Exotische Skigebiete – Israel

23. Oktober 2008 - SnowTrex

Nachdem uns unsere Reihe „Exotische Skigebiete“ beim letzten Mal in den Libanon geführt hat, besuchen wir heute dessen Nachbarland: Israel.

Israels einziges Skigebiet Mt. Hermon befindet sich auf den Golanhöhen im südlichen Hermongebirge, eines 25 km langen Gebirgszugs an der syrisch-libanesischen Grenze. Gekrönt wird das Gebirge vom 2814 m hohen Hermon, der ab 1800 m Höhe mehrere Monate im Jahr mit Schnee bedeckt ist.

Die Skisaison deckt sich zeitlich etwa mit der alpinen. Sie startet etwas später im Dezember und dauert bis April. Die Aussicht vom Hermon auf die grünen Täler und schneebedeckten Gipfel Nordisraels, Syriens und des Libanons ist traumhaft. Das Resort ist für unsere Verhältnisse mit 45 km an Pisten klein, dafür aber sehr modern.

Trotz der angespannten Sicherheitslage bemühen sich die Israelis, den Betrieb im Skigebiet weiterhin zu garantieren. So wurden im Jahr 2004 mehr als eine Million Dollar in neue Pisten und Liftanlagen investiert. Geboten wird Skispaß für jedes Fahrkönnen, speziell für Skianfänger steht ein besonders umfangreiches Angebot mit Einführungskurs, Skiverleih und eigener Anfängerpiste bereit.

Zur politischen Stabilität muss erwähnt werden, dass die Zukunft der Region ungewiss ist, da Israel das Gebiet 1967 im Sechstagekrieg von Syrien annektierte und die Syrer die Rückgabe der Golanhöhen als nationale Prestigefrage betrachten. So wird die Waffenruhe der beiden Länder seit 1974 von der UN überwacht.

Das Skigebiet befindet sich auf einer Höhe von 1600 m – 2040 m. Es gibt eine Skischule, eine Rodelbahn und Bars für Après-Ski. Bemerkenswert ist, dass Israel eines der weltweit größten Angebote an Leihski mit etwa 2500 Ski und Snowboards bietet. Der Skifahrer findet zehn Liftanlagen vor und die längste Abfahrt ist fünf Kilometer lang.

Skifahren ist in Israel aufgrund der begrenzten Möglichkeiten exklusiv, was sich in gehobenen Preisen ausdrückt. Der Skipass kostet für vier Tage 150 €, für drei 120 €, für zwei 80 €, der Tagesskipass 42 € und schließlich der Halbtagesskipass 35 €.

Obwohl der Pistenplan leider nur auf israelisch existiert, erkennt man eine ausgewogene Mischung an Schwierigkeitsgraden, die nicht nur dem Anfänger, sondern auch fortgeschrittenen Skifahrern Skispaß bietet. Neben einer Vielzahl an roten Pisten gibt es drei schwarze, vier blaue und eine gelbe Anfängerpiste.

Zusammengefasst lohnt sich Mt. Hermon für Israelurlauber insbesondere für einen Abstecher in Form eines Tages- oder Wochenendtrips. Aber auch wer länger bleiben möchte, findet ohne allzu große Schwierigkeiten eine Unterkunft. Als exklusiver Sport ist Skifahren in Israel allerdings nicht ganz preiswert.

Print Friendly and PDF
10 gute Gründe für Skifahren im Zillertal

Wer einen Skiurlaub im Zillertal plant oder bereits gebucht hat, der hat definitiv ...

18 beliebte Reiseziele für den Skiurlaub über Weihnachten

Wer träumt nicht von einer weißen Weihnacht? SnowTrex hat einige besonders ...