Winter der großen Abschiede – Unser Nachwuchs startet durch!

29. Juli 2014 - Katharina Teudt

Mit dem Saisonende hat sich nicht nur der Winter verabschiedet, sondern mit ihm auch gleich mehrere große Wintersportler aus dem Skirennlauf, Biathlon und Langlauf. Gleichzeitig stehen schon neue Stars in den Startlöchern wie unsere Trexpertin Michaela Wenig und die Schützlinge von Trexperte Felix Neureuther!

Die stolzen Teilnehmer des Race-Camps mit Felix Neureuther

Sie kann auf eine erfolgreiche Karriere mit Höhen und Tiefen zurückblicken.  Maria Höfl-Riesch war nicht nur eine der erfolgreichsten Skiläuferinnen ihrer Zeit, sondern auch eine ganz große Sympathieträgerin im Profi-Skisport. Trotz Kreuzbandrissen rappelte sie sich wieder auf und schaffte die Rückkehr an die Spitze. Soviel Kampfgeist wird belohnt. Zuletzt feierte die deutsche Abfahrts-Queen mit jeweils einer Gold- und Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi einen großen Erfolg. Mit diesen Leistungen nahm ihre Karriere letztlich ein fulminantes Ende. Aus ist es ab 2014 auch für den „Überflieger“ Martin Schmitt. Unser aller Sprung-Darling war 18 Jahre auf Höhenflug und gewann sowohl im Team bei drei Olympischen Spielen die Gold-Medaille als auch mehrere Gold- und Silbermedaillen im Einzel bei Nordischen Skiweltmeisterschafen. Damit gehört er zu den bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Skispringern.

Großer Abschied bei den Skijägern Auch die Biathlonszene verliert mit Andrea Henkel eine langjährige Konstanz im Biathlon und eine starke Sportlerin obendrein. Die Thüringerin schaffte, was keine andere Biathletin schaffte. Sie holte bei neun Weltmeisterschaften in allen Disziplinen WM-Gold. Mit 22 Weltcup-Erfolgen kann sie insgesamt zufrieden mit ihrer Profi-Laufbahn sein und verabschiedet sich so vom Leistungs-Parkett. Außer den genannten haben noch weitere Topsportler ihre Karriere beendet. Dazu gehören die Langläufer Tobias Angerer, Jens Filbrich und Alex Teichmann sowie die Abfahrts-Helden Andreas Strodl und Stephan Keppler. Ebenfalls vom aktiven Profisport zurückgezogen haben sich die Skispringer Melanie Faißt und Maximilian „Mäx“ Mechler sowie die Biathletin Kathrin Lang.

Trainer… nein, Tränen lügen nicht Nicht nur die Sportler selbst, sondern auch ihre Trainer müssen einmal gehen. Mit Martin Oßwald verabschiedet sich nach 30 Jahren ein Urgestein aus dem DSV-Trainerstab in den Ruhestand. Der DSV-Nachwuchstrainer und frühere Bundestrainer für die Disziplin Ski Alpin war unter anderem verantwortlich für die Spitzenleistungen von Markus Wasmeier, Lasse Kjus und Co. Nun, am Ende seiner beruflichen Laufbahn, gilt Oßwald als einer der erfolgreichsten Trainer im alpinen Weltcup. Auch für Biathlon-Bundestrainer Uwe Müßiggang ist die aktive Zeit abgelaufen. Nach 24 Jahren Coaching für Damen- und Herrenteams setzt er sich zur wohlverdienten Ruhe. Tränen werden wohl nicht vergossen, können doch beide Trainer auf eine sehr erfolgreiche Laufbahn zurückblicken.

Selfie unserer Nachwuchshoffnung Michaela

Unser Nachwuchs startet durch Skistars und Toptrainer gehen, dafür starten die „jungen Wilden“ durch. Wir betrachten die vielen Abschiede mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn sie schaffen auch Platz für den starken Nachwuchs. Eine davon ist Michaela Wenig, gewissermaßen unsere neue Maria, die mit ihren 22 Jahren schon einige Erfolge verbuchen kann. Jüngst machte uns Michaela, die von SnowTrex als Helmsponsor unterstützt wird, besonders stolz: die Allgäuerin ist amtierende Deutsche Meisterin in der Abfahrt! Darüber hinaus hat sie auch auf internationalem Parkett bereits mehrere Titel eingefahren. Ihre Paradedisziplinen sind die Abfahrt und der Super-G, wofür sie momentan wieder auf den (Trainings-) Brettern steht. Ja richtig, im Juli. Sie bereitet sich schon jetzt intensiv auf die kommende Wintersaison vor, in der sie große Pläne hat. „Ich trainiere sechs Tage die Woche, jeweils zwei Einheiten pro Tag. Da freue ich mich immer sehr auf den Sonntag“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. Denn eigentlich hat Michaela viel Spaß beim Trainieren und kann es kaum erwarten, wieder auf den Rennski zu stehen.

Michaela freut sich über die perfekten Bedingungen beim Training

Ihr Saisonziel sind die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kanadischen Beaver Creek sowie ein Top 30-Ergebnis im alpinen Weltcup. In dieser intensiven Vorbereitungsphase kommt Michaela viel herum. Nach einer Trainingseinheit am Mölltaler Gletscher, wo dank frischem Schneefall beste Bedingungen herrschten, geht es nun weiter nach Saas Fee/Schweiz und danach ins ferne Chile, um die Speed-Disziplinen intensiv zu trainieren. Wir unterstützen Michaela bei diesen Vorhaben und drücken ihr für das Erreichen ihrer Ziele ganz fest die Daumen! Schließlich ist sie eine unserer Trexperten, die durch herausragende Leistungen im Ski- und Snowboardsport hervorstechen und ihr unschätzbares Know-How mit uns teilen.

Beim Race-Camp lernt der Nachwuchs direkt vom Profi Felix Neureuther

Race-Camp mit Felix Auch Trexperte Felix Neureuther setzt sich tatkräftig für die Jugendförderung ein. Da lässt er es sich auch nicht nehmen, höchstpersönlich den Alpin-Ski-Nachwuchs zu trainieren. So konnten auch diese Saison wieder die ganz jungen Skisportler von unserem Felix lernen, wie ein Profi seinen Carvingschwung übt. Beim alljährlichen „DSV-Felix-Neureuther-Race-Camp powered by SnowTrex“ kamen ausgewählte Jugendliche auf dem Rettenbachferner in Sölden zusammen, um vom Skiprofi ein exklusives Training zu bekommen. Im Vorfeld mussten sich die Auserkorenen im eigenen Verein ordentlich anstrengen, denn nur die sechs besten Jungen und Mädchen durften an dem Camp teilnehmen. Belohnt wurden die kampfbereiten Kadetten mit zwei Tagen intensiven Skitrainings mit Koordinationsübung und freiem Fahren mit Felix. Das Race-Camp fand in 2014 zum fünften Mal statt und geht sicher nächsten Winter wieder an den Start. Dann vielleicht mit den Spitzensportlern von Übermorgen!

Unser Felix mit stolzen Race-Camp-Teilnehmern

Wir wünschen den Ex-Schneeprofis alles Gute für ihr Leben nach der Karriere, drücken Michaela alle Daumen für ihre nächsten Rennen und freuen uns schon jetzt auf das nächste Race-Camp mit Felix!

Print Friendly and PDF
Partnerevent in der Schweiz: Skifahren vor Eiger, Mönch & Jungfrau

Ski-Kracher zum Winterfinale: Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit lud ...

Fügen – Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen

Im Zillertal liegen viele attraktive Skigebiete. Eines davon ist das zentrale ...