Freeriden erleben: Alle Infos zum legendären „FreerideTestival“ im Überblick

2. Februar 2023 - SnowTrex

Brandneues Freeride-Equipment testen, atemberaubende Freeride-Routen kennenlernen, Powderskills verbessern, Profis der Freeride-Szene treffen: Das alles wird beim legendären „FreerideTestival“ in Österreich geboten. SnowTrex kennt alle Details zu den insgesamt vier Eventwochenenden des FreerideTestivals, welches Tiefschneefreaks und solche, die es werden wollen, auf keinen Fall verpassen sollten!

Freeriden erleben: Alle Infos zum legendären FreerideTestival im Überblick.


Was ist das FreerideTestival?

Jedes Jahr im März geht mit dem FreerideTestival das Freeride-Equipment der darauffolgenden Saison auf Tour. Das FreerideTestival spricht dabei sowohl versierte Freerider als auch Neulinge an. 2023 wird das Event-Programm sogar noch erweitert und startet mit einem zusätzlichen Tourstopp schon Mitte Februar. Damit ist das FreerideTestival also an insgesamt vier Top-Skiorten in Österreich vertreten: im Stubaital (neu), in Warth-Schröcken, in Saalbach und in Hochfügen.

FreerideTestival 2023 - Offizieller Teaser

Brandneue Ausrüstung der kommenden Saison testen

Während Wintersportler in den Geschäften noch die „alte“ Kollektion zu sehen bekommen, können sie beim FreerideTestival kostenlos brandneue Ausrüstung von dutzenden Herstellern ausprobieren. Ob Skier, Snowboard, Helme, Brillen oder Lawinenschutz-Ausrüstung (LVS) – alles ist da und kann kostenlos auf Herz und Nieren geprüft werden. Insgesamt kommen damit hunderte Produkte zum Testen zusammen. Wenn das also mal keine Auswahl ist! Und wer darüber hinaus Fragen hat, der kann sich zudem vor Ort von den Experten der einzelnen Sponsoren beraten lassen.

Beim FreerideTestival können hunderte Produkte, von Skiern über Wachse oder Helme, getestet werden – natürlich auch direkt im Tiefschnee.

Bei Workshops und Trainings die Powderskills verbessern

Lust auf einige der geheimsten Freeride-Spots in Österreichs? Auch dann sind Skifahrer und Snowboarder beim FreerideTestival genau richtig! Bestens ausgebildete, lokale Guides stehen bereit, um Tiefschneefans atemberaubende Freeride-Routen ihrer Heimat zu zeigen. Doch kein Freeriden ohne Vorwissen: Neben den Touren geben die Guides auch Safety-Workshops rund um die Risikominimierung im Gelände. Das ist hauptsächlich für Freeride-Neulinge interessant, die beim FreerideTestival unter professioneller Anleitung ihre ersten Schwünge im Gelände wagen wollen.

Überblick über alle Workshops und Guidings

Für die Teilnehmer gibt es beim FreerideTestival auf den Bergen auch immer ein Wahnsinns-Panorama zu genießen.

Afterhour und Get-together mit den Profis

Sicher aus dem Terrain zurückgekehrt, geht es abends zum Get-together mit den Profis und Promis der Freeride-Szene. Denn wenn die Lifte stillstehen, können sich die FreerideTestival-Teilnehmer während der Afterhour auf dem Eventgelände bei chilliger Musik und Freigetränken mit den aktuellen und künftigen Freeride-Helden sowie Sponsorenvertretern austauschen und sich weitere, wertvolle Tipps einholen.

Die FreerideTestival-Tourstopps im Detail

Stubaier Gletscher

Der Startschuss für das FreerideTestival 2023 fällt diesmal nicht im März. Denn schon am 11. und 12. Februar geht es rund um den Stubaier Gletscher in den Tiefschnee. In bis zu 3.212 m Höhe können sich die Testival-Teilnehmer auf Powder satt freuen. Insgesamt stehen hier 13 ausgewiesene Freeride-Runs zur Verfügung, die zusammen mit Tiefschnee-Profi Roman Rohrmoser und lokalen Bergführern jeweils in Sechsergruppen erkundet werden dürfen. Dazu berichten Heliskiing-Spezialisten von ihren Erlebnissen in British Columbia und die Tiroler Skischule Neustift bietet Einsteigerkurse für Freerider an.

Der Höhepunkt des ersten Tourstopps dürfte aber auf jeden Fall die Freeride-Abfahrt ins Ötztal sein. Gemeinsam mit Berg- und Skiführern des Freeride Centers Stubai, geht es nach einem kurzen Aufstieg auf der anderen Seite des Gletschers durch unberührtes Tiefschneegelände Richtung Amberger Hütte. Im Anschluss geht es dann, nach einer zünftigen Stärkung, bis nach Gries im Ötztal und von dort mit einem Shuttlebus zurück ins Stubaital.

Warth-Schröcken

Ein guter, alter Bekannter ist der zweite Stopp des FreerideTestivals 2023 am 4. und 5. März in Warth-Schröcken am Arlberg (2.050 m). Und es ist nach wie vor kein Wunder, dass die Veranstalter mit ihrem Event immer wieder in diesen Skiort zurückkehren: Dank seiner Lage ist das Skigebiet schließlich ein echter Schneegarant. Durchschnittlich fallen hier fast 12 m Schnee pro Jahr! Ein absolutes Freeride-Mekka also. Und das darf zusammen mit Roman Rohrmoser wieder in Kleingruppen ausführlich erkundet werden.

Dazu haben die Teilnehmer natürlich die Möglichkeit, das neueste Freeride-Equipment zu sehen und es dann bei Freeride-Kursen für Einsteiger und Fortgeschrittene mit erfahrenen Guides der Ski- und Snowboardschule Arlberg im Tiefschnee zu testen. Alternativ wird ein zweistündiger Workshop zum Thema Freetouring angeboten, bei dem einer der Sponsoren seine neuesten Skibindungen und Felle zum Ausprobieren anbietet.

FreerideTestival 2022 - Recap Tourstopp Warth-Schröcken

Saalbach

Keine Woche später, am 11. und 12. März, geht es dann in Saalbach im Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn (2.096 m) weiter. Gerade Fieberbrunn dürfte versierten Freeridern hier sicher ein Begriff sein, da sich vor der atemberaubenden Kulisse der Kitzbüheler Alpen doch ein einzigartiges, extrem abwechslungsreiches Gelände für Tiefschneefreaks „versteckt“. Hinzu kommen ein eigens entwickeltes Schneeinformations- und Lawinenwarnsystem, LVS-Suchfelder sowie weitere Top-Events, die auch diesen Testival-Tourstopp zu einem Mekka für Freerider aus aller Welt machen.

Und diesen Tiefschnee-Hotspot gilt es natürlich zu erkunden. Dabei helfen die lokalen Guides der „Freeride Skischool Saalbach“ den Testival-Teilnehmern liebend gerne und zeigen sowohl Einsteigern als auch Profis die besten Freeride-Möglichkeiten im „Home of lässig“.

FreerideTestival 2022 - Recap Tourstopp Saalbach

Hochfügen

Das große Finale des FreerideTestivals findet am 25. und 26. März in Hochfügen (2.378 m) statt. Auch hier müssen sich Freerider um genügend Tiefschnee und zu wenig Platz keine Sorgen machen. Schließlich handelt es sich im Hochzillertal um ein tolles Skigebiet, das Tiefschneefans viele Geländerouten und mehrere Freeride-Checkpoints bietet. Einsteiger finden an der Holzalm eine Starter-Freeride-Area, wo in gemäßigter Hanglage die ersten Schwünge im nicht präparierten Gelände geübt werden können.

Beim Testival dürfen diese Gebiete natürlich ausgiebig befahren werden, während an dem Wochenende erneut ein Freetouring-Workshop angeboten wird. Dazu stehen die Spezialisten eines Wachsherstellers den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite und zeigen ihnen in einem Kurzworkshop, wie sie ihr Material am besten für ein unbeschwertes Freeride-Erlebnis im Powderparadies präparieren.

FreerideTestival 2022 - Recap Tourstopp Hochfügen

Wie kann ich am FreerideTestival teilnehmen?

Die Anmeldung zum FreerideTestival inkl. der Workshops und Kurse erfolgt online über freeride-testival.com. Großer Vorteil der Vorab-Registrierung: Vor Ort erwartet einen keine Warteschlange, sondern es kann direkt losgehen!

Wo übernachte ich beim FreerideTestival?

In Saalbach hat SnowTrex zu den entsprechenden Terminen noch Unterkünfte im Angebot. Einfach reinschauen und schon bald Tiefschnee pur erleben! Nur solange der Vorrat reicht!

Jetzt Tiefschnee pur erleben beim FreerideTestival!

FAQs zum FreerideTestival

Wann findet das FreerideTestival statt?

Das FreerideTestival 2023 findet zwischen dem 11. Februar und dem 26. März jeweils an einem Wochenende in vier der bekanntesten Tiefschneeskigebiete Österreichs statt.

In welchen Skigebieten steigt das FreerideTestival?

Nachdem das FreerideTestival in den vergangenen Jahren aus drei Tourstopps bestand, haben die Veranstalter das Event 2023 ausgebaut. Die erste von vier Stationen bildet am 11. und 12. Februar der Stubaier Gletscher. Weiter geht es dann vom 4. bis 5. März in Warth-Schröcken am Arlberg und eine Woche später, am 11. und 12. März, in Saalbach. Der Abschluss des FreerideTestivals findet schließlich am 25. und 26. März in Hochfügen statt.

Was erwartet die Teilnehmer beim FreerideTestival?

Zuallererst warten auf die Teilnehmer des FreerideTestivals natürlich viele Stunden im Tiefschnee. Dazu bieten Freeride-Profis und Sponsoren Workshops rund um das Thema Freeriden an. Mit den Experten geht es auch in Kleingruppen in den Powder, wo sie ihr Wissen ebenfalls weitergeben. Abends stehen dann jeweils Get-togethers an, bei denen in entspannter Atmosphäre bei dem ein oder anderen Freigetränk mit den Profis über die gemeinsame Tiefschnee-Leidenschaft gefachsimpelt werden kann.

5 gute Gründe für Skifahren in Südamerika

Welcher Skifan sehnt sich nicht schon im Juni danach, endlich wieder auf die Piste zu ...

Skigymnastik – Die 12 besten Übungen für mehr Pistenvergnügen

Wer sich mittels Sport auf den Skiurlaub vorbereitet, fallen die ersten Schwünge auf ...

$stickyFooter