Drehorte in Skigebieten – bekannte Filmsets im Schnee

16. März 2023 - SnowTrex

Berglandschaften, Schnee und mystische Täler. Wintersportler, Wanderer und Naturliebhaber lieben diese fantastische Atmosphäre in den Bergen. Auch in Hollywood erfreuen sich Bergkulissen großer Beliebtheit. Atemberaubende Stunts, legendäre Actionszenen und romantische Liebesszenen sind in zahlreichen Filmen auf der Leinwand zu sehen und Regisseure, die Skigebiete als Drehorte nutzen, sind schon lange keine Seltenheit mehr. SnowTrex kennt die bekanntesten Streifen in wunderbarer Winterlandschaft.

Zu einem der berühmten Drehorte in den Alpen zählt auch das wunderschöne Lech am Arlberg, wo unter anderem Szenen für einen Bridget Jones-Film entstanden.


Kitz

Drehort: Kitzbühel

Die Dramaserie Kitz stammt aus dem Hause Netflix und ist eine Produktion aus dem Jahr 2021. In nur wenigen Tagen stürmt die erste Staffel die Top 10 des größten Streaminganbieters der Welt. Kitz ist ein Young Adult Mystery-Drama, welches im Nobelskiort Kitzbühel spielt. Hier trifft die einheimische 19-jährige Lisi im Zuge ihres Jobs als Kellnerin auf das Leben der High Society und das nicht ganz ohne Hintergedanken. Die erfolgreiche Influencerin Vanessa war die Letzte, die Lisis Bruder Joseph sah, bevor dieser tödlich verunglückte. Vanessas Leben nahm seither den gewohnten Lauf, was Lisi skeptisch stimmt. Auf der Suche nach Antworten taucht Lisi in eine Welt von Geld, Macht und Party und entdeckt tiefe Abgründe.

Die traumhaften Bergkulissen in Kitzbühel sind besonders gut als Drehort für Filme oder Serien geeignet.

Die Serie besticht neben der fesselnden Story mit atemberaubenden Aufnahmen, welche im legendären Skigebiet Kitzbühel entstanden sind. Hier erwarten Ski- und Snowboardfahrer abwechslungsreiche Abfahrten mit einer Gesamtlänge von 181 km und insgesamt 57 Liftanlagen. Weitere Highlights sind der abwechslungsreiche Snowpark Kitzbühel und die steilste Rennstrecke der Welt – die Streif.

Eddie The Eagle: Alles ist möglich

Drehort: Garmisch-Partenkirchen/Oberstdorf

Dieser Streifen ist ein Sport-Comedy-Drama, das auf dem Leben des englischen Skispringers Michael Edwards aka Eddie the Eagle beruht. Edwards war im Jahr 1988 der erste Brite seit 1929, der im Skispringen bei den Olympischen Winterspielen antrat. Er wurde aufgrund seiner wackligen Landungen und zahlreichen Verletzungen von Sportlerkollegen verspottet. Der ehrgeizige Maurer eroberte jedoch die Herzen zahlreicher Fans, als er bei Olympia sprang. Dieser herzerwärmende Film von einem, der sein Leben lang hoch hinaus wollte, wurde unter anderem in den Drehorten Garmisch-Partenkirchen sowie Oberstdorf im Allgäu gedreht. Für möglichst realitätsnahe Aufnahmen wurden für die Skisprungszenen im Skisprungstadion in Oberstdorf rund 700 Komparsen aus Oberstdorf und Umgebung hinzugezogen. Taron Egerton spielt die Hauptrolle im mehrfach ausgezeichneten Film, während der Trainer des Sympathieträgers Bronson Peary von Hugh Jackman verkörpert wird.

Szenen aus den verschneiten Drehorten sind auch im Trailer des Films zu sehen:

Eddie the Eagle - Alles ist möglich | Trailer 1 | Deutsch HD German Hugh Jackman Taron Egerton

Downhill

Drehorte: Ischgl, Serfaus-Fiss-Ladis, Kaunertal

„Downhill“ ist ein US-amerikanisch-österreichischer Spielfilm, welcher im Jahr 2020 in die Kinos kam. Hauptdarsteller sind Lulia Louis-Dreyfus und Will Ferrell. Das Filmdrama ist ein Remake des schwedischen Filmdramas „Höhere Gewalt“, bei dem Ruben Östlund Regie führte und der im Jahr 2014 Premiere feierte.

Der Film erzählt von einer Familie, die es in die wunderschönen österreichischen Alpen für einen Skiurlaub verschlägt. Bei einer Verschnaufpause auf der Skihütte, wird eine Lawine gesprengt, welche sich zu einer Staublawine entwickelt, außer Kontrolle gerät und auf die Terrasse, auf der sich die Familie befindet, zurollt. Der Vater und Ehemann greift reflexartig zu seinem Handy und bringt sich allein in Sicherheit. Frau und Kinder bleiben unverletzt, aber der Schrecken sitzt tief. Ebenso die Enttäuschung über die Reaktion des vermeintlichen Familienoberhaupts. Emotionen kochen auf und der Urlaub der Familie Staunton verläuft anders und weit weniger harmonisch als geplant.

Der offizielle Filmtrailer zeigt viele der Szenen, die in den Alpen gedreht wurden:

DOWNHILL Trailer German Deutsch (2020)

Die US-amerikanische Prominenz kam für die Dreharbeiten von „Downhill“ an mehreren Orten im österreichischen Tirol zusammen. Die Innenaufnahmen sind alle in einem 5-Sterne-Hotel entstanden, welches den Namen Schlosshotel Fiss trägt und unmittelbar an der Piste des abwechslungsreichen Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis (162 km) liegt. Ein Teil der Crew hat übrigens während der dreimonatigen Dreharbeiten hier gewohnt.

Die Aufnahmen auf der Piste wurden in Ischgls Skigebiet Silvretta Arena (239 km) aufgenommen und das fast ausschließlich auf der Piste 6 A. Im Film gibt es auch eine Szene, in der die Familie einen Heliskiing-Trip antritt. Dies ist eigentlich nicht in Tirol möglich, wie ortskundige Wintersportler wissen. Für die Dreharbeiten wurde eine Sondergenehmigung eingeholt, sodass die Heli-Szenen auf dem Plateau der Kaunertaler Gletscherstraße – dem sogenannten Fernergarten – stattfinden konnten. Und das vor atemberaubender Kulisse, denn im Hintergrund ist der Gepatschferner zu sehen.

Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns

Drehort: Lech am Arlberg

Schokolade, Fettnäpfchen und Hugh Grant – was fällt einem dazu ein? Richtig, Bridget Jones! Im zweiten Teil von Bridget Jones „Am Rande des Wahnsinns“ begibt sich Renée Zellweger alias Bridget Jones in Lech am Arlberg auf die Bretter, die für Skifahrer die Welt bedeuten. Gedreht wurden die Szenen im Januar 2004 auf der Schlegelkopf-Abfahrt mit einer Crew von über 150 Personen.

Obwohl die Skiszenen im Film nur einige Minuten dauern, passiert Bridget fast jeder Fehler, den ein Skineuling so begehen kann. Die Szenen gehören eigentlich als Negativbeispiel in jeden Ski-Lehrfilm und sind eine perfekte Vorbereitung auf den ersten Winterurlaub. Nachdem die Queen of Fettnäpfchen tollpatschig aus dem Lift fällt, rast sie in rosa Outfit versehentlich auf einer Rennstrecke talabwärts und sorgt für jede Menge Chaos. Man kann sagen, in diesem Hollywood-Klassiker steht unterhaltsame Action der etwas anderen Art auf dem Programm.

Eine Szene aus dem Film zeigt, dass die Hauptdarstellerin sich auf den Pisten in Lech nicht unbedingt wie zu Hause fühlt:

Bridget Jones: The Edge of Reason (5/10) Movie CLIP - Bridget's "Pregnant" Pause (2004) HD

James-Bond-Klassiker

Drehorte: Diverse Skigebiete in den Alpen

Insgesamt gibt es 25 James Bond-Filme, die sich weltweit großer Beliebtheit erfreuen und in denen unser lässiger Held in so ziemlich jeder denkbaren Kulisse rennt, flüchtet, verfolgt, spioniert oder flirtet. Die spektakulären Action-Szenen suchen ihresgleichen und natürlich darf auch die ein oder andere Verfolgungsjagd im Schnee nicht fehlen. Der lässige Frauenschwarm kann selbstverständlich hervorragend Ski fahren und ist unter anderem in Filmen wie „Spectre“ (2015), „Die Welt ist nicht genug“ (1999) und „James Bond in tödlicher Mission“ (1981) auf Brettern zu bewundern. Drehorte sind Wintersport-Regionen wie Sölden, Chamonix, Weißensee und St. Anton. Hier hat SnowTrex James Bond-Filme aufgelistet, die Wintersport-Action von Feinsten versprechen.

Spektakuläre Verfolgungsjagden vor atemberaubender Alpenkulisse sind in Bond-Filmen wie „Spectre“ keine Seltenheit:

SPECTRE Exklusiv Trailer German Deutsch (2015) James Bond 007

xXx – Triple X

Drehort: Kaunertal

Österreich ist in Hollywood als Drehort sehr beliebt. So wurde auch Vin Diesels Actionmovie „xXx – Triple X“ hier gedreht. Schauplatz der beeindruckenden Szenen war der Kaunertaler Gletscher in Tirol. Obwohl Vin Diesel zuvor noch nie auf dem Snowboard gestanden hat, drehte er viele der Szenen selbst. Und wer den Film gesehen hat, weiß, was das bedeutet haben muss.

Xander Cage (Vin Diesel) springt in der Szene samt Snowboard aus einem Flugzeug. Nachdem er, dank Fallschirm, unversehrt am Boden angekommen ist, boardet er die Powderhänge hinab, droppt meterhohe Klippen und löst schließlich mit Sprengstoffladungen eine Lawine aus. Gejagt von der riesigen Lawine brettert der Held auf spektakuläre Weise talabwärts. Abgesehen von den irren Stunts und beeindruckenden Snowboard-Skills bieten die Szenen imposante Bilder der Winterlandschaft am Kaunertaler Gletscher.

Im Trailer des Films sind einige kurze Ausschnitte aus den in Österreich gedrehten Szenen zu sehen:

xXx - Triple X | Trailer HQ | 2002

Liebe auf der Piste

Drehorte: Vancouver, Skigebiet Whistler Blackcomb

„Liebe auf der Piste“ ist eine amerikanische Romantikkomödie aus dem Jahr 2018. Die Protagonistin Alex ist Redakteurin eines Reisemagazins, die kurz davor ist, das Schreiben an, den Nagel zu hängen, als ihr Chef einen Auftrag für sie hat. Alex soll diverse Extremsportarten testen und darüber berichten. Hierzu reist die eher ängstlich veranlagte Alex in ein Skiresort nach Colorado, um den Selbstversuch zu starten. Hier lernt sie den Sportfotografen Cole kennen, der sie auf ihrem Weg aus der Komfortzone begleitet und sie recht schnell in ihren Bann zieht.

Bei so einer traumhaften Landschaft ist es kein Wunder, dass das Skigebiet Whistler Blackcomb in Kanada als Drehort für Kinofilme ausgewählt wird.

Die Dreharbeiten für den Film „Liebe auf der Piste“ fanden nicht in Colorado, sondern in Teilen von Nord-Vancouver sowie im Skigebiet Whistler Blackcomb in Kanada statt. Letzteres ist das größte Skigebiet Kanadas und besticht mit 200 Pistenkilometern, 37 Liftanlagen sowie Skirouten mit einer Gesamtlänge von 50 km. Highlights des Skigebiets sind unter anderem die sagenhaften und weltberühmten Powder-Abfahrten sowie die Snowparks im Skigebiet. In „Liebe auf der Piste“ vergnügen sich die beiden Protagonisten Alex und Cole fast ausschließlich im Ridgeline Resort in Colorado. Hier brauchen Wintersportler jedoch keine Recherchen anzustellen. Das Ridgeline Resort in Colorado gibt es nicht und ist ein rein fiktiver Ort.

Powder Girl

Drehorte: St. Anton und Garmisch-Partenkirchen

Die britische Liebes-Komödie „Powder Girl“ erzählt die Geschichte von Kim Matthews (Felicity Jones), die ihrem tristen Leben in England entflieht, um für eine wohlhabende Familie in den Bergen als Chalet Girl zu arbeiten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in der Welt der Reichen und Schönen entdeckt sie ihre Liebe zum Snowboarden und verliebt sich zudem in den gutaussehenden Johnny (Ed Westwick). Viele Innenaufnahmen des charmant-witzigen Films wurden in einem Luxus-Chalet in St. Anton gedreht, während die Pistenaufnahmen im Skigebiet von St. Anton sowie in Garmisch-Partenkirchen im Süden Deutschlands entstanden. In den Bergen arbeiteten bisweilen 80 Personen am Set, darunter auch die professionelle Snowboarderin Tara Dakides, die mit ihren Freestyle-Künsten für spektakuläre Szenen im Film sorgt.

Schon im Trailer wird deutlich, wie viele Teile des Films direkt im Schnee gedreht wurden:

Powder Girl (Chalet Girl) - TRAILER - Deutsch

Help!

Drehorte: Obertauern/Salzburg

„Help!“, ist ein britischer Film des Regisseurs Richard Lester und wurde im Jahr 1965 veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die vier Bandmitglieder der Beatles. Insgesamt sieben Lieder, komponiert von John Lennon, Paul McCartney und George Harrison, untermalen einige Szenen des Streifens. Nach „Yeah Yeah Yeah“ (1964) ist Help der zweite Film, in dem die Beatles eine tragende Rolle spielen. Die Handlung des Films ist äußerst kurios und so sind auch die Schauplätze etwas sonderbar. Unter anderem finden sich die vier Bandmitglieder im Buckingham Palast sowie auf der Piste in den österreichischen Alpen, genauer gesagt in Obertauern wieder. Als die Weltstars am 13. März 1965 zudem für die Dreharbeiten in Maxglan/Salzburg landen, werden sie, nach bekannter Manier, von 5.000 kreischenden Fans empfangen. Im Film singen die in schwarz gekleideten Beatles ihren Song „Winter Wonderland“. Übrigens konnte nur John Lennon Ski fahren, sodass die anderen drei Mitglieder von Doubles ersetzt wurden.

Im Trailer sind immer wieder Szenen mit den Beatles im Schnee zu sehen:

Help! - DVD Trailer 2007

Die Winterprinzessin – Eine Liebe im Schnee

Drehort: Skigebiet Big White Ski Resort

Der Film „Die Winterprinzessin – Eine Liebe im Schnee“ ist eine US-amerikanische Weihnachtsromanze und wurde 2019 von Hallmark Entertainment produziert. Wie der Name vermuten lässt, geht es um eine Prinzessin in winterlicher Kulisse. Die Prinzessin Carly arbeitet im Ski-Resort Snowden Peaks und genießt hier ihr Inkognito-Leben fernab der Privilegien ihrer adligen Herkunft. Bei der Planung eines Balls lernt die Prinzessin den Bruder des Besitzers des Skiresorts kennen. Die beiden kommen sich näher und Carly ist überglücklich. Kompliziert wird es, als ihr Bruder Gustav auftaucht und Carlys wahre Identität aufzufliegen droht.

Passend zum Titel und zur Jahreszeit, wurde der Film natürlich ausschließlich im Schnee gedreht, wie der Trailer vermuten lässt:

Preview + Sneak Peek - A Winter Princess - Hallmark Channel

Die Aufnahmen für „Die Winterprinzessin – Eine Liebe im Schnee“ entstanden größtenteils im Skigebiet Big White Ski Resort von Kelowna in der kanadischen Provinz British Columbia. Das Skigebiet gehört zu den schneesichersten Gebieten in Kanada und ist jährlich mit rund 7,5 m herrlich trockenem Pulverschnee („Champagne Powder“) gesegnet. Hier erwarten Wintersportler mehr als 100 top präparierte Pistenkilometer sowie 16 schnelle, moderne Liftanlagen, die die Ski- und Snowboardfahrer bequem und komfortabel zu den Startpunkten der Abfahrten befördern. Während Einsteiger auf den zahlreichen eher flachen Abschnitten ihre ersten Schwünge in den Schnee ziehen können, dürfen sich Fortgeschrittene und Profis aus „The Cliff“ in der Nähe des Black Forest Express freuen. „The Cliff“ ist eine Steilwandschneise, die auch für erfahrene Wintersportler zur Herausforderung wird.

Schneeliebhaber, die auf der Suche nach reinen Ski- und Snowboard-Filmen sind, sollten einen Blick auf die 24 Filmtipps von SnowTrex für Ski- und Snowboardfahrer werfen.

FAQs zu Drehorten in bekannten Skigebieten

Wo wurden „Kitz“ gedreht?

Die erfolgreiche Netflix-Serie Kitz wurde im Ort Kitzbühel sowie im gleichnamigen Skigebiet gedreht.

Wo wurde „Eddie The Eagle: Alles ist möglich“ gedreht?

Die Aufnahmen zu „Eddie The Eagle“ entstanden unter anderem in Garmisch-Partenkirchen sowie in Oberstdorf im Allgäu. Der Film erzählt die Geschichte von Michael Edwards auch bekannt als Eddie the Eagle, der im Jahr 1988 seit 1929 der erste Brite war, der im Skispringen bei den Olympischen Winterspielen antrat. Da er kein Profisportler, sondern Maurer war und seine Technik zu Wünschen übrig ließ, wurde Eddie aufgrund seines Ehrgeizes in die Herzen zahlreicher Wintersportfans geschlossen.

Wo wurde „Downhill“ gedreht?

„Downhilll“ ist ein US-amerikanisches Remake von dem schwedischen Familiendrama „Höhere Gewalt“ und kam 2020 in die Kinos. Die Dreharbeiten fanden größtenteils an verschiedenen Schauplätzen in Tirol statt. Während die Innenaufnahmen im Schlosshotel Fiss, welches direkt an den Pisten des abwechslungsreichen Skigebiets Serfaus-Fiss-Ladis (162 km) liegt, gedreht wurden, entstanden die Pistenaufnahmen fast ausschließlich auf der Piste 6 A im Skigebiet Silvretta Arena (239 km).

Wo wurden die Skiszenen in „Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns“ gedreht?

Renée Zellweger alias Bridget Jones begibt sich im Film „Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns“ auf die Pisten des Skigebiets Arlberg. Während der Winterport-Szenen, die nur wenige Minuten des Films ausmachen, schafft es Bridget Jones so ziemlich jeden Fehler zu machen, den es als Wintersportler zu vermeiden gilt. Und das, wie gewohnt auf urkomische Art und Weise.

Wo wurden die Skiszenen in James Bond-Filmen gedreht?

Skigebiete, in denen der Held James Bond als Agent 007 auf Brettern talabwärts prescht, sind unter anderem die Wintersport-Regionen Sölden, Chamonix, Weißensee und St. Anton.

Wo wurden die Skiszenen in „xXx – Triple X“ gedreht?

Die Wintersport-Szenen in Vin Diesels Klassiker „xXx – Triple X“ wurden am Kaunertaler Gletscher im österreichischen Tirol gedreht.

Wo wurde „Liebe auf der Piste“ gedreht?

Die Dreharbeiten von „Liebe auf der Piste“ wurden in Teilen von Nord-Vancouver sowie im Skigebiet Whistler Blackcomb in Kanada gedreht. Letzteres besticht mit sage und schreibe 200 Pistenkilometern und ist somit das größte Skigebiet in Kanada. Die beiden Protagonisten in „Liebe auf der Piste“ vergnügen sich fast ausschließlich im „Ridgeline Resort“ in Colorado, welches jedoch nicht wirklich existiert und ein rein fiktiver Ort ist.

Wo wurde „Powder Girl“ gedreht?

Zahlreiche Innenaufnahmen des Films „Powder Girl“ entstanden in einem Luxus-Chalet in St. Anton. Die Pistenaufnahmen wurden im Skigebiet St. Anton in Österreich sowie Garmisch-Partenkirchen im Süden Deutschlands eingefangen.

Wo wurden die Skiszenen in „Help!“ gedreht?

Die Skiszenen im Beatles-Klassiker „Help!“ sind in den österreichischen Alpen, genauer gesagt in Obertauern entstanden. Auf der Piste wurde natürlich dafür gesorgt, dass die Aufnahmen in Ruhe vonstattengehen, als die Popstars allerdings im März 1965 für die Aufnahmen in Salzburg landeten, wurden sie, nach bekannter Manier, von rund 5.000 kreischenden Fans empfangen.

Wo wurde „Die Winterprinzessin“ gedreht?

„Die Winterprinzessin – Eine Liebe im Schnee“ ist eine US-amerikanische Weihnachtsromanze, welche hauptsächlich im Skigebiet Big White Ski Resort gedreht wurde. Der Film erzählt die Geschichte von der Prinzessin Carly, die inkognito in einem Skiresort arbeitet und hier den attraktiven Jesse kennenlernt. Das Skigebiet Big White Ski Resort gehört zu den schneereichsten Skiresorts in Kanada und ist jährlich mit rund 7,5 m Neuschnee gesegnet. Powderfans nennen diesen extrem trockenen Pulverschnee „Champagene Powder“.

Es geht rund auf der Piste: Die 11 beliebtesten Skirunden

Eine Piste reiht sich an die nächste, mal ein sanfter, breiter Hang, mal eine steile, ...

Drehorte in Skigebieten – bekannte Filmsets im Schnee

Berglandschaften, Schnee und mystische Täler. Wintersportler, Wanderer und ...

$stickyFooter