Die besten Freeride-Events weltweit

7. Januar 2020 - SnowTrex

Durch frischen Tiefschnee zu gleiten, ist ein unbeschreibliches Gefühl und stellt für viele Wintersportler das Highlight des Winterurlaubs dar. Wenn es in der Nacht geschneit hat, gilt es möglichst früh auf dem Berg zu sein, um als Erster Spuren in das weiße Gold zu ziehen. Das Gefühl der Schwerelosigkeit, das Adrenalin und das unmittelbare Erleben der Natur sorgen für ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Freeride erfreut sich unter Wintersportlern immer größerer Beliebtheit. Natürlich sind in den Skigebieten zahlreiche lohnenswerte Abfahrten abseits der Piste zu finden, die Profis unter den Freeridern probieren sich hingegen an Hängen, die nicht komfortabel mit dem Lift zu erreichen sind und die für die wenigsten Ski- und Snowboardfahrer zu befahren sind. Hier brauchen die Adrenalinjunkies eine Menge Mut, eine Top-Technik und gute Kondition, denn häufig müssen sie, bevor es talwärts geht, die Hänge zu Fuß erklimmen. Für Wintersportler, die atemberaubende Lines und spektakuläre Sprünge im unberührten Gelände hautnah erleben möchten, hat SnowTrex die besten Freeride-Events zusammengetragen.

Freerider am Start des Open-Faces-Events in Kappl. Die Abfahrt weist stellenweise ein Gefälle von rund 60 % auf.

Die besten Freeride-Events im Überblick

DatumEventnameSkiort/-regionLand
10.01. – 12.01.20Open FacesKappl-PaznaunÖsterreich
07.02. – 09.02.20Open FacesAlpbachÖsterreich
14.02. – 16.02.20Open FacesSilvretta-MontafonÖsterreich
13.03. – 15.03.20Open FacesGasteinÖsterreich
07.03. – 13.03.20Freeride World TourFieberbrunnÖsterreich
28.03. – 05.04.20Freeride World Tour FinaleVerbierSchweiz
28.01. – 31.01.20Freeride Junior World ChampionshipKappl-PaznaunÖsterreich
März 2020Freeride-TestivalWarth-Schröcken, Saalbach, KaunertalÖsterreich

Open Faces in Kappl

Vom 10. bis zum 12.01.2020 steigen im Backcountry von Kappl-Paznaun die „Open Faces 2020“. Rund um die Quellspitze (das „Face“) bezwingen Freeride-Profis aus der ganzen Welt den rauen, angsteinflößenden und zugleich faszinierenden Hang. Nach dem Aufstieg geht es spektakulär bergab. Die Runs starten auf einer Höhe von 2.800 m. Die Powder-Pros wählen zwar vor dem Start ihre Route, einen Testlauf gibt es jedoch nicht. Umso beeindruckender ist es, wenn sie den unbefahrenen Hang mit atemberaubenden Geschwindigkeiten hinunterrasen und lässig gigantische Sprünge mit Drehungen und Salti integrieren. Das Gefälle liegt teilweise bei rund 60 %. Nichts für schwache Nerven oder weiche Knie!

Im Jahr 2019 sind über 70 Rider aus 12 Nationen bei den Open Faces angetreten und auch im Jahr 2020 werden sich ähnlich viele Adrenalin-Junkies aus der ganzen Welt die Hänge hinabstürzen. Auch jugendliche Rider werden beim Open Faces Junior Contest die Quellspitze bezwingen und ihr Können im Backcountry unter Beweis stellen.

Zahlreiche Kameras zeichnen das Event auf, sodass man sich die besten Lines noch einmal ansehen kann. Vor Ort hat man von der Public Area auf der Piste 8 einen hervorragenden Blick auf die Wettkämpfer. Wer keine Drehung und keinen Sprung verpassen möchte, dem sei geraten, ein Fernglas in den Pistenrucksack zu packen. Bewertet werden die Lines von der professionellen Jury. Neben der ausgewählten Line und der Flüssigkeit der Abfahrt werden die Aspekte Kontrolle, Air & Style sowie Technik berücksichtigt.

Drops und spektakuläre Sprünge werden bei Freeride-Events in der Punktevergabe berücksichtigt.

Weitere Open Faces Events

Insgesamt gibt es vier Open Faces Events, die die Qualifikationsevents für die Freeride World Tour (FWT) darstellen. Bei den Wettbewerben sammeln die Rider Punkte um sich für die FWT zu qualifizieren. Die Abfahrten oder „Faces“ werden bei den Events abhängig vom Schwierigkeitsgrad mit ein bis vier Sternen bewertet. Je mehr Sterne ein Qualifizierungs-Event hat, desto mehr Punkte können die Rider hier sammeln.

Nach dem Saisonstart in Kappl-Paznaun (4 Sterne) geht es nach Alpbach in den Tiefschnee. Der 1-Stern-Qualifier im Tiroler Unterland ist gerade für Einsteiger und Junioren gut geeignet, um erste Erfahrungen bei einem Contest sowie wichtige Rankingpunkte zu sammeln. Zuschauer können das Geschehen optimal von der Wiederbergsalm verfolgen.

Der 4-Sterne-Qualifier findet im Skigebiet Silvretta-Montafon statt. Natürlich abseits der Piste und zwar an den Hängen der kleinen Heimspitze. Auf rund 2.400 m stellen die Profis ihr Können unter Beweis und bezwingen auf abenteuerlichen Lines den Berg. Teilweise gilt es ein Gefälle von rund 60 % zu überwinden. In der Public Area „Nova Stoba“ genießen Zuschauer optimale Sicht auf das Face.

Der letzte Wettbewerb der Open Faces findet im Salzburger Land statt. Das Backcountry des Skigebiets Gastein ist besonders vielseitig und bietet somit optimale Bedingungen für abwechslungsreiche Lines. Der Start des 2-Sterne-Qualifiers befindet sich auf einer Höhe von 2.373 m. Freeride-Liebhaber können das Geschehen von der Public-Area Schlossalm verfolgen.

Auch die Profis müssen in der Regel den Startpunkt der spektakulären Abfahrten zu Fuß erreichen.

Freeride World Tour 2020

Die Freeride World Tour ist das (!) Ereignis schlechthin für die besten Freerider der Welt. Die FWT umschließen Events mit Hängen der Superlative. Auf den steilsten Tiefschneehängen der Welt werden seit 2008 im Rahmen der FWT die Weltmeisterschaften für Freeride-Skifahrer und -Snowboarder ausgetragen. Insgesamt fünf Wettbewerbe erwarten Freeride-Liebhaber 2020. Der Auftakt der FWT steigt Ende Januar in Hakuba in Japan, wo seit 2017 Events stattfinden. Das zweite Event findet Anfang Februar in Kanada statt. Für zahlreiche Fans sind diese Orte wahrscheinlich zu weit entfernt, um live dabei zu sein, allerdings bereitet auch das Bestaunen der Pros im Live-Stream eine Menge Freude. Freeride-Liebhaber in Europa können sich auf das FWT-Event in Andorra sowie in Fieberbrunn in Österreich freuen. Die Wettbewerbe werden abhängig vom Wetter Ende Februar/Anfang März stattfinden. Fieberbrunn gilt als das Freeride-Mekka in den Kitzbüheler Alpen. Die Powder-Pros bezwingen das Terrain rund um den legendären Wildseeloder. Hier entscheidet sich, wer 2020 beim großen Finale in Verbier teilnehmen wird.

Ende März/Anfang April geht es dann beim Xtreme Verbier Switzerland zur Sache. Beim Finale der Freeride World Tour präsentieren die Besten der Besten ihre spektakulären Rides mit Sprüngen und Drops der Superlative. Es gilt, den legendären Bec des Rosses zu bezwingen. Der Start befindet sich auf 3.223 m Höhe, das Ziel liegt auf 2.700 m. Teilweise hat das Terrain eine Neigung von über 60 %, somit befahren die Finalisten in Verbier die steilsten Hänge der Tour. Im Ort finden die ganze Woche über Partys und Veranstaltungen für die Rider und Fans statt.

Ein Freerider imponiert der Jury mit riesigem Drop.

Freeride Junior World Championship

Vom 28. bis zum 31. Januar finden in Kappl die Freeride Junior World Championship statt. 60 Nachwuchstalente von 4 Kontinenten werden antreten: 28 Skifahrer, 12 Skifahrerinnen, 13 Snowboarder und 7 Snowboarderinnen werden das diesjährige FJWC-Programm bilden. 6 Finalplätze bleiben offen für die Teilnahme aus der Freeride Junior Tour in Andorra Anfang März.

Freeride-Testival

Für Freeride-Fans lohnt sich ein Ausflug zum Freeride-Testival im März. Zur Auswahl stehen drei Skigebiete: Warth-Schröcken, Saalbach und der Kaunertaler Gletscher. An diesen Tagen werden die Skigebiete und dazugehörigen Orte zum Szenetreff. Bei perfekten Schneebedingungen können Fans kostenfrei das neuste Equipment testen. Ski- und Snowboard-fahrer können die neusten Ski- und Board-Modelle fahren und in der ABS Airbag Lounge können Lawinenrucksäcke getestet werden. Neben dem Kennenlernen des brandneuen Equipments können Skitouren gegen eine kleine Gebühr gebucht werden, die von Pro-Freeridern geleitet werden. Außerdem finden zahlreiche Workshops und Info-Veranstaltungen rund um die Themen Freeride, Ausrüstung und Lawinen statt. Die Anmeldung für das Testival erfolgt online.

  • Dienstag, 07. Januar 2020
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Event
  • Schlagwort: Alpbach
Trotz Corona – Sicherer Skiurlaub im Skigebiet Schladming-Dachstein

Kann man in diesem Winter trotz Corona ins Skigebiet Schladming-Dachstein reisen? ...

10 gute Gründe für einen Skiurlaub in Schladming-Dachstein

Wer einen Skiurlaub in der Region Schladming-Dachstein gebucht hat, der kann sich auf ...