Kitzbühel – Perfekte Mischung aus Tradition und Zeitgeist

9. Oktober 2014 - Katharina Teudt

Kitzbühel ist einer der Hotspots im weltweiten Wintersporttourismus: eine Glamour-Metropole in Tirol, ein Schlemmer-Eldorado für Gourmets und natürlich eine Top-Region zum Skifahren. Kitzbühel wurde nun von skiresort.de, dem weltgrößten Bewertungsportal für Skigebiete, zum weltbesten Skiresort 2014 gekürt. Außerdem  haben die Briten der Region KitzSki jüngst den „Most Improved Resort“-Award verliehen. Doch was macht die Gamsstadt so populär?

Kitzbühel ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Der Ort gilt als einer der traditionsreichsten Skiregionen der Alpen. Bereits 1893 begründete Franz Reisch mit seiner ersten Skiabfahrt vom Kitzbüheler Horn den modernen Skisport in Kitzbühel. Der Ruf eilte um die Welt und der Wintersporttourismus um den Ort wuchs. Dann machte in den 1950er Jahren das „Skiwunderteam“ im Wettkampfsport mächtig Furore. Das erfolgreiche Ski-Sextett um den dreifachen Olympiasieger Toni Sailer brachte dem Ort noch größere Berühmtheit und steigende Gästezahlen ein. Zu einem prominenten Skiort gehört auch ein prägnantes Logo. Im Zuge dessen wurde das Kitzbüheler Wappentier, die Gams, als das „Kitz“-Markenzeichen eingeführt, welches sich als Symbol für grandiosen Skisport und exklusives Après-Ski bei Wintersportlern weltweit eingeprägt hat.

Skifahren in den Kitzbüheler Alpen Vom Ortskern aus bietet die Hahnenkammbahn (mit Sitzheizung!) den Einstieg ins große Skigebiet „KitzSki“ inmitten der Kitzbüheler Alpen. Mit 170 Pistenkilometern auf 60 Abfahrten und 53 top-modernen Gondel- und Liftanlagen rund um den Hahnenkamm (1.790 m) ist es einer der Top-Spots der Österreichischen Alpen. Um das gesamte Gebiet von Kitzbühel/Kirchberg bis zur Resterhöhe zu erkunden geht es auf die Skisafari „Elefantenrunde“, bei der 35 km Abfahrt und 6.000 Höhenmeter zurückgelegt werden können. Für Freerider stehen zusätzlich Skirouten mit 32 Abfahrtskilometern zur Verfügung und Skitourengeher finden aufgrund der hoch reichenden Almböden und der geringen alpinen Gefahren ein tolles Terrain vor. Für jeden ist etwas dabei, in Tirols beliebter Skimetropole.

Stadt der Sportevents Große Sport- und Society-Events sind ein weiteres Markenzeichen Kitzbühels. Im Winter ist es vor allem das weltberühmte Hahnenkamm-Rennen auf der legendären Streif, das im Weltcup international die meiste Beachtung findet. Jedes Jahr im Januar messen sich die besten Skifahrer der Welt im Abfahrtsrennen auf der schwierigen Strecke. In der übrigen Winterzeit ist die Piste für alle Skifahrer zugänglich. Besonders beliebt ist die „Familienstreif“, bei der die schwierigsten Passagen der Streif umfahren werden können. Auch andere große Events wie das Snow-Polo locken jeden Winter aufs Neue die Snow-Society an. So prägt ein buntes, internationales Flair die Stadt, die rund 6.000 Gästebetten zur Verfügung hat. Attraktiv für Jetsetter und Ausflugslustige ist Kitzbühel auch durch seine Nähe zu interessanten Großstädten wie Innsbruck (95 km), Salzburg (80 km) und München (120 km).

Der Zielbereich der berühmten Streif © Archiv Kitzbühel Tourismus/IWA

Luxus und Lifestyle Im Ortszentrum von Kitzbühel laden zahlreiche Cafés, Restaurants, Geschäfte und Boutiquen zum Bummeln und Shoppen ein. Vom Alltäglichen über Top-Markenmode bis zu exklusivem Schmuck und traditionsreicher Handwerkskunst findet hier jeder ein passendes Urlaubsandenken. Nicht nur das Shoppping, sondern auch das kulinarische Angebot ist erlesen. Kitzbühel ist der Ort mit der höchsten Haubendichte in Tirol. Laut aktueller Gault-Millau-Ausgabe 2014 hat die Sportstadt 11 Gourmetrestaurants mit 18 Hauben zu bieten. Genussvoll Schlemmen gehört hier zum Alltag.

Investment zahlt sich aus Der große und stetige Erfolg von Kitzbühel als Ski-Metropole ist das Zusammenspiel vielerlei Aspekte. Zum einen ist es der weit zurück reichende Pioniergeist der ersten Skifahrer und die legendären Skirennen, die dem Ort Kultstatus verleihen. Zum anderen sind es die großen Investitionen in Pisten und moderne Lifte, die zur Entwicklung des „KitzSki“ zum Top-Resort beigetragen haben. In den letzten 10 Jahren wurden etwa 150 Millionen Euro in neue Liftprojekte, die Verbesserung der Pisten und in die Optimierung der Schneekompetenz investiert. Dies zahlt sich nun aus und bescherte Kitzbühel die Auszeichnung zum „Besten Skigebiet 2014“ sowie die Würdigung der „besten Skigebiets-Entwicklung“ im britischen Bestseller „Where to ski“. Wir sagen: Weiter so, Kitz!

Print Friendly and PDF
Partnerevent in der Schweiz: Skifahren vor Eiger, Mönch & Jungfrau

Ski-Kracher zum Winterfinale: Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit lud ...

Fügen – Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen

Im Zillertal liegen viele attraktive Skigebiete. Eines davon ist das zentrale ...