Exotische Skigebiete – Südkorea

1. Juli 2011 - SnowTrex

Skifahren kann man nicht nur in den europäischen Alpen oder den USA, sondern auch auf dem asiatischen Kontinent, z.B. in Südkorea.

Südkorea ist der südliche Teil der koreanischen Halbinsel und befindet sich in Ostasien. Es gibt immerhin fünf Gebirgszüge, das Taebaek-, Sobaek-, Gwanju-, Charyeong- sowie das Noryang-Gebirge. Der Jirisan ist mit 1.915 m die höchste Erhebung auf dem Festland, höher ist nur der Hallasan mit 1.950 m auf der Insel Jejudo im Süden der koreanischen Halbinsel.

Südkorea bietet eine Auswahl von immerhin 12 Skigebieten, diese befinden sich in den Provinzen Gangwon-do (5), Gyeonggi-do (5), Jeollabuk-do (1) und Chungcheongbuk-do (1).

In Gangwon-do befindet sich das älteste Ski-Resort, das Yongpyong. Insgesamt bietet es 15 Lifte und 29 Pistenkilometer und ist eines der beliebtesten Gebiete in Südkorea. Auf der Regenbogenpiste kann man auf knapp 5 km direkt vom Gipfel bis in das Tal abfahren. Auch der World-Ski-Cup war hier schon zu Besuch. In dieser Region befindet sich auch der Daemyung Vivaldi Park. Auf den Pisten, die die Namen von Musikrichtungen tragen, ist Nachtskilauf im Flutlicht möglich. In dieser Provinz befindet sich ebenfalls das Hyundai Sungwoo Resort. Hier kann man sich auf 19 Pisten, einem Funpark sowie einer Halfpipe ausprobieren. Es ist das Mekka für Snowboarder in Korea, hier fand 2009 die Snowboard World Championship statt. Zudem lässt es sich ideal mit einem Besuch der südkoreanischen Hauptstadt Seoul verbinden, da diese nur ca. 1,5 h entfernt liegt. In fast allen Gebieten der Gangwon-do-Provinz werden auch Skikurse in englischer Sprache angeboten.

Das Muju Resort in der Provinz Jeollabuk-do bietet 14 Lifte und 28 Pistenkilometer. Hier findet man nicht nur die längste Piste Südkoreas, die “Silk Road-Piste”, sondern mit der “Raiders” (60 Grad Neigung!) auch die Steilste. Da sich das Resort in einem Nationalpark befindet, wird viel Wert auf den Einklang mit der Natur gelegt.

Auch in der Provinz Gyeonggi-do gibt es ein paar Gebiete, die englischsprachige Kurse anbieten. So befindet sich hier mit dem Jisan-Forest-Ski-Resort  das Mekka der Freestyler. Im Skigebiet Bearstown gibt es eine Auswahl von 11 Pisten, eine Abfahrt speziell für Schlittenfahrer und jeden Abend die Möglichkeit, noch im Flutlicht zu fahren. In dieser Provinz befindet sich auch das überschaubare Seoul Ski Resort. Wie der Name vermuten lässt, ist es das nächstgelegende Skigebiet zu Seoul.

In den meisten koreanischen Skigebieten werden Kurse auch auf Englisch angeboten, wie wir es ja z.B. aus Frankreich bereits kennen. Bei der Wahl der Pisten jedoch gilt Vorsicht, diese sind selten in den Farben blau-rot-schwarz gekennzeichnet!

Quellen:

visitkorea.or.kr

Wikipedia

Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...