7 außergewöhnliche Hotels im Schnee

28. Juni 2017 - Katharina Teudt

Wer das besondere Erlebnis am Berg sucht, der sollte sich eine außergewöhnliche Nacht im Schnee gönnen. Übernachten im Iglu ist ein großer Trend, der mittlerweile in zahlreichen Skiregionen der Alpen zu finden ist. Eine Auswahl.

Alpeniglu Dorf in Hochbrixen.

Alpeniglu Dorf im Brixental

In der Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental können Skifahrer direkt an der Piste im 5-Sterne-Iglu-Hotel nächtigen. Hier genehmigen sich die Gäste einen Aperitif an der großen Eisbar, bevor Sie ins Abendprogramm mit Fondue-Essen übergehen oder eine kleine Tour zur Eiskunstausstellung Ice Land an der Piste machen. Der große Vorteil des Iglu-Dorfes: es liegt unweit der Gondelstation Hochbrixen mitten im Skigebiet.

Das Restaurant-Iglu im Alpeniglu Dorf.

 Iglu-Lodge im Allgäu

Das „Abenteuer in der freien Natur“ verheißen Matthias Lenz und seine Crew der Iglu-Lodge bei Oberstdorf. Sie nennen sich selbst Igluiten, die Iglus in der klassischen Block-Bauweise der Inuit erstellen. Bis zu 30 Übernachtungsgäste finden in den urigen Behausungen Platz. Auch hier gibt es jede Saison ein Motto, nach dem die Iglus aus dem Eis geschnitzt werden. Für Übernachtungsgäste stehen verschiedene Pakete für 4er-Gruppen, Paare und Aktivitäten wie Skifox-Fahren oder das Flying Pinguin-Erlebnis zur Wahl.

White Lounge Iglu-Hotel in Mayrhofen

Am Genießerberg Ahorn oberhalb von Mayrhofen liegt auf 2.000 m die Edel-Variante der Iglu-Hotelerie. Die „White Lounge“ ist die offizielle Chill-out-Area auf dem Ahornplateau, die nur mittels Gondelbahn und anschließender Wanderung über den Panoramaweg erreichbar ist. Hier genießen die Gäste dank der Exposition der Lounge eine tolle Aussicht, sonnige Stunden im Liegestuhl und Drinks von der Iglu Bar. Zur Übernachtung stehen sieben Iglu-Suiten von „Basic“ bis „Romantisch“ zur Wahl. Gästen wird das volle Programm mit Iglu-Führung, Abendessen, Fackelwanderung und Lagerfeuer, Sternegucken und dem abschließenden Drink an der Schneebar geboten.

White Lounge am Ahorn in Mayrhofen.

Schneedorf in Hochötz

In der Skiregion Hochötz im Ötztal liegt auf 2.000 m Höhe das erste Iglu-Dorf Österreichs. Die Siedlung gleicht riesigen Schneehügeln, ist aber ein in sich geschlossenes Kunstwerk aus Schnee und Eis. Das Dorf besteht aus sechs 4er-Iglus und acht Pärchen-Suiten für je zwei Personen. Für den kleinen Luxus in diesem Bergidyll stehen ein Aufwärmraum und eine Sauna bereit. Candlelight Night, Iglubau-Workshops und eine Lounge für Skifahrer, die tagsüber herein schneien und sich auf dem Schaffell ausruhen können, machen das Angebot im Schneedorf äußerst sympathisch.

Iglu-Village Kühtai

Romantik, Faszination, Erholung und Events mitten im Skigebiet verspricht das Iglu-Dorf im Küthai. Es liegt auf 2.020 m Höhe im höchsten Wintersportort Österreichs. Es stehen zwölf unterschiedlich ausgestaltete Schlaf-Iglus, eine Bar und ein Multifunktions-Iglu bereit. Genächtigt wird bei Null Grad im Thermoschlafsack und wahlweise auf Schaffellen. Wer sich selbst mal ein eisiges Haus bauen möchte, der kann sich im Iglubau-Workshop Experten-Tipps holen.

Iglu-Dörfer an Zugspitze und Co.

Der Trend zum Iglu-Dorf ist so groß, sodass es mittlerweile Veranstalter gibt, die zur „Iglu-Saison“ zwischen Dezember und März die eisigen Siedlungen in diversen Skigebieten errichten. Eine davon steht am höchsten Berg Deutschlands, der Zugspitze. Mitten im Skigebiet Zugspitzplatt werden 20 Iglus aufgebaut, in denen genächtigt werden kann. Die Schlafiglus sowie weitere „Räumlichkeiten“ wie die Küche und eine Bar werden entsprechend einem bestimmten Kunstthema ausgestaltet. Luxuriöse Highlight sind Whirlpools und eine Sauna, die in den eisigen Iglumauern aufgebaut werden. Neben Deutschland sehen vor allem Schweizer Skigebiete wie Zermatt und Davos-Klosters auf dem Iglu-Tourplan.

Übernachten in Holzfässern

Soll es doch nicht das eisige Iglu sein? Als weniger frostige Alternative hat sich das Winter-Camping im Skiurlaub etabliert. In vielen Skigebieten gibt es Campingplätze unweit der Liftstationen. Wer nicht mit seinem eigenen Van anreisen möchte oder gar keinen besitzt, der findet beim „Camping Resort Zugspitze“ in Grainau die passende Unterkunft vor. Auf dem 5-Sterne-Campingplatz von Werner Wilhelm stehen hölzerne Schlaffässer. In den speziellen Anfertigungen befinden sich gemütliche Kojen mit Doppelbett, ausziehbarem Tisch und Sitzbänken, Strom und Heizung. Der Campingplatz bietet zudem mit Restaurant, Bistro, Alpen-Spa, Sauna, Vinothek und Sonnenterrasse einen verhältnismäßigen Luxus.

Das Schlaffass in Grainau.
Print Friendly and PDF
Skigebiet Obertauern

Familienskigebiet, Neuschnee-Paradies, Nachtski-Areal, Après-Ski-Himmel – das ...

Campitello, Pozza, Vigo – Skigebiete Val di Fassa-Carezza

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza im Trentino bildet eines der größten Pistenareale ...