Diese Top-Events steigen in der Skisaison 2017/2018

20. September 2017 - Carla Meyer

Die Wintersaison startet und mit ihr auch wieder eine ganze Reihe an Top-Events in den Skigebieten. Aus der Masse an Ski-Openings und Konzerten, Wettkämpfen sowie wilden Après-Ski-Partys hat SnowTrex eine bunte Auswahl für alle Schneebegeisterten zusammengestellt. Jetzt also das persönliche Highlight aussuchen und die nächste Reise fix machen!

Die Wintersaison verspricht wieder Highlights – wie das “Top of the Mountain”-Konzert in Ischgl.

Sölden: Weltcup-Auftakt

Am 27. Oktober geht es wieder los für die Profi-Skirennläufer dieser Welt. Dann startet in Sölden auf dem Rettenbach-Gletscher der Ski Alpin Weltcup. Rund 20.000 Zuschauer werden erwartet, wenn Ski-Asse wie Felix Neureuther & Co. den ultrasteilen Weltcuphang herunterbrettern. Daumen drücken für alle Teilnehmer!

 

Im Ötztal in Sölden findet der Weltcup-Auftakt statt.

Ischgl: Top of the Mountain Konzerte

Dreimal pro Saison lädt Ischgl Weltstars der Musikszene ein, um vor atemberaubender Kulisse auf der Idalp die Bühne zu rocken. Der Ort in Tirol steht bei den „Top of the Mountain“-Konzerten dann regelmäßig Kopf. Auch in dieser Saison wird es wieder hochkarätig: Den Auftakt der Saison macht am 25. November Schlager-Ikone Andrea Berg. An Ostern begeistert Max Giesinger das Publikum. Und zum Saisonschluss heizt Fanliebling Helene Fischer den Urlaubern und Einheimischen nochmal ordentlich ein.

Les 2 Alpes: PowderWeek

Im französischen Les 2 Alpes startet die Saison wieder mit der PowderWeek. Vom 2. bis 9. Dezember können hier die ersten Schwünge auf die noch leeren Pisten gesetzt werden. Nach einem erfolgreichen Skitag auf bis zu 3.600 m Höhe erwartet die Wintersportler dann ein umfangreiches Angebot an Programmpunkten – Grillabend, Konzerte, Spaß-Wettbewerbe und Partys mit DJs, die der Menge einheizen. Vergangenes Jahr waren 700 Teilnehmer vor Ort, um den Start der Skisaison gebührend zu feiern. Lust, dieses Jahr dabei zu sein?

 

Traumhaftes Bergpanorama in Les 2 Alpes.

St. Anton: Après-Ski-Hits 2018

Was wird in der Saison 2017/2018 wohl durch die Après-Ski-Hütten der Bergwelt hallen? Zu welchen Songs werden abertausende Pistenfans nach einem gelungenen Skitag mitsingen? Im Mooserwirt in St. Anton werden genau diese Fragen am 10. Dezember beantwortet. Dann steigt das Schlager-Kultevent, bei dem die Hits der Saison vorgestellt werden. Der Eintritt ist frei und man kommt sogar ins Fernsehen – RTL2 zeichnet die Party auf.

Saalbach-Hinterglemm: Rave on Snow

Bei diesem Festival wird drei Tage lang (so gut wie) kein Auge zugemacht. Das “Rave on Snow” in Saalbach-Hinterglemm gehört zu den größten Winterfestivals weltweit, mit Partys auf zehn Floors und über 70 DJs und Live Acts! Hier feiert die Clubszene schon in der Adventszeit Weihnachten – vom 14. bis 17. Dezember im Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn.

Montafon: Weltcup Montafon

Weltcup-Wettbewerb trifft auf Open-Air-Konzert: Ebenfalls vom 14. bis zum 17. Dezember herrscht Ausnahmezustand im österreichischen Montafon. Während am Berg die Runs starten, tritt im Tal an der Talstation der Hochjoch-Bahn die schwedische Superband Mando Diao auf. Sie haben die Songs aus ihrem brandneuen Album „Good Times“ mit dabei und werden der Menge ordentlich einheizen.

Beim Weltcup geben die Profi-Skiläufer ihr Bestes.

Oberstdorf: Vierschanzentournee-Auftakt

In Oberstdorf wird das alte Jahr traditionell mit dem Auftakt der Vierschanzen-Tournee verabschiedet. Am 29. und 30. Dezember kommt hier die Crème de la Crème der Skispringer zusammen, die von rund 30.000 Zuschauern angefeuert werden.

Garmisch-Partenkirchen: Neujahrsspringen

Station 2 der legendären Vierschanzen-Tournee: In Garmisch-Partenkirchen startet das neue Jahr traditionell mit dem Neujahrsskispringen. Am 1. Januar versammelt sich hier dann wieder die Weltelite der Skispringer, um von der sensationellen Schanze abzuspringen und möglichst weit zu fliegen. Alljährlich werden sie dabei von rund 25.000 Besuchern im Stadion bejubelt, neben den vielen Fernsehzuschauern im heimischen Wohnzimmer.

Blatten: Belalp Hexen Woche

Im Schweizer Blatten geht es ab dem 6. Januar wieder wie verhext zu. Dann startet die legendäre Hexenwoche auf der Belalp, bei der eine ganze Menge Skifahrer erneut im Hexenkostüm auf der Piste unterwegs sein werden. Und nicht nur das: Beim 36. Hexenabfahrts-Rennen geht es vor allem um Geschwindigkeit: Der Schnellste gewinnt, ob verkleidet oder nicht. Neben weiteren Wettkämpfen erwartet Hexenliebhaber u. a. eine Eröffnungsfeier und ein Familiennachmittag.

Ischgl: Formen in Weiß

Der Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ feiert diese Saison sein 25-jähriges Jubiläum. Von 8. bis 12. Januar schnitzen zehn internationale Künstlerpaare in Ischgl zehn gewaltige Schneeskulpturen, die die Besucher bestimmt wieder ins Staunen versetzen werden. Die Kunstwerke sind dann bis zum Saisonende in der gesamten Silvretta Arena ausgestellt und zu bewundern.

Wengen: Lauberhornrennen

Als Teil der Berner Voralpen ragt das Lauberhorn ganze 2.472 m in die Höhe. Das alljährliche Lauberhornrennen im Schweizer Ort Wengen hat dem Gipfel Berühmtheit verschafft. Die Disziplinen: Alpine Kombination, Abfahrt und Slalom. Außerdem bietet es mit rund 4,5 km die längste Abfahrt der Welt. Skisportfans können ihre Stars bei den Wettkämpfen am 12. und 13. Januar anfeuern.

Im Schweizer Wengen steigt das Lauberhornrennen.

Arosa: Snow Walk & Run

Wer neben dem Skisport auch fit im Laufen oder Nordic-Walking ist, der sollte beim Arosa Walk & Run am 13. Januar nicht fehlen. Ob Short Distance (6,3 km) oder Long Distance (12 km), Weisshorn Snow Trail (16,8 km) oder Halbmarathon – ein Wettkampf in wunderbarer Schweizer Winterlandschaft ist garantiert. Aber Achtung: Auch die Strecke für die Läufer ist komplett mit Schnee bedeckt und dadurch sehr anspruchsvoll. Der Run empfiehlt sich somit vor allem für trainierte Läufer.

St. Moritz: Concours Hippique auf Schnee

Pferde-Freunde aufgepasst: Vom 15. bis 22. Januar findet in St. Moritz wieder der Concours Hippique auf Schnee statt. Hier wird Pferdesport mit Winterfreude verbunden – zum Beispiel beim Parcours-Springen auf Schnee oder beim sogenannten Skijöring, bei dem Skifahrer sich von ihren Vollblütern über eine schnee- und eisbedeckte Piste ziehen lassen. Auch das Rahmenprogramm, u. a. mit Eisstockschießen und Fondue-Abend, kann sich sehen lassen und begeistert Pferde- und Winterfreunde jedes Jahr aufs Neue.

Mürren: Internationales Infernorennen

Das Infernorennen im Schweizer Mürren gilt als das größte Amateur-Skirennen weltweit. Da insgesamt nur 1.850 Teilnehmer zugelassen werden, sollte man schnell sein mit der Anmeldung – und auf den Skiern, wenn man gewinnen möchte. Die Strecke geht über rund 14,9 km und wurde von den bisherigen Rekordhaltern bereits in weniger als 15 Minuten gefahren. Wer sich etwas mehr Zeit lassen möchte, der braucht circa 45 Minuten und kann dazu noch das Bergpanorama vollends genießen. Zeitraum: 17. bis 20. Januar.

Kitzbühel: Hahnenkammrennen

Wenn in Kitzbühel beim Hahnenkammrennen die Skirennläufer wieder die legendäre „Streif“ herunter brettern, kann einem schonmal der Atem stocken. Am 20. Januar ist es wieder soweit – und neben den Rennläufen wartet Kitzbühel traditionsgemäß auch mit zahlreichen Partys und weiteren Veranstaltungen auf.

Die “Streif” in Kitzbühel ist atemberaubend steil.

Saas-Fee: Allalin Rennen

Im Schweizer Ort Saas-Fee fahren am 16. und 17. März die Ski-Profis wieder mit rund 140 km/h die Piste runter. Der Start des Rennens ist auf dem rund 4.000 m hohen Allalin-Gipfel gelegen. Von dort geht es 9 km ins 2.227 m tiefer gelegene Saas-Fee. Damit zählt die Piste zu einer der höchstgelegenen und längsten weltweit.

Portes du Soleil: Rock the Pistes

Vom 18. bis zum 24. März findet die 8. Ausgabe von Rock The Pistes im Skigebiet Portes du Soleil statt. In freier Natur und vor traumhafter Alpenkulisse performen dann die besten Bands aus der internationalen Pop/Rock-Szene. Der Eintritt ist im Skipass inkludiert. Im vergangenen Jahr waren rund 28.000 Festivalbesucher vor Ort und haben bei fünf Konzerten auf der Piste und mehr als 50 Konzerten in den gesamten Skigebieten gefeiert.

Sölden: Electric Mountain Festival

Ausnahmezustand zum Saisonende mitten in der Ötztaler Bergwelt: Zum zweitägigen Electric Mountain Festival in Sölden am 5. und 6. April werden wieder angesagte DJs der elektronischen Tanzmusik erwartet. Und schon bereits im Vorfeld verwandelt sich Sölden mit den Electric Mountain Partys einmal im Monat zur DJ-Hochburg. Das Schmankerl: Der Eintritt zu den Konzerten ist in den Tagesskipässen inbegriffen.

Party-Stimmung beim Electric Mountain Festival.

Mayrhofen: Snowbombing

„Anspruchsvoller Clubsound“ schallt vom 9. bis zum 14. April wieder von Mayrhofen aus durchs ganze Zillertal. Nachdem man sich auf den bestens präparierten Pisten in Mayrhofen, der Zillertal Arena oder auf dem Hintertuxer Gletscher ausgetobt hat, geht es weiter mit heißen Clubbeats.

Zermatt: Zermatt Unplugged

Mitten in der Schweizer Bergwelt kann man vom 10. bis zum 14. April wieder unverfälschter Musik lauschen. Bei den Unplugged-Konzerten in Zermatt trifft das Pistenfeeling vom Skigebiet Matterhorn-Zermatt auf Klänge von angesagten Künstlern. Bisher mit dabei waren u. a. James Blunt, Matt Simons, Alle Farben und James Morrison. Man darf gespannt sein aufs kommende Line-Up, das im Dezember veröffentlicht wird.

  • Mittwoch, 20. September 2017
  • Autor: Carla Meyer
  • Kategorie: Event
Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...