Ski Alpin Weltcup 2023/2024: Die Rennen auf einen Blick

22. Juni 2023 - SnowTrex

Jedes Jahr schaut die Skiwelt gebannt auf die Wettkämpfe beim FIS Ski Alpin Weltcup, bei dem die Besten der Besten an den Start gehen. Rund um den Globus fiebern Skifans hier mit, wenn ihre Stars sämtliche Pisten der Welt herunter brettern. SnowTrex hat die Wettkämpfe der Saison 2023/2024 auf einen Blick zusammengestellt.

Der Ski-Weltcup sorgt jedes Jahr für Begeisterung in der Skiwelt.


* gültig bis 31.05.2025 | ab 500 €/Buchung | ein Gutschein/Buchung | keine Barauszahlung | keine nachträgliche Einlösung

Ski Alpin Weltcup-Rennen 2023/2024 der Damen im Überblick

DatumSkiortLandDisziplin
28.10.2023SöldenÖsterreichRiesenslalom
11.11. - 12.11.2023Levi FinnlandSlalom
15.11. - 19.11.2023Zermatt/CerviniaSchweiz & ItalienAbfahrt
25.11. - 26.11.2023KillingtonUSARiesenslalom & Slalom
02.12. - 03.12.2023TremblantKanadaRiesenslalom
06.12. - 10.12.2023St. MoritzSchweizAbfahrt & Super-G
14.12. - 17.12.2023Val d'IsereFrankreichAbfahrt & Super-G
21.12.2023CourchevelFrankreichSlalom
28.12. - 29.12.2023LienzÖsterreichRiesenslalom & Slalom
06.01. - 07.01.2024Kranjska GoraSlowenienRiesenslalom & Slalom
11.01. - 14.01.2024ZauchenseeÖsterreichAbfahrt & Super-G
16.01.2024FlachauÖsterreichSlalom
20.01. - 21.01.2024JasnaSlowakeiRiesenslalom & Slalom
24.01. - 28.01.2024Cortina d'AmpezzoItalienAbfahrt & Super-G
30.01.2024KronplatzItalienRiesenslalom
01.02. - 04.02.2024Garmisch-PartenkirchenDeutschlandAbfahrt & Super-G
10.02. - 11.02.2024SoldeuAndorraRiesenslalom & Slalom
14.02. - 18.02.2024Crans MontanaSchweizAbfahrt, Super-G & Team-Kombination
24.02. - 25.02.2024Val di FassaItalienSuper-G
29.02. - 03.03.2024KvitfjellNorwegenAbfahrt & Super-G
09.03. - 10.03.2024ÅreSchwedenRiesenslalom & Slalom
16.03. - 24.03.2024SaalbachÖsterreichAbfahrt, Riesenslalom, Slalom & Super-G

Ski Alpin Weltcup-Rennen 2023/2024 der Herren im Überblick

DatumSkiortLandDisziplin
29.10.2023SöldenÖsterreichRiesenslalom
08.11. - 12.11.2023Zermatt-CerviniaSchweiz & ItalienAbfahrt
18.11.2023GurglÖsterreichSlalom
22.11. - 26.11.2023Lake LouiseKanadaAbfahrt & Super-G
28.11. - 03.12.2023Beaver CreekUSAAbfahrt & Super-G
09.12. - 10.12.2023Val d’IsèreFrankreichRiesenslalom & Slalom
13.12. - 16.12.2023GrödenItalienAbfahrt & Super-G
17.12. - 18.12.2023Alta BadiaItalienRiesenslalom
22.12.2023Madonna di CampiglioItalienSlalom
26.12. - 29.12.2023BormioItalienAbfahrt & Super-G
06.01. - 07.01.2024AdelbodenSchweizRiesenslalom & Slalom
09.01. - 14.01.2024WengenSchweizAbfahrt, Slalom & Super-G
16.01. - 21.01.2024KitzbühelÖsterreichAbfahrt, Slalom & Team-Kombination
23.01. - 24.01.2024SchaldmingÖsterreichRiesenslalom & Slalom
27.01. - 28.01.2024Garmisch-PartenkirchenDeutschlandSuper-G
01.02. - 04.02.2024ChamonixFrankreichAbfahrt & Slalom
10.02. - 11.02.2024BanskoBulgarienRiesenslalom & Slalom
15.02. - 18.02.2024KvitfjellNorwegenAbfahrt & Super-G
24.02. - 25.02.2024Palisades TahoeUSARiesenslalom & Slalom
02.03. - 03.03.2024AspenUSAAbfahrt & Super-G
09.03. - 10.03.2024Kranjska GoraSlowenienRiesenslalom & Slalom
16.03. - 24.03.2024SaalbachÖsterreichAbfahrt, Riesenslalom, Slalom & Super-G

Ausgewählte Highlights

In Sölden auf dem Rettenbachferner findet wieder der Weltcup-Auftakt statt.

28. und 29. Oktober: Sölden (Österreich)

Der Weltcup-Auftakt findet traditionell in Sölden statt. Auf dem Rettenbachferner starten Damen wie Herren beim ersten Wettkampf der Saison mit dem Riesenslalom.

08. und 12. November sowie 15. und 19. November: Zermatt (Schweiz) & Cervinia (Italien)

Im Schatten des Matterhorns findet das spektakuläre Speed Opening der Saison 2023/2024 statt. Zum ersten Mal überhaupt führt dabei ein Rennen über eine Landesgrenze hinweg. So steht das Starthaus für die insgesamt vier geplanten Abfahrten, jeweils zwei bei Damen und Herren, im Skigebiet von Zermatt in der Schweiz auf rekordverdächtigen 3.800 Metern Höhe. Von dort aus windet sich die höchstgelegene Weltcup-Piste der Geschichte, die „Gran Becca“, über den Theodulgletscher bis ins italienische Aostatal. Dort befindet sich dann das Ziel in Cervinia.

Den Streckenverlauf haben die Veranstalter des Events in einem Video vorgestellt: 

"Gran Becca" - Matterhorn Cervino Speed Opening - Audi FIS Ski World Cup

06. und 10. Dezember: St. Moritz (Schweiz)

Anfang Dezember freuen sich die Damen auf die Wettkämpfe im mondänen St. Moritz. Auf der weltberühmten Piste „Corviglia“ werden hier eine Abfahrt und zwei Super-G ausgetragen.

21. Dezember: Courchevel (Frankreich)

Drei Tage vor Heiligabend bietet Courchevel die Bühne für eines der optischen Highlights des Ski Alpin Weltcups 2023/2024. Unter Flutlicht absolvieren die Herren hier nämlich den ersten Nachtslalom der Saison. Die Damen müssen dagegen noch einen knappen Monat warten, bevor sie wortwörtlich im Scheinwerferlicht stehen. Am 16. Januar 2024 steht für sie dann der beliebte Nachtslalom in Flachau an.

26. und 29. Dezember: Bormio (Italien)

Die Tage zwischen den Jahren verbringen die Männer in Bormio, um gegeneinander auf der weltberühmten „Stelvio“-Piste in Abfahrt sowie im Super-G anzutreten.

Die Abfahrt auf der Stelvio in Bormio zählt zu einer der anspruchsvollsten und längsten des gesamten Weltcupwinters.

06. und 07. Januar: Adelboden (Schweiz) & Kranjska Gora (Slowenien)

Nach dem Jahreswechsel kehren die Herren zum Slalom und Riesenslalom in die Schweiz, nach Adelboden auf den Chuenisbärgli, mit seinem ultra-steilen Zielhang, zurück. Für die Damen geht es nach Kranjska Gora in Slowenien, wo sie ebenfalls Rennen in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom absolvieren.

16. bis 21. Januar: Kitzbühel (Österreich)

Der Weltcup-Kalender ist für die männlichen Ski Alpin-Rennfahrer im Januar mit absoluten Traditionsrennen gespickt. Nur wenige Tage nach dem legendären Lauberhorn-Wochenende in Wengen, geht es nach Kitzbühel. Dort entfällt 2024 der Super-G, der durch die neu geschaffene Team-Kombination ersetzt wird. Danach steht am Samstag die Hahnenkamm-Abfahrt auf der „Streif“ an, bevor am Sonntag auf dem Ganzlernhang die Technikspezialisten im Slalom zum Zuge kommen.

Im Zielraum an der legendären „Streif“ finden sich jedes Jahr zehntausende Skifans ein. Die Piste im Skigebiet Kitzbühel ist wohl eine der berühmtesten der Welt.

24. und 28. Januar: Cortina d’Ampezzo (Italien)

Wenn für die Damen im Ski Alpin Weltcup der Stopp in Cortina d’Ampezzo ansteht, dann werden ihre männlichen Kollegen immer auch etwas neidisch. Und das nicht nur, weil der italienische Skiort selbst ein absoluter Hingucker ist, sondern, weil die „Tofana“ vor dem traumhaften Dolomiten-Panorama als eine der weltweit schönsten Pisten überhaupt gilt. 2024 werden hier dann jeweils eine Abfahrt und ein Super-G gefahren.

24. bis 25. Februar: Val di Fassa (Schweiz) & Palisades Tahoe (USA)

Am letzten Februar-Wochenende verschlägt es die Damen wieder einmal ins Val di Fassa. Vor der wunderschönen Gipfelkulisse der Dolomiten werden gleich zwei Super-G ausgetragen. Unterdessen geht es für die Herren erneut über den Atlantik in die USA nach Palisades Tahoe. Im Bundesstaat Kalifornien wartet mit einem Riesenslalom und einem Slalom das nächste Technik-Wochenende.

16. bis 24. März: Saalbach (Österreich)

Zum Finale des FIS-Ski-Weltcups kommen alle Athleten noch einmal in Saalbach-Hinterglemm zusammen. Im Tiroler Traditionsskiort stehen dabei zu guter Letzt alle Einzeldisziplinen auf dem Programm. Der Grund: vom 04. bis 16. Februar 2025 werden hier die 48. Alpinen Skiweltmeisterschaften ausgetragen. Das Weltcup-Finale ist für Saalbach also die Generalprobe im Hinblick auf Organisation und die Wettkampftauglichkeit der WM-Pisten.

Die Sieger des Gesamtweltcups und die besten Athleten in den Disziplinweltcups bekommen am Ende der Saison eine Kristallkugel als Trophäe.

Die besten Emotionen der Athleten aus der abgelaufenen Weltcup-Saison 2022/23 hat der Weltverband FIS im Frühjahr im folgenden Video zusammengefasst:

The best emotions of the Audi FIS Alpine World Cup 2022/23 | FIS Alpine

Nervenkitzel pur: Die hier aufgezählten Weltcup-Pisten sind teilweise so steil, dass wirklich nur die mutigsten unter den Ski- und Snowboardfahrern sie bezwingen können. SnowTrex hat recherchiert und präsentiert hier die 10 steilsten Pisten der Welt.

FAQ zum Ski Alpin Weltcup

Wann beginnt der Ski-Weltcup 2023/2024?

Am Wochenende des 28. und 29. Oktobers findet der Saisonauftakt des Ski-Weltcups 2023/2024 am Rettenbachferner statt. Im Spätherbst treffen sich die Skifahrerinnen und Skifahrer hier traditionell auf dem Gletscher im österreichischen Sölden und absolvieren dort das erste Rennen der Saison.

Wann findet das erste Super-G-Rennen der Saison 2023/2024 statt?

Das erste Super-G-Rennen der Saison 2023/2024 absolvieren die Herren. Der Wettkampf findet am 26. November im kanadischen Lake Louise statt. Für die Frauen steht die Disziplin erstmalig am 08. Dezember im mondänen St. Moritz in der Schweiz auf dem Programm.

Wann findet das erste Riesenslalom-Rennen der Saison 2023/2024 statt?

Das erste Riesenslalom-Rennen der Saison 2023/2024 findet traditionell in Sölden statt. Die Frauen und Männer starten mit der Disziplin am 28. und 29. Oktober in den Weltcup.

Wo endet der Ski-Weltcup 2023/2024?

Um den FIS-Ski-Weltcup gebührend zu beenden, treffen sich alle Skiprofis noch einmal vom 16. bis 24. März 2024 in Saalbach. Für den Skiort in Tirol sind die Rennen so etwas wie die Generalprobe für die 48. Alpinen Skiweltmeisterschaften, die hier vom 04. bis 16. Februar 2025 ausgetragen werden.

Wo findet traditionell der Saisonauftakt des Ski-Weltcups statt?

Seit der Saison 2000/2001 findet das erste Rennen des FIS-Ski-Weltcups in Sölden statt. Der Saisonauftakt in Österreich wurde zur Tradition des Weltcups, wobei die Athletinnen und Athleten immer im Riesenslalom an den Start gehen.

Seit wann gibt es den Ski Alpin-Weltcup?

Der Startschuss für die erste offizielle Saison des Ski Alpin-Weltcups fiel im Jahr 1967. Das allererste Rennen war damals am 5. Januar ein Herrenslalom in Berchtesgaden, den der Österreicher Heinrich Messner gewann. Zwei Tage später, am 7. Januar, starteten dann auch die Damen mit einem Slalom in ihr neues Weltcup-Kapitel. In Oberstaufen siegte hier die Kanadierin Nancy Greene.

Wo kann ich den Ski Alpin-Weltcup im TV sehen?

Die Live-Übertragungen des Ski Alpin-Weltcups im Fernsehen übernahm in den letzten Jahren der private Sportsender Eurosport. Dazu zeigen ARD und ZDF in Deutschland im Wechsel an jedem Weltcup-Wochenende mehrere Zusammenfassungen der Rennen. Highlights wie das Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel oder die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen werden dagegen auch von den öffentlich-rechtlichen Sendern traditionell live gezeigt.

Wie viel Geld verdienen die Siegerinnen und Sieger des Ski Alpin-Weltcups?

Am Ende der Saison 2022/23 führten Marco Odermatt und Mikaela Shiffrin jeweils die Geldrangliste des Ski-Alpin-Weltcups an. Der Gesamtweltcupsieger aus der Schweiz strich dabei über 948.000 Euro Preisgeld ein, während die neue Weltcup-Rekordsiegerin aus den USA sogar 970.000 Euro absahnte. Vor der Saison 2022/23 hat der Skiweltverband FIS die Weltcup-Preisgelder letztmals angehoben, um 10 Prozent. Im Wintersport ist es zudem Tradition, dass die Gesamtweltcup-Trophäen aus feinstem Kristallglas bestehen. Deswegen werden auch die beste Skifahrerin und der beste Skifahrer jedes Jahr mit zwei großen „Kristallkugeln“ geehrt.

15 berühmte Berge in den Alpen

Wer im Winter in die Alpen fährt, um mit Ski oder Snowboard Schwünge in den Schnee ...

Die höchstgelegenen Berghotels der Alpen

Zwischen den höchsten Berggipfeln der Alpen und dazu noch mitten im Skigebiet wohnen ...

$stickyFooter