Full Metal Mountain – Schwarz trifft Weiß am Nassfeld

25. Juni 2015 - Katharina Teudt

Ein Skiurlaub mit Festival-Feeling, über diese Kombination dürfen sich kommenden Winter besonders die Metalheads freuen. Beim „Full Metal Mountain“ (FMM) im März 2016 hallen saftige Gitarrenriffs über die Skipisten am Nassfeld. Mit dabei sind Größen wie In Extremo, Sabaton und Accept.

Das Event-Logo

Ein aufwendiges Musikprogramm und Schneesport wird immer wieder gern verquickt. Allein auf der Idalp in Ischgl treten jedes Jahr mehrmals internationale Top-Acts auf. Wenn ein Robbie Williams auf der Schneebühne spielt, warum dann nicht auch mal Metal-Bands? Das haben sich vielleicht auch die Macher des weltweit größten Metal-Festivals „Wacken“ gedacht, als die Idee geboren wurde, die Metaller in die Berge zu holen. Die eigens dafür gegründete Full Metal Mountain GmbH feiert im kommenden Winter somit die Premiere des ersten FMM-Festivals, das vom 28. März bis 03. April 2016 in Tröpolach in Kärnten stattfinden wird.

Ein Skigebiet sieht schwarz

Es ist das „Wacken im Skigebiet“, das sich viele wintersportbegeisterte Metalheads sehnlichst wünschen und nun am Nassfeld realisiert wird. Allerdings findet es in sehr viel kleinerem Ausmaß statt als beim größten Metal-Festival der Welt. Rund 3.000 Zuschauer werden im März 2016 eine Woche lang das Skigebiet rocken. Sowohl am Berg als auch im Tal sollen die Bühnenbretter beben, wenn etablierte internationale Bands, aber auch einige Newcomer auftreten. Dafür haben die Veranstalter keine Mühen gescheut und ein tiefschwarz-grandioses Line-Up zusammengestellt. Bislang bestätigt sind Größen wie Accept, Heaven Shall Burn und In Extremo. Auch die FMM-Fans wurden online befragt, welche Band sie gerne sehen und hören möchten. Auf den ersten Platz der Wunschliste gewählt wurde die schwedische Power-Metal-Band Sabaton. „Wir haben nicht lang gefackelt und die Anfrage an die Band gestellt. Mit Erfolg! Sabaton werden mit uns den besten Metal-Winterurlaub des Jahres feiern“, so Mitveranstalter Holger Hübner von der Full Metal Mountain GmbH. Die traditionelle Aufforderung “Noch ein Bier” wird also auch über das Nassfeld schallen.

Sabaton lassen die Haare fliegen.

Die Locations

Die Veranstalter haben sich nicht lumpen lassen und bieten über 30 Bands, die am Nassfeld auftreten werden. Am höchsten Punkt im Skigebiet, der Kofelalm auf 1.900 m, befindet sich „The Peak“. In dieser Chill-Out-Area werden tagsüber Hütte und Pisten mit feinstem Metal-Sound beschallt. Der Musikmix ist der perfekte Stimmungsmacher, um später vor den Bühnen so richtig abzugehen.

Die Kofelalm im Skigebiet © nassfeld.at

Da wäre zum einen die Mountain Stage an der Tressdorfer Alm, wo das Motto „Schwarz auf Weiß“ gilt. Die FMM Mainstage hingegen befindet sich am Millennium Express direkt in Tröpolach. Hier im „Base Camp“ steigt tagsüber in der Bärenhütte das besondere Après-Ski mit Metal-Musik, abends geht es dann auf der Bühne zur Sache. Parallel und darüber hinaus steigt die Feierei im FMM Club, so dass die Party bis in die Nacht hinein andauert.

Die FMM-Crew beim Skigebiets-Check am Nassfeld.

Ein kostenloser Shuttle-Bus transportiert Konzertbesucher, Partygänger und Skifahrer zwischen den drei Orten hin und her. Bei diesem vielseitigen Angebot haben Holger Hübner und sein Team darauf geachtet, die Lage der angebotenen Unterkünfte den Bedürfnissen der Fans anzupassen. Beim Ticketkauf kann man aussuchen: Partynah, ruhig gelegen oder direkt an der Piste.

Das Skigebiet

Das Nassfeld ist das größte Skigebiet Kärntens und bietet Pisten mit einer Gesamtlänge von 110 km. Dank der Lage des Orts und seines speziellen Mikroklimas ist auch noch im März hohe Schneesicherheit gegeben. Wenn es doch mal weniger schneien sollte, können die Pisten zu 100 Prozent künstlich beschneit werden.

Das Nassfeld ist schneegesegnet. © nassfeld.at

Übrigens: Wer sich lieber kein Ski oder Board anschnallt, findet anderweitige Unterhaltung direkt am „Festivalgelände“ im Skigebiet. Bei der Mountain Stage liegt zum Beispiel das „Smart Terrain“, wo auch Funsportgeräte ausprobiert werden können.

Festivalticket nur im Paket

Das Event ist als ganzheitlicher Erlebnisurlaub konzipiert. Man kann also kein Festivalticket „solo“ kaufen, auch Tageskarten gibt es nicht. Aber mal ehrlich, wer auf das Nassfeld fährt, um ein Wacken im Schnee zu erleben, der will doch auch das ganze Event mit einer Woche Skifahren und Party mitnehmen. Die Komplettpakete mit Übernachtung, Skipass und Festivalticket sind vielmehr eine Erleichterung für die Reiseplanung. Nachdem der Vorverkauf ein Jahr im Voraus begonnen hat sind einige Kategorien bereits ausgebucht. Wer dabei sein will, sollte sich mit dem Ticketkauf also beeilen.

Machen Mittelalter-Metal: In Extremo. © Maarten Corbijn

Unter anderem erwarten die Besucher folgende Bands: Sabaton, Accept, Heaven Shall Burn, In Extremo, Gammy Ray, Dog Eat Dog, Beyond the Black, Eskimo Callboy, Orden Organ, Alkbottle, Russkaja und Devil´s Train.

Wer das Skigebiet am Nassfeld auch ohne Metal-Musik genießen möchte, findet hier das Richtige.

Print Friendly and PDF
Turrach – Skigebiet Turracher Höhe

Das Skigebiet Turracher Höhe zwischen Kärnten und der Steiermark bietet kleinen und ...

Die Top 10 der größten Irrglauben über Skiurlaub

Jeder Wintersportler hat diese Freunde, die immer wieder fragen, warum in Teufels ...