Freeriden erleben: Alle Infos zum legendären „FreerideTestival“ im Überblick

8. Januar 2020 - Carla Meyer

Brandneues Freeride-Equipment testen, atemberaubende Freeride-Routen kennenlernen, Powderskills verbessern, Profis der Freeride-Szene treffen: Das alles wird beim legendären „FreerideTestival“ in Österreich geboten. SnowTrex kennt alle Details zu den insgesamt drei Eventwochenenden des FreerideTestivals, welches Tiefschneefreaks und solche, die es werden wollen, auf keinen Fall verpassen sollten!

Freeriden erleben: Alle Infos zum legendären FreerideTestival im Überblick.


Was ist das FreerideTestival?

Jedes Jahr im März geht mit dem FreerideTestival das Freeride-Equipment der darauffolgenden Saison auf Tour. Das FreerideTestival spricht dabei sowohl versierte Freerider als auch Freeride-Neulinge an. 2020 stoppt das FreerideTestival an insgesamt drei Top-Skiorten in Österreich: in Warth-Schröcken, in Saalbach und im Kaunertal.

Brandneue Ausrüstung der kommenden Saison testen

Während man in den Geschäften noch die „alte“ Kollektion zu sehen bekommt, testet man beim FreerideTestival kostenlos die brandneueste Ausrüstung von rund 50 verschiedenen Herstellern. Ob Skier, Snowboard, Helme, Brillen oder LVS-Ausrüstung – alles ist da, alles kann kostenlos auf Herz und Nieren geprüft werden. Insgesamt kommen so rund 250 Produkte zum Testen zusammen – wenn das mal keine Auswahl ist! Wer darüber hinaus Fragen hat, der kann sich zudem vor Ort von den Herstellern beraten lassen.

Rund 250 Produkte können auf dem FreerideTestival getestet werden.

Bei Workshops und Trainings die Powderskills verbessern

Lust auf einige der geheimsten Freeride-Spots in Österreichs? Auch dann ist man beim FreerideTestival genau richtig! Bestens ausgebildete, lokale Guides stehen bereit, um Tiefschneefans atemberaubende Freeride-Routen ihrer Heimat zu zeigen. Ist der Endpunkt der Route nicht am Testival-Gelände, bringt einen der BMW xDrive Shuttle easy und kostenlos zurück.

Doch kein Freeriden ohne Vorwissen: Neben den Touren geben die Guides auch Safety-Workshops rund um die Risikominimierung im Gelände. Das ist vor allem für Freeride-Neulinge interessant, die beim FreerideTestival unter professioneller Anleitung ihre ersten Schwünge im Gelände wagen wollen.

>> Überblick über alle Workshops und Guidings <<

Wahnsinns-Panorama beim FreerideTestival.

Afterhour und Get Together mit den Profis

Sicher aus dem Terrain zurückgekehrt geht es abends zum Get Together mit den Profis und Promis der Freeride-Szene. Bei chilligem Sound und einem Getränk können die FreerideTestival-Teilnehmer sich hier mit den aktuellen und künftigen Freeride-Helden austauschen und sich weitere, wertvolle Tipps einholen.

Die FreerideTestival-Tourstopps im Detail

Warth-Schröcken

Der Auftakt des FreerideTestivals 2020 ist am 7. und 8. März in Warth-Schröcken am Arlberg (2.050 m). Kein Wunder, dass sich die Veranstalter diesen Skiort ausgesucht haben: Dank seiner Lage ist der Ort ein Schneegarant. Durchschnittlich fallen hier 11 m Schnee pro Jahr! Ein absolutes Freeride-Mekka also. Regelmäßig sind hier Local-Pros wie Alois Bickel und Martin „McFly“ Winkler anzutreffen, wie sie ihre Lines durch den frischen Powder ziehen.

Saalbach

Weiter geht’s am 14. und 15. März in Saalbach bzw. im Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn (2.096 m). Gerade Fieberbrunn ist versierten Freeridern sicher ein Begriff, bietet sich hier, vor der atemberaubenden Kulisse der Kitzbüheler Alpen, doch ein einzigartiges, extrem abwechslungsreiches Gelände für Tiefschneefreaks. Hinzu kommen ein eigens entwickeltes Schneeinformations- und Lawinenwarnsystem, LVS-Suchfelder sowie weitere Top-Events, die auch diesen Testival-Tourstopp zu einem Mekka für Freerider aus aller Welt machen.

Kaunertal

Das große Finale des FreerideTestivals findet am 21. und 22. März am Kaunertaler Gletscher (3.108 m) statt. Auch hier muss man sich um genügend Schnee keine Sorgen machen – auf dem Gletscher herrscht absolute Schneesicherheit bis in den Mai hinein! Charmant an diesem Tourstopp ist, dass es noch ein echter „Secret Spot“ für Freerider ist! Hier gibt es Routen zu entdecken, die noch nicht allzu viele Tiefschneefahrer gesehen haben – z.B. eine Route mit über 1.000 m Höhenunterschied!

Wie kann ich am FreerideTestival teilnehmen?

Die Anmeldung zum FreerideTestival inkl. der Workshops und Kurse erfolgt online über freeride-testival.com. Großer Vorteil der Vorab-Registrierung: Vor Ort erwartet einen keine Warteschlange, sondern es kann direkt losgehen!

Wo übernachte ich beim FreerideTestival?

Sowohl in Saalbach als auch im Kaunertal hat SnowTrex zu den entsprechenden Terminen mehrere Unterkünfte im Angebot. Einfach reinschauen und schon bald Tiefschnee pur erleben! Nur solange der Vorrat reicht!

Jetzt Tiefschnee pur erleben beim FreerideTestival!
  • Mittwoch, 08. Januar 2020
  • Autor: Carla Meyer
  • Kategorie: Event
  • Schlagwort: Feichten
BAYERN 3 Fun Train: Reise-Event mit riesen Funfaktor

Berge, Schnee und ganz viel (Pisten-) Spaß durften 300 BAYERN 3 Hörer Anfang März ...

Sonnenschutz beim Skifahren: Diese Tipps gilt es zu beachten

Die Bergspitzen sind puderzuckerweiß, die Sonne strahlt vom Himmel und der Schnee ...