Saisonrückblick 2014/2015 – das war los bei SnowTrex

12. Mai 2015 - Katharina Teudt

Eine durchaus erfolgreiche Wintersaison geht zu Ende. Wir resümieren über die Frischekur für die SnowTrex-Website, außergewöhnliche neue Angebote und die Rennerfolge unserer Trexperten.

SNOWTREX – aus unseren kreativen Mitarbeitern.

Keine Skisaison gleicht der anderen. Das zeigte der vergangene Winter wieder sehr eindrücklich. Kam der Saisonstart aufgrund verspäteter Schneefälle nicht richtig in Schwung, brach er Anfang des Jahres 2015 mit voller Wucht über die Alpen herein. Der Skiwinter war gerettet. Ein weiterer Schneesegen im April bescherte den glücklichen Frühjahrs-Urlaubern herrliche Pulvertage über Ostern und einen tollen Saisonabschluss. So kam letztlich jeder mindestens einmal in den Genuss einer perfekten Abfahrt. Auch einige der SnowTrex-Mitarbeiter haben den Schnee ausgiebig genießen können.

Die vielen Eindrücke und Geschichten, die sie von ihren Bergtrips mitbrachten, haben wir auf Facebook fleißig mit unseren Lesern geteilt. Und das geschah noch:

Relaunch der SnowTrex-Website Pünktlich zum 15-jährigen Bestehen der TravelTrex GmbH ging im Sommer 2014 die neue SnowTrex-Website im frischen Design online – ein weiterer Meilenstein in der progressiven Unternehmenskultur war gesetzt. Mit dem Web-Relaunch wurde das Suchen und Buchen einfacher sowie die gesamte Aufmachung der Internetseite übersichtlicher, ansprechender und aufregender gestaltet. Das unkomplizierte Auswählen der individuellen Reisevorlieben bringt schließlich noch mehr Spaß beim Planen und Buchen.

Neue Reiseziele im SnowTrex-Programm Um das Angebot noch mehr auf die Kundenwünsche abzustimmen, wurden auch diesen Winter wieder zahlreiche neue Destinationen ins Programm aufgenommen. Ein Highlight ist das bombastische Skigebiet Whistler, womit SnowTrex nun auch Kanada im Angebot hat. In der Schweiz wurde das familienfreundliche Hasliberg aufgenommen, das gemeinsam mit dem Nachbarort Meiringen eines der attraktivsten Urlaubsziele im Berner Oberland darstellt. In Frankreich kam mit Valloire eines der schönen gewachsenen Traditions-Resorts hinzu, das per Liftstation mit dem benachbarten Valmeinier verbunden ist. In Österreich sind die etwas versteckten Orte im Kommen, die zwar ruhig gelegen sind, aber auch mit angemessenem Skivergnügen dienen und teilweise auch Anschluss an größere Skigebiete haben. Zu den neuesten SnowTrex-Geheimtipps zählen Obsteig, Bartholomäberg, Weißbriach und Jungholz im Tannheimer Tal.

Ein weiteres Highlight waren sicherlich die Tagesskireisen. Mit einer zusammengewürfelten, gut gelaunten Truppe im komfortablen Reisebus für einen Tag in beliebte Skigebiete zu fahren, inklusive Après-Ski-Party und abendlicher Heimreise – das kommt gut an!

Special Events Neben den regulären Reiseangeboten gingen diesen Winter wieder einige besondere Event-Wochen über die Bühne. Allseits bekannt und beliebt war wie immer die Pow(d)er Week. Bereits zum 12. Mal veranstaltete SnowTrex das traditionelle Opening-Event in Les 2 Alpes. Darüber hinaus brachten Challenge-Events wie Conquer the Alps und UniChamp viel Abwechslung ins Programm.

SnowTrex intern Damit das Warten auf den Schnee erträglicher wird, durfte das SnowTrex-Team schon im Oktober erste „Bergluft“ schnuppern. Beim Ausflug in die „SnowWorld“ im niederländischen Landgraaf konnten die Mitarbeiter die ersten Schwünge auf der rund 600 m langen Indoor-Piste genießen.

Da eine Skihalle kein Vergleich mit einem richtigen Skigebiet ist, ging es im Laufe der Saison für viele Mitarbeiter nochmal auf die Bretter. Ihre individuellen Skireisen haben sie in unterhaltsamen wie informativen Reiseberichten in unserem SnowTrex Blog festgehalten. Außer beim Ski- und Snowboardfahren war das SnowTrex-Team aber auch auf anderer Ebene aktiv. Bei der Teilnahme am HRS BusinessRun 2014 in Köln lief das Team SnowTrex für den guten Zweck. Für jeden Kilometer, den die Kollegen liefen, spendete die TravelTrex GmbH einen Euro an den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. in Köln. So kam eine stattliche Summe zusammen, die beim Firmenlauf in diesem Jahr natürlich noch getoppt werden soll.

Trexperten auf Erfolgskurs Auch unsere prominenten Trexperten fuhren einige ansehnliche Erfolge ein. Felix Neureuther glänzte mal wieder in seiner Parade-Disziplin Slalom: Bei der Ski-WM im amerikanischen Beaver Creek holte er sich die Bronze-Medaille und wurde danach im Alpinen Ski-Weltcup trotz Rückenproblemen Slalom-Zweiter. Einen großen Erfolg fuhr auch unser Nachwuchs-Talent Michaela Wenig ein. Sie wurde gleich doppelte Deutsche Meisterin in der Abfahrt und im Super-G. Beim Europacup-Finale in Andorra schaffte sie es in der Abfahrt außerdem auf den 3. Platz und somit aufs Siegertreppchen.

Unsere Halfpipe-Olympiasiegerin von 1998, Nicola Thost, hatte ebenfalls doppelten Erfolg. Ihre eigene Talentscouting-Serie Sprungbrett für den Snowboard-Nachwuchs kam wieder sehr gut an und bei der renommierten Freeride World Tour fuhr sie auf den 1. Platz beim Tourstopp im schweizerischen Verbier. Unseren Glückwunsch an die drei Trexperten für diese tollen Leistungen! Apropos Nachwuchsförderung: Zum Saison-Abschluss im April lud Felix Neureuther wieder in sein Race Camp ein, das SnowTrex tatkräftig unterstützt. Bereits zum 7. Mal trainierte Felix den Skinachwuchs auf dem Rettenbachgletscher in Sölden und gab sein Trexperten-Wissen an die nächste Generation weiter – diesmal sogar mit seinem DSV-Kollegen Linus Strasser zusammen.

Die Teilnehmer des DSV-Felix-Neureuther-Race-Camps powered by SnowTrex.

Nach dieser ereignisreichen Saison freuen wir uns alle schon jetzt auf den nächsten Winter mit hoffentlich viel Schnee, neuen Angeboten und jeder Menge Schneespaß! In diesem Sinne: Snow up your life!

Das persönliche Dankeschön von Felix für die tolle Saison!
Print Friendly and PDF
Skigebiet Les 2 Alpes

Skifahren auf über 3.000 m Höhe vor Traumpanorama und ein sehr vielseitiges ...

Heiligenblut – Skigebiet Großglockner-Heiligenblut

Das Skigebiet Großglockner-Heiligenblut umfasst 55 Pistenkilometer erschlossen durch ...