Top-Events zum Ende der Skisaison

18. Februar 2020 - Carla Meyer

Die Skisaison läuft auf Hochtouren und die Skigebiete drehen noch einmal so richtig auf. Welche Top-Events Wintersportler während der Skisaison 2019/20 noch erwarten dürfen, hat SnowTrex zusammengestellt.

Ausgelassene Stimmung nach einer erfolgreichen Skisaison.


14. bis 21.3.: Tomorrowland Winter, Alpe d’Huez

Elektro-Liebhaber aufgepasst: Die Winterversion des legendären Tomorrowland-Festivals findet in Alpe d’Huez statt. Im magischen Weiß errichten die Veranstalter des wohl bekanntesten Festivals der Welt die märchenhaften Bühnen und ermöglichen ein Festival-Erlebnis der ganz besonderen Art. Die größten Elektro-DJs der Welt stehen beim Tomorrowland Winter hinter den Plattentellern. Armin van Buuren, Martin Garrix, Steve Aoki und viele andere bringen mit tiefen Bässen und treibenden Beats die Menge zum Tanzen.

21. bis 29.3.: Rock the Dolomites, Grödnertal

Südtirol lässt sich in puncto Saisonabschluss nichts vormachen. Zum Saisonende werden die Dolomiten zum Beben gebracht, wenn zahlreiche Live-Bands die Bühnen rocken. Los geht’s in der Regel morgens oder mittags. Das Publikum darf sich auf insgesamt zehn Bands freuen, die die Hütten und Après-Ski Lokale auf der Piste ordentlich einheizen. Musikalisch bleiben keine Wünsche offen, zumal alle verschiedenen Geschmäcker bedient werden.

28.03. bis 4.4.: Kölsche Woche, Hintertux

Eine Woche voller Programm von Live-Konzerten mit Kölner und Zillertaler Künstlern über Partys bis hin zum Fun-Rennen – das zeichnet die Kölsche Woche in Hintertux im Zillertal aus. Neben den Konzerten kann man z.B. Frühshoppen – ganz stilecht gibt es natürlich Gaffel Kölsch. Kölsch-Liebhaber dürfen sich auf tägliche Konzerte mit kölschen Bands wie den Höhnern in der legendären Après-Skihütte Hohenhaus Tenne freuen.

26. bis 29.3.: Trattenbach Hills, Salzburger Land

Satter Sound, Skitouren durch die Kitzbüheler Grasberge in einsamer Schneelandschaft, Spaß-Wettbewerbe wie Fassdaubenrennen und Waterslide sowie leckere Drinks und Barbecue: Bei den Trattenbach Hills feiern Wintersportbegeisterte den „Springbreak of the Alps“ und läuten den Berg-Frühling im Salzburger Land ein. Gefeiert wird auf der Trattenbachalm bei Neukirchen am Großvenediger. Wer möchte kann sich den verschiedenen Skitouren anschließen, an den Spaß-Wettbewerben teilnehmen oder einfach nur feiern.

Immer ein Highlight: der Waterslide-Contest bei den Trattenbach Hills

12.4. und 2.5.: Top of the Mountain Concert, Ischgl

In dieser Aufzählung darf eines der Highlights des Winters nicht fehlen: das Ostern und Closing-Konzert der Top of the Mountain-Konzertserie in Ischgl. Die beiden Konzerte versprechen wieder ein echter Kracher zu werden, denn die Veranstalter konnten SIDO für das Osterkonzert als Headliner gewinnen. Der Saisonabschluss wird in Ischgl in diesem Jahr mit Eros Ramazotti gefeiert. Der Liftpass für diesen Tag ist etwas teurer, aber gleichzeitig die Eintrittskarte zu diesem musikalischen Schmankerl. Mit etwas Glück gibt es Liftpass und Konzertticket gratis: SnowTrex verlost auf seiner Facebookseite Tickets für beide Konzerte.

Beim Top of the Mountain Concert in Ischgl treten internationale Top-Acts auf.

2. bis 3.4.: Electric Mountain Festival, Sölden

Internationale DJs feiern in der Funzone Giggijoch am Rettenbachgletscher die Musik, die Partycrowd und sich selbst. Am Abend geht es in Sölden mit Aftershowpartys in den einschlägigen Clubs weiter. Headliner ist unter anderem das belgische DJ-Brüderpaar Dimitri Vegas & Like Mike, die zu den einflussreichsten und beliebtesten DJs und Produzenten der Welt zählen.

Das Electric Mountain Finale in Sölden.

13. bis 18.4.: Snowbombing, Mayrhofen

„Das Ibiza im Schnee“ wird das Saisonabschluss-Event in Mayrhofen auch genannt, bei dem angesagte Acts aus der internationalen Clubszene den Skifahrern und Partyfans einheizen. Eine Woche lang legen Top-DJs auf fünf Bühnen sowie beim Iglu-Rave auf. Die Besucher erwartet also nicht bloß Après-Ski, sondern anspruchsvoller Clubsound. Headliner sind unter anderem Liam Gallagher, The Streets und die DJs Chase & Status sowie Rudimental.

DJs beim Snowbombing in Mayrhofen.

4. bis 5.4.: SnowpenAir, Interlaken

Auf der Kleine Scheidegg in der Schweizer Jungfrau-Region erwartet das Publikum eine vielseitige Musikmischung zum Saisonausklang. Das Besondere: Das Ganze findet vor der großartigen Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau statt. Musiker wie Sunrise Avenue, Stefanie Heinzmann oder Helene Fischer sorgen dafür, dass das Tanzen im Schnee zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

14. bis 18.4.: Zermatt Unplugged

Das Akustik-Festival im Matterhorn-Dorf präsentiert sich wie immer multinational und zudem hochkarätig: Dido, Cro, James Morrison, Philipp Poisel und viele andere. An 5 Tagen treten zahlreiche Künstler aus aller Welt auf. Über 80 Konzerte auf 14 Bühnen versprechen ein einzigartiges Festival im Schatten des Matterhorns.

Beim Zermatt Unplugged spielt die Musik vor der prächtigen Matterhorn-Kulisse – im Bild der Schweizer Musiker Andrea Bignasca.

18.4.: Gamsleiten Kriterium, Obertauern

In Obertauern herrscht wieder Goldgräber-Stimmung. Im Schnee der berühmt-berüchtigten „Gamsleiten 2“ liegen mehrere Schätze vergraben. Zum Saisonende gilt es, eine der 30 Schatzkisten zu finden, die mit diversen Gewinnen gefüllt sind. Ein glücklicher Buddler darf sich sogar über ein Auto freuen. Möge das Wühlen beginnen! Einziger Haken: Wer mitbuddeln möchte, zahlt eine Teilnahmegebühr.

17. bis 19.4.: Gasteiner Ski & Golf Competition

Erst abfahren, dann abschlagen – so lautet das Motto der Ski & Golf Competition in Gastein. Das Doppel-Turnier läutet traditionell das Winterende im Gasteinertal ein und gibt gleichzeitig den Startschuss für die neue Golfsaison. Die Teilnehmer bewältigen erst einen Riesentorlauf im Skigebiet Sportgastein und üben danach ihre Abschläge auf der Driving Range. Ein Golfturnier am Sonntag entscheidet schließlich über die Sieger, denn nur wer sich in beiden Disziplinen bewährt, hat Chancen auf einen Preis. An den Start gehen neben Ski- und Golf-Fans auch Prominente aus Sport, Wirtschaft, Politik und Entertainment. Die Anmeldung läuft über den Golfclub Gastein.

28. bis 29.3.: Hochfügen Seilrennen

In Hochfügen, hoch über dem Zillertal, wird der Winter traditionsreich und familiär verabschiedet. Das Hauptevent ist das Hochfügener Seilrennen. Bei dem ganz besonderen Rennen bekommt der Begriff „Zusammenhalt“ eine neue Dimension. Jeweils drei Skifahrer werden mit Seilen zusammengebunden und müssen als „Flotte 3er“ eine Abfahrt bewältigen. Dieses Jahr wird das Rennen erstmalig auf dem Lamark-Hang stattfinden, sodass die Zuschauer einen noch besseren Blick auf die Racer haben. Am Ende des dreitägigen Programms gibt es diverse Partys, Open-Air-Konzerte und die traditionelle Winterverbrennung. Am zweiten Tag sind dann die jüngeren Flitzer an der Reihe. Kinder bis einschließlich 14 Jahre treten auf der verkürzten Erwachsenenstrecke gegeneinander an.

Das Hochfügener Seilrennen der Kinder.

25.4.: Der Weiße Rausch, St. Anton

Das Beste kommt zum Schluss – so lautet das Motto des Kultrennens „Der Weiße Rausch“, das den Auftakt des Triathlons Arlberg Adler bildet. Bei dem Kult-Skirennen am Arlberg starten 555 Skifahrer, Snowboarder und Telemarker am Vallugagrat zur 9 km langen Abfahrt ins Tal. Theoretisch kann jeder Wintersportler mitmachen, ein wenig Kondition sollten die Teilnehmer allerdings mitbringen. Denn abgesehen vom Massenstart und den hohen Geschwindigkeiten, die gefahren werden, besteht noch folgende Schwierigkeit: Auf der Strecke liegt ein 150 m langer Aufstieg mit 37 m Höhenunterschied. Dort heißt es, Skier abschnallen, hochkraxeln, Skier wieder anschnallen und weiterbrettern. Zwischen elf und 18 Minuten brauchen die Sportler im Durchschnitt für diese Tour. Der Weiße Rausch ist eine Disziplin des „Arlberg Adlers“, einem Alpin-Triathlon aus Skirennen (9 km), Bikemarathon (41 km) und Halbmarathon (21,1 km).

Der „Weiße Rausch“ in St. Anton.

20. bis 24.5.: Ski & Golf World Championship, Zell am See –Kaprun

Skifahren und Golfen, eine besondere Kombination – in Zell am See-Kaprun steht sie fix im Eventkalender. Bei den Ski & Golf Weltmeisterschaften treten Amateure und Profis an und müssen sich zunächst beim Riesentorlauf am Kitzsteinhorn und dann beim Handicap auf dem Golfplatz Zell am See-Kaprun gleichermaßen beweisen. In den vergangenen Jahren waren schon Sportlergrößen wie Bode Miller, Werner Franz oder Thomas Sykora mit dabei.

Skifahren und Golfen – eine besondere Kombination in Zell am See-Kaprun.
  • Dienstag, 18. Februar 2020
  • Autor: Carla Meyer
  • Kategorie: Event
  • Schlagwort: Ischgl
10 autofreie Skiorte: Reine Luft im Skiurlaub

In folgenden Skiorten werden die Skier untergeschnallt, denn das Auto bleibt stehen: ...

Die häufigsten Anfängerfehler beim Skifahren – und wie man sie vermeidet

Fehlerfrei Skifahren hat nicht nur ästhetische Gründe. Besser Skifahren bedeutet ...