Von Sprint bis Massenstart: Die Disziplinen in Langlauf und Biathlon

7. Januar 2014 - Nina Vogt

Er gilt als eine der ältesten Formen des Skisports: der Langlauf. Und trotzdem zieht er noch heute die Massen in seinen Bann. Vor allem Langlauf- und natürlich auch Biathlon-Wettkämpfe ziehen immer wieder viele Zuschauer an. Kein Wunder. Die nordischen Sportler liefern sich spannende Rennen. Gerade die Sprintwettbewerbe sind für Zuschauer reizvoll, weil sie die gesamte Strecke einsehen können, aber auch Massenstarts sind ein absolutes Spektakel. Sprints, Massenstarts – welche Disziplinen gibt es eigentlich im Langlauf? Wir haben Sie zusammengestellt.

Grundsätzlich wird im Langlauf zwischen Kurz- und Ausdauerstrecken unterschieden. Hinzu kommen die Staffelwettbewerbe. Dies sind die Kurzstrecken:

Sprint

Beim Sprint treten die Langläufer in Vierergruppen gegeneinander an. Die besten 2 aus jeder Runde qualifizieren sich jeweils für die nächste Runde. Gelaufen wird eine Strecke zwischen 1 und 1,5 km Länge.

Teamsprint

Dies ist der Mannschaftswettbewerb im Sprint. Pro Nation treten je 2 Läufer oder Läuferinnen an. Sie laufen abwechselnd 3 Runden.

Die Ausdauerstrecken sind die folgenden:

10 bzw. 15 km Intervallstart

Die Männer fahren 15 km, die Frauen 10 km. Bei diesen Einzelrennen läuft jeder Teilnehmer allein gegen die Uhr. Gestartet wird mit 30 Sekunden Abstand. Die Besten starten in der sogenannten „Roten Gruppe“, die sich aussuchen kann, wann sie an den Start geht. Die Stilart – also klassisch, der vorgegebenen Spur folgend oder freier Stil mit variierenden Schritten – wechselt von Großereignis zu Großereignis und wird vorgegeben.

30 bzw. 50 km Doppelverfolgung bzw. Skiathlon

Dieses Einzelrennen ist unterteilt in 2 Strecken. Männer fahren zunächst 15 km im klassischen Stil, wechseln anschließend die Ski in der Wechselzone und legen dann noch einmal 15 km im Skating-/freien Stil zurück. Bei Frauen sind es jeweils 7,5 km. Gestartet wird im Massenstart. Sieger ist der Läufer oder die Läuferin, die als erstes das Zielband passiert. Heute nennt man diese Disziplin auch Skiathlon.

Staffelwettbewerbe

Die Langlauf-Staffeln umfassen 4 x 10 km bei den Männern und 4 x 5 km bei den Frauen. Nach einem Massenstart  fahren die ersten beiden Teams im klassischen Stil und die letzten beiden im freien Stil.

Neben den reinen Langlauf-Wettbewerben gibt es natürlich auch Wettbewerbe, in denen Langlauf kombiniert wird. Die Nordische Kombination etwa verbindet Langlauf mit Skispringen: Im Einzelrennen müssen die Athleten einen Sprung von einer Groß- oder Normalschanze sowie einen 10-km-Lauf absolvieren. Beim Mannschaftswettbewerb geht es nach einem Team-Springen mit einer Staffel weiter: Je 3 (Weltcup) bzw. 4 (WM und Olympia) Teilnehmer gehen pro Nation an den Start und absolvieren einen Sprung sowie einen 5-km-Lauf.

Mehr Disziplinen gibt es im Biathlon, bei dem Langlauf mit dem Sportschießen kombiniert wird:

Sprint

Die Damen laufen 7,5 km, die Herren 10 km. Hinzu kommen beim Sprint 2 Schusseinlagen. Die erste wird liegend absolviert, die zweite stehend. Geht ein Schuss daneben, muss der Athlet eine Strafrunde (150 m) absolvieren, die ihn etwa 15 bis 20 Sekunden Zeit kostet.

Verfolgungsrennen

Das Verfolgungsrennen folgt auf den Sprint, die Ergebnisse im vorangehenden Wettbewerb bestimmen also die Startreihenfolge. Die Distanzen sind 10 km bei den Frauen und 12,5 km bei den Männern. Viermal wird geschossen: zweimal liegend und zweimal stehend. Die Strafe für einen Fehler ist ebenfalls eine Strafrunde. Wer als erstes ins Ziel einläuft, ist hier auch der Gewinner.

15 bzw. 20 km Intervallstart

15 km laufen die Frauen, 20 km die Männer. Gestartet wird im Abstand von 30 Sekunden. Viermal wird geschossen – abwechselnd liegend und stehend. Für einen Fehlschuss gibt es hier eine Strafminute.

Massenstart

Beim Massenstart gehen die 30 besten Athleten und Athletinnen der Weltcup-Wertung ins Rennen. Sie starten gleichzeitig. Für die Damen steht dann eine Strecke von 12,5 km an, für die Herren 15 km. Viermal müssen sie zum Schießstand – zweimal liegend und zweimal stehend. Für einen Fehlschuss gibt es eine Strafrunde.

Staffelrennen

Es gibt für Frauen und Männer getrennte Staffelrennen, aber auch gemischte. Die Mixed-Staffel feiert in diesem Jahr bei den Olympischen Spielen ihre Premiere. In der normalen Staffel treten pro Team 4 Athleten oder Athletinnen an, die 6 (Frauen) bzw. 7,5 km (Männer) fahren. Jeder Teilnehmer schießt einmal liegend und einmal stehend. In der Wechselzone übergibt ein Läufer an den nächsten durch eine beliebige Form von Körperkontakt. Bei der Staffel hat übrigens jeder Läufer 3 Nachladepatronen, falls er beim Schießen eine Scheibe verfehlt. Die Strafrunde kommt also erst dann zum Einsatz, wenn auch nach Gebrauch der Nachladepatronen eine Scheibe nicht getroffen wird.

In der Mixed-Staffel gehen je 2 Frauen und 2 Männer pro Team an den Start und legen 2 x 6 und 2 x 7,5 km zurück. Auch hier muss jedes Staffelmitglied einmal liegend schießen und einmal stehend.

Print Friendly and PDF
Neukirchen & Bramberg – Skigebiet Wildkogel-Arena

Abwechslungsreiche Pisten, ein tolles Familienangebot und faszinierende ...

Andalo, Molveno, Fai – Skigebiet Paganella

Paganella ist eines der anspruchsvolleren Skigebiete mittlerer Größe im Trentino. ...