2. Full Metal Mountain – das Rocken im Schnee geht weiter

10. Mai 2016 - Katharina Teudt

“Europas härtester Winterurlaub” geht in die zweite Runde: Beim 2. Full Metal Mountain vom 27.03. – 02.04.2017 rocken wieder mehrere Metalbands auf drei Bühnen im Skigebiet Nassfeld-Hermagor sowie in Tröpolach.

Am Nassfeld herrschten beste Bedingungen für das FMM 2016. © Rudy Dellinger

Festivalfeeling und Winterurlaub sind eine beliebte Kombination für Skigebietsbetreiber. Zahlreiche Events der Pop-, Rock- oder Elektromusik haben sich bereits im kleineren oder größeren Rahmen in den Hotspots der Alpen etabliert. Seit letztem Winter ist auch der Metal in den Bergen angekommen. Das Full Metal Mountain als weltweit einziges Heavy-Metal-Festival im Schnee, ging am Nassfeld über die Bühne – und der Veranstalter ist zufrieden. „Full Metal Mountain war für alle Beteiligten etwas komplett Neues. Das Grundkonzept ist aufgegangen – unsere Besucher hatten eine tolle Woche. Auch der Ort und die Behörden sind mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden. Nächstes Jahr wird Full Metal Mountain hier seine Fortsetzung finden“, so Walter Hinterhölzl, Geschäftsführer der Full Metal Mountain GmbH*. „Das war ein wirklich toller Start. Wir sind happy, Full Metal Mountain bei uns am Nassfeld zu haben“, ergänzt Markus Brandstätter, Geschäftsführer der NLW Tourismus Marketing GmbH. Mit 2.000 Metalheads war die erste Auflage des Festivals also durchaus erfolgreich. Und nun geht das Headbangen in Skischuhen weiter.

Die Mountain Stage steht direkt an der Mittelstation neben der Tressdorfer Alm.© Rudy Dellinger

Erste Bands bestätigt

In der letzten Märzwoche 2017 steigt das 2. Full Metal Mountain, zu dem sich wieder zahlreiche Bands am Nassfeld einfinden, um an sechs Tagen bzw. Abenden zu rocken. Zugesagt haben bereits bekannte Größen wie Amon Amarth, Apocalyptica, Bullet, D-A-D, Doro, Tank, The Quireboys und die Mittelalterrocker von Schandmaul. Bis Ende des Jahres werden noch eine ganze Reihe Namen dazukommen. Das Line-up vom 1. FMM lässt erahnen, was da noch kommt. Dieses Jahr waren zum Beispiel Top-Bands wie Beyond the Black, In Extremo, Sabaton und Accept dabei.

Headliner dieses Jahr waren Sabaton.© Rudy Dellinger

Bewährter Ablauf

Die Konzerte finden, wie schon bei der Premiere, an drei Orten statt: auf der „Peak Stage“ an der Koflalm, auf der „Mountain Stage“ an der Tressdorfer Alm sowie im „Base Camp“ in Tröpolach. Tagsüber heißt es Skifahren und starken Gitarrenriffs lauschen im Wechsel, abends geht es dann mit Konzerten und After-Show-Partys weiter. Es ist sogar möglich, dass auch einige Bandmitglieder während ihres Aufenthalts auf den Pisten unterwegs sein werden. Spätestens beim Metal-Après-Ski und den Meet & Greets treffen Künstler und Fans aufeinander und feiern gemeinsam. Zu vorgerückter Stunde fährt schließlich ein kostenloser Shuttle die letzten Partyrocker in ihre Unterkünfte.

An der Peak Stage geht mächtig die Post ab. © Full Metal Mountain GmbH

Anmeldung offen

Ab sofort sind die Festival-Packages für das Full Metal Mountain 2017 erhältlich. Wer sich das Spektakel zum Saisonende einmal ansehen möchte, aber nicht unbedingt die Konzerte besuchen will, der kann natürlich auch so Skiurlaub am Nassfeld buchen. Auf einen Sommer voller Vorfreude!

*Die Full Metal Mountain GmbH wurde im Januar 2015 gegründet und ist Veranstalter des FMM. Einer der Gesellschafter ist die ICS Festival Service GmbH in Wacken, die auch für das größte Metal-Festival der Welt verantwortlich zeichnet. Der Apfel fällt eben nie weit vom Stamm.

Wer bekommt bei diesem Anblick nicht Gänsehaut?© Jasper Ahrendt
Print Friendly and PDF
Heiligenblut – Skigebiet Großglockner-Heiligenblut

Das Skigebiet Großglockner-Heiligenblut umfasst 55 Pistenkilometer erschlossen durch ...

Zauchensee, Flachau, Wagrain, St. Johann – Skigebiet Salzburger Sportwelt

Die Salzburger Sportwelt zählt 240 Pistenkilometer, ist somit das größte Skigebiet ...