Das Skigebiet Jasná: Weiße Perle der Slowakei

11. Juli 2012 - Katharina Teudt

In der Mitte Osteuropas, in der Slowakei, liegt das Wintersportgebiet Jasná – inmitten des Gebirgszugs Niedere Tatra, der zum Karpatengebirge gehört. Hier entwickelte sich bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts eines der größten und beliebtesten Skigebiete des Landes.

Das Skigebiet Jasná erstreckt sich über beide Seiten des Berges Chopok und steht alpinen Gebieten in puncto Pistenqualität und Modernität in nichts nach. Von Dezember bis April findet man hier perfekte Abfahrt-Skipisten sowie herausfordernde Loipen für Langläufer auf einer Höhe von 950 bis zu 2024 Metern. Hinzu kommt, dass auch Snowboarder im Snowpark mit Halfpipe, Rails und Jumps paradiesische Zustände vorfinden. Selbst einige Off-Pist Gebiete mit Tiefschneeabfahrten sind Freeride-Liebhabern zugänglich. Oftmals ist das Gebiet Austragungsort internationaler Wettbewerbe.

Doch auch im Sommer ist Jasná, das Teil des Nationalparks Nizke Tatry ist, Anziehungspunkt für aktive Urlauber wie Paraglider, Wanderer oder Wassersportler. Der Mara Stausee in der Nähe der Stadt Liptau bietet optimale Bedingungen zum Segeln, Wasserskifahren, Windsurfen, Angeln, Kanufahren oder Schwimmen. Die nahe gelegenen Highlights wie der Höhlenkomplex von Demänova, der mit Eistropfsteinen und Wasserfällen in der Höhle fasziniert, sowie das Thermalbad Besenova zählen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Niederen Tatra. Hinzu kommt der Aquapark Tatralandia, welcher der größte ganzjährig geöffnete Wasserpark der Slowakei, Tschechiens und Polens ist.

Quellen: http://www.visitslovakia.com http://www.travelguide.sk

Print Friendly and PDF
Fügen – Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen

Im Zillertal liegen viele attraktive Skigebiete. Eines davon ist das zentrale ...

St. Leonhard – Skigebiet Pitztaler Gletscher & Rifflsee

Am höchsten Gletscher Tirols liegt das schneesichere Skigebiet Pitztaler Gletscher. ...