. Sogar die regionale Presse titelte mit dieser freudigen Nachricht. Im sauerländischen Winterberg reicht es noch nicht ganz für den Liftbetrieb, doch die weiß gepuderte Winterlandschaft weckt die Vorfreude auf den Winter und lädt zu Winterspaziergängen ein.

Was für ein Winterstart! SnowTrex freut sich schon wie verrückt auf eine schneereiche Saison.

Print Friendly and PDF
5 außergewöhnliche Skigebiete außerhalb der Alpen

Skifahren in den Alpen ist toll, keine Frage. Aber auch außerhalb der Alpen gibt es ...

Am höchsten, am längsten, am steilsten: Top 10 Alpen-Rekorde

Der höchste Berg, die steilste Piste, das höchstgelegene Hotel Europas oder sogar ...