Ischgl – aus Sicht eines Urlaubers

10. August 2011 - Katharina Teudt

Ischgl, das Aprés-Ski Paradies der Alpen. Wir waren zum Saisonabschluß 2011 direkt vor Ort, wie wir ja vor kurzem bereits berichtet haben. Nun möchten wir Euch das Schneeparadies im Ländereck Österreich/Schweiz aus Sicht eines Urlaubers zu Saisonbeginn näher vorstellen.

So schön frischer Pulverschnee im Skiurlaub auf den Pisten sein kann, die Fahrtzeit sollte man doch großzügig planen, denn diese kann im Winter stark von der vom Routenplaner vorgegebenen Zeit abweichen.

Bereits Anfang Dezember trumpft Ischgl mit mehr als genügend Abwechslung im Skigebiet. Dort sind bereits unzählige Liftanlagen sowie ca. 80 % der 238 Pistenkilometer geöffnet. So muss man bei optimalen Bedingungen (Minusgrade, Sonnenschein, viel Schnee sowie ganztags aktive Schneekanonen), eine Piste an keinem Tag zweimal befahren. Die unvermeidbaren Ziehwege, die ein großes Skigebiet mit sich bringt, sind leider ein entscheidender Nachteil für Snowboarder. So auch der 2 km lange Weg zum zollfreien Einkauf im Schweizer Samnaun.

Die Route und der Zeitpunkt für einen Einkehrschwung sollten wohlüberlegt sein, damit man mit der richtigen Liftkombination auch an der gewünschten Hütte landet. Diese zeichnen sich im Gegensatz zum Stadtkern selbst, mit deftigen Preisen aus. In der Schweiz, gibt es auf der Speisekarte sogar die Warnung über importiertes Fleisch, welches Antibiotika enthalten kann. Ansonsten ist die Verpflegung in und um Ischgl, wo es sogar einen zentral gelegenen Burger King gibt sehr gut.

Hier kann man die Nacht durchfeiern, wobei sich empfiehlt das nicht allzu sehr auszukosten, wenn man am nächsten Tag wieder auf die Pisten möchte. Es scheint generell einen gewissen Männerüberschuss im Ort zu geben und so empfiehlt es sich als Frau doch lieber in Begleitung loszuziehen oder einen ruhigen Abend abseits des Après-Ski zu verbringen. Nightlife für Jedermann! Ob klassischer Aprés-Ski mit Hüttenmusik oder Bars und Discos, von Charts über House, Ischgl bietet für jeden das richtige.

Unser Ischgl-Urlauber kam zu dem Schluß, dass das Nachtleben gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden geeignet ist, trotz alledem aber super zum Skifahren und Snowboarden ist.

Am besten Sie machen sich einfach selbst ein Bild davon, hier finden Sie eine Auswahl an Unterkünften, bei denen bereits auch schon der Skipass inkludiert ist.

Quelle:

http://www.mysha.de

Print Friendly and PDF
Mayrhofen – Skigebiet Mayrhofen & Hippach

Mayrhofen ist mit 136 Pistenkilometern das zweitgrößte Skigebiet im Zillertal und ...

Partnerevent in der Schweiz: Skifahren vor Eiger, Mönch & Jungfrau

Ski-Kracher zum Winterfinale: Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit lud ...