Exotische Skigebiete – ISLAND

2. Juli 2010 - SnowTrex

Für alle Skifreunde, die Ihren Skiurlaub nicht jedes Jahr in den Skigebieten Österreichs oder Frankreichs verbringen wollen, stellen wir heute das Skigebiet Island vor. So kalt wie wir vielleicht denken mögen, ist es im Winter auf Island nicht. Durch den wärmenden Golfstrom beträgt die Durchschnittstemperatur in Reyjavik im Januar 0,4° Celsius. Die 2 größten Skigebiete Islands liegen nur ca. 30 Autominuten von Reykjavik entfernt.

Das größte und bekannteste ist Bláfjöll (blaue Berge) im Südwesten der Hauptstadt. Die Skisaison dauert hier von Mitte November bis Mai. Insgesamt gibt es 11 Lifte und 19 Pisten, die sowohl für Anfänger wie auch gute Fahrer viel zu bieten haben. Ein Tagesskipass kostet umgerechnet ca. 14,- EUR. Viele Pisten sind ständig beleuchtet. Da es nur wenige Service-Möglichkeiten gibt, ist Selbstverpflegung empfehlenswert. Es sind einige wenige Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden, allerdings sind die Hütten in fester Hand von 3 Skiclubs. Der höchste Punkt des Skigebietes liegt bei 700 m.

Das 2. Skigebiet (max. 680 m hoch) heißt Skálafell und liegt östlich von Reykjavik. Es verfügt über 5 Lifte und 6 Pisten, von denen eine die längste Skipiste Islands (1,2 km) ist.

Zu beiden Skigebieten fährt in der Saison der Skibus direkt von Reykjavik Zentrum aus. Nach dem Skitag kann man sich ins quirlige Nachtleben von Reykjavik stürzen. Hier gibt es unzählige Pubs, Bars und Restaurants. Günstige Angebote für einen Flug nach Island (z.B. Köln/Bonn – Reykjavik) gibt es bei German Wings oder Icelandair.

Quellen:

Forsíða

http://www.skiresort.de/

Print Friendly and PDF
Die beliebtesten Skiregionen in den Alpen

Wer Lust auf endlose Pistenkilometer und viel Abwechslung bei den Abfahrten hat, der ...

5 gute Gründe für Skifahren auf Sizilien

Skiurlaub in Italien ist nichts Ungewöhnliches. Norditalien mit seinen bekannten ...