Auf Deutschlands höchsten Berg mit der Seilbahn Zugspitze

15. Januar 2018 - Carla Meyer

Wer seinen nächsten Skiurlaub auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, verbringt, den erwartet seit Dezember 2017 schon bei der Bergfahrt ein ganz besonderes Erlebnis. Die neue Seilbahn Zugspitze garantiert eine Beförderung ins Skigebiet Garmisch-Classic nach dem neuesten Stand der Technik. SnowTrex hat genauer hingeschaut.

Toller Blick auf die Seilbahn Zugspitze und das umliegende Panorama.

Seilbahn der Rekorde

Die Seilbahn Zugspitze ist eine Seilbahn der Rekorde. Nicht nur, dass sie auf Deutschlands höchsten Berg führt. Mit ganzen 1.945 Metern überwindet sie auch den weltweit größten Gesamthöhenunterschied. Zudem ist ihr Spannfeld mit 3.212 Metern das weltweit längste. Und mit 127 Metern ist ihre Stütze – übrigens auch ihre einzige – die weltweit höchste Stahlbaustütze für Pendelbahnen. Wer mit der Seilbahn Zugspitze fährt, den erwartet also schon vor dem Skifahren ein absolutes Highlight in Sachen Bergerlebnis.

Die Bergstation der Seilbahn Zugspitze thront teils über dem Abgrund.

Mehrfache Meisterleistung

Die Seilbahn Zugspitze ist auf mehreren Ebenen eine Meisterleistung: Eine technische Meisterleistung ist es allein, ein solches Konstrukt auf bis zu 3.000 Metern zu errichten. Die Planungsphase dauerte insgesamt drei Jahre. Die eigentliche Bauphase drei weitere. Dabei zeichnete sich die erste Zeit der Bauphase durch die Montage des Baukrans und die Inbetriebnahme der Materialseilbahn aus. Sie bildeten drei Jahre lang das Herzstück des Bauprojekts. Die Bauarbeiten waren dabei des Öfteren starken Witterungsbedingungen ausgesetzt. Schnee, Eis, Wind, Regen, Nebel – die Bauarbeiter mussten einiges ertragen, wurden an tollen Sonnentagen dafür aber mit einem der wohl schönsten und – im wahrsten Sinne des Wortes – aussichtsreichsten Arbeitsplätzen belohnt.

Die neue und einzige Stütze der Seilbahn wurde gegen Ende der Bauphase in nur drei Monaten errichtet und ersetzte damit endgültig die Stützen der seit 1963 bestehenden und seit 2017 eingestampften Eibsee Seilbahn. Weitere Highlights der Bauphase waren gegen Ende der rund zehnwöchige Seilzug mit 4 jeweils 153 Tonnen schweren Tragseilen, die Laufwerkmontage sowie die Anlieferung der beiden Kabinen.

Die neue und einzige Stütze der Seilbahn Zugspitze ist 127 m hoch – Weltrekord für Pendelbahn-Stützen!

Neben der technischen Meisterleistung ist das Projekt auch eine logistische Meisterleistung. Am Berg gab es nur sehr wenig Lagerungsfläche, so dass sämtliche Materialien just-in-time angeliefert werden mussten. Das heißt im Umkehrschluss, dass auch sämtliche Bauarbeiten just-in-time erledigt werden mussten – bei Wind und Wetter. Kein Wunder, dass die Betreiber das 50-Millionen-Euro-Projekt als Kraftakt der Ingenieurskunst bezeichnen – zu Recht.

Die neue Seilbahn Zugspitze ist selbst am Times Square Thema.

Glückliche Skiurlauber

Skiurlauber, die hinaus ins Skigebiet Garmisch-Classic möchten, erleben bereits früh am Skitag spektakuläre Blicke. Dazu tragen vor allem die bodentiefen, verglasten und beheizten Fenster bei, die bei klarem Wetter eine Sicht bis nach München zulassen. Der Panoramablick auf den Eibsee, die Waxensteine und die Alpspitze ist auch bei nicht ganz so klarer Sicht garantiert. Dieses Erlebnis können Skiurlauber mit 119 weiteren Fahrgästen teilen. – Die beiden Kabinen fassen jeweils 120 Bergliebhaber.

 

Wer nun Lust auf eine Fahrt mit der Seilbahn Zugspitze bekommen hat, der findet bei SnowTrex auch detailliertere Informationen zum Skigebiet Garmisch-Classic.

Print Friendly and PDF
7 Wege, die Angst vorm Skifahren zu besiegen

Das Verletzungsrisiko beim Skifahren ist nicht höher als bei anderen Sportarten wie ...

Ritten – Skigebiet Rittner Horn

Das Skigebiet Rittner Horn ist ein Geheimtipp für Wintersportbegeisterte, die Wert ...