Von Sprint bis Massenstart: Disziplinen im Langlauf & Biathlon

12. Oktober 2017 - Katharina Teudt

Von Sprint bis Massenstart – welche Disziplinen gibt es eigentlich im Langlauf und wie unterscheiden sie sich vom Biathlon? SnowTrex stellt die wichtigsten Wettkampf-Disziplinen im Nordischen Skilauf vor.

Langläufer in tief verschneider Landschaft.

Der Langlauf gilt als eine der ältesten Wintersport-Arten. Und trotzdem zieht er noch heute die Massen in seinen Bann. Langlauf- und Biathlon-Wettkämpfe sind beliebte Wintersport-Spektakel für Zuschauer, die live im Stadion dabei sind, aber auch für diejenigen vor dem Fernsehbildschirm. Das hat seinen guten Grund. Die nordischen Sportler liefern sich spannende Rennen. Gerade die Sprintwettbewerbe sind für Zuschauer reizvoll, weil sie die gesamte Strecke einsehen und mitfiebern können, aber auch Massenstarts sind spektakulär.

Im Langlauf und Biathlon gibt es viele verschiedene Disziplinen, die sich vor allem in den Distanzen unterscheiden. Es werden Einzelrennen und Mannschaftswettkämpfe, die als Staffel oder im Team gelaufen werden. Die Männer laufen immer etwas längere Strecken als die Frauen.

Grundsätzlich wird im Langlauf zwischen Kurzdistanzen mit bis zu 1,5 km Länge sowie Ausdauerstrecken mit mehr als 5 km Länge unterschieden. So ergeben sich folgende Wettbewerbe:

Kurzdistanzen

Diese Rennen werden auf einer kurzen Sprint-Distanz von bis zu 1,5 km Länge absolviert. Die Athleten laufen hier allein oder im Team gegen die Zeit. Der Teamsprint ist der Mannschaftswettbewerb im Sprint. Pro Nation treten je zwei Läufer oder Läuferinnen an. Sie laufen abwechselnd drei Runden. Seit 2006 ist der Team-Sprint eine olympische Disziplin.

Frauen

  • 1,5 km Sprint
  • Team-Sprint: zwei Läuferinnen á drei Runden

Männer

  • 1,5 km Sprint
  • Team-Sprint: zwei Läufer á drei Runde
Langlauf-Arena in Oberstdorf während der Nordischen Ski-WM 2005.

Ausdauerstrecken

Gegenüber den rasanten Rennen über die kürzeren Distanzen stehen die längeren Ausdauerstrecken. Auch bei diesen Disziplinen gibt es Einzel- und Teamwettkämpfe. Es werden folgende Distanzen unterschieden.

Frauen

  • 7,5 km klassisch + 7,5 km freier Stil/Skating (Doppelverfolgung)
  • 10 km klassisch (Intervallstart)
  • 15 km klassisch oder freier Stil/Skating
  • 30 km klassisch (Massenstart)
  • 4 x 5-km-Staffel

Männer

  • 15 km klassisch + 15 km freier Stil/Skating (Doppelverfolgung)
  • 15 km klassisch (Intervallstart)
  • 30 km klassisch oder freier Stil/Skating
  • 50 km klassisch (Massenstart)
  • 4 x 10-km-Staffel

Verfolgungsrennen

Das Verfolgungsrennen ist für den Zuschauer in der Regel am spannendsten zu verfolgen. Diese Rennen folgen auf den Sprint, die Ergebnisse im vorangehenden Wettbewerb bestimmen hier die Startreihenfolge. Die Distanzen sind 10 km bei den Frauen und 12,5 km bei den Männern.

Massenstart

Die Einzelrennen über die langen Distanzen von 30 km (Frauen) und 50 km (Herren) beginnen im Massenstart. Das Hauptmerkmal des Massenstarts ist, das alle Läufer gleichzeitig starten. Das macht den Lauf zu einem publikumswirksamen Event.

Skiathlon oder Doppelverfolgung

Beim Skiathlon können die Läufer beweisen, wie vielseitig sie sind. Denn es ist sowohl der klassische Lauf als auch die Skating-Technik gefragt. Da die Läufer einzeln gegeneinander antreten und in der Mitte der Strecke die Technik wechseln, wird diese Disziplin auch „Doppelverfolgung“ genannt. Die Einzelrennen sind unterteilt in zwei Strecken. Männer fahren zunächst 15 km im klassischen Stil, wechseln anschließend die Ski in einer Wechselzone das Material und legen dann noch einmal 15 km im Skating-/freien Stil zurück. Bei Frauen sind es jeweils 7,5 km. Auch dieses Rennen beginnt mit einem Massenstart. Sieger ist der Läufer bzw. die Läuferin, die als erstes ins Ziel läuft.

Das Skating mit seinen ausladenden Bewegungen ist rasant und anstrengend.

Langlauf bei Olympia

Skilanglauf ist seit 1924 fester Bestandteil der Olympischen Winterspiele – allerdings erst nur für Männer. Frauen treten seit 1952 beim olympischen Langlauf an. Was die Erfolge bei den Olympischen Spielen insgesamt angeht, so dominieren die russischen Athleten den Medaillenspiegel. Insgesamt 41 Mal Gold (Stand: 2017) konnten die Russen erlaufen, Deutschland rangiert mit 4 Goldmedaillen derzeit auf Rang 6.

Biathlon

Die Disziplinen und Distanzen im Biathlon sind denen des Langlaufs sehr ähnlich, nur wird hier neben dem Laufen auch das Schießen abverlangt. Bei den Einzelrennen gibt es Sprints, Verfolgung und Massenstarts. Dazu kommen die Staffeln, bei denen neben den Herren- und Frauen- auch Mixed-Staffeln hinzukommen. Bis auf die Single-Mixed-Staffel werden alle Biathlon-Disziplinen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen ausgetragen.

Verfolgungsrennen

Am spannendsten sind auch im Biathlon die Verfolgungsrennen, bei denen die Athleten nicht gegen die Uhr, sondern gegeneinander antreten. Es werden fünf Runden (Frauen 10 km, Männer 12,5 km) gelaufen, während derer die Biathleten viermal schießen müssen: zweimal liegend und zweimal stehend. Die Strafe für einen Fehler ist eine Strafrunde. Wer als erstes ins Ziel einläuft, gewinnt.

Staffelrennen

Es gibt für Frauen und Männer getrennte sowie gemischte Staffelrennen. In der normalen Staffel treten pro Team vier Athleten oder Athletinnen an. Die Frauen laufen 6 km, die Männer 7,5 km. Jeder Teilnehmer schießt einmal liegend und einmal stehend. In der Wechselzone übergibt ein Läufer an den nächsten durch eine beliebige Form von Körperkontakt. Bei der Staffel hat übrigens jeder Läufer drei Nachladepatronen, falls er beim Schießen eine Scheibe verfehlt. Eine Strafrunde muss erst dann gelaufen werden, wenn auch nach Gebrauch der Nachladepatronen eine Scheibe nicht getroffen wird.

In der Mixed-Staffel gehen je zwei Frauen und zwei Männer pro Team an den Start und legen zweimal 6 km und zweimal 7,5 km zurück. Auch hier muss jedes Staffelmitglied einmal liegend schießen und einmal stehend.

Biathlon-WM und Olympia

Im Biathlon werden Weltmeisterschaften und Weltcup-Serien ausgetragen. Seit 1960 gehört der Biathlon (in jenem Jahr mit dem 20-km-Lauf) offiziell zum Olympia-Programm. Im Jahr 1978 wurde der erste Biathlon-Weltcup organsiiert und seit 1958 finden offizielle Weltmeisterschaften statt. 2012 fand die Biathlon-WM im deutschen Ruhpolding statt. Die kommenden Weltmeisterschaften wurden an das österreichische Hochfilzen (2017), das schwedische Östersund (2019), das italienische Antholz (2020) und das russische Tjumen (2021) vergeben.

Reisetipps für Langläufer und Biathleten

In vielen Skiregionen bieten Langlaufzentren Einsteigerkurse und gepflegte Loipennetze für Fortgeschrittene an. Empfehlenswert sind unter anderem folgende Regionen:

SnowTrex wünscht viel Spaß in der Spur!

Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...