Welcher Ski ist der richtige für Sie?

25. Februar 2011 - SnowTrex

Sie wollen zum Skifahren nach Österreich oder nach Frankreich? Sie hatten noch nie eigene Ski und wollen sich nun die ersten Skier kaufen? Wir geben Ihnen einige Tipps und Infos mit auf den Weg ins Fachgeschäft.

Um die richtigen Skier für sich selbst zu finden, sollte man sich darüber im Klaren sein, welchen Ansprüchen die Skier gewachsen sein sollten. Hierfür sollten Sie sich zu Beginn ein paar Fragen stellen:

Wie gut ist mein fahrerisches Können? In welchem Gelände fahre ich? Wie ist meine bevorzugte Fahrweise?

Diese drei kleinen Fragen können Sie bereits auf den richtigen Weg zum richtigen Ski führen. Um Ihnen erst mal einen kleinen Einblick in die überwältigende Auswahl der Skiarten zu geben, stellen wir Ihnen für den Anfang die Grundmodelle vor.

Im Groben unterscheidet man zwischen Nordischen Ski und Alpinen Ski. Nordische Ski sind für den Langlauf oder den Aufstieg konzipiert, nicht jedoch für die Abfahrt. Sie sind lang, sehr schmal und nur an der Schuhspitze mit einem Gelenk an die Skier gebunden, sodass beim Laufen die Fersen angehoben werden können. Alpine Ski sind für die Abfahrt auf der Piste oder im Gelände gemacht. Sie sind kürzer als die Nordischen Ski und etwas breiter. Die Skischuhe sind hier komplett an die Skier gebunden, sodass man eine sichere Bindung und möglichst wenig Kraftverlust hat. Bei einem harten Sturz löst sich die Bindung ab einer gewissen Kraft, sodass das Verletzungsrisiko verringert wird.

Da sich beide Skiarten noch in zahlreiche Unterarten aufspalten lassen, wollen wir Ihnen hier nur ganz kurz erklären, welche Skiarten für welche Könnerstufen geeignet sind.

Zum einen gibt es natürlich verschiedene Arten typischer Anfänger Ski und besonders leichter Ski für Frauen, beide verzeihen Fehler sehr gut, sind gut zu steuern und zu kontrollieren. Meistens werden jegliche Arten von Carving-Ski verkauft, wie zum Beispiel der Allround-Carver. Der Allround-Carver ist für die Piste ausgelegt, lässt sich aber auch im Gelände und im Tiefschnee fahren. Er ist aufgrund seiner Wendigkeit, Leichtigkeit, Kontrollierbarkeit und Fahrbarkeit ohne großen Kraftaufwand sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gleichermaßen gut geeignet.

Wer natürlich seine Vorlieben schon auf spezielle Bereiche festgelegt hat, sollte sich demnach auch den darauf spezialisierten Ski gönnen. Wer fast ausschließlich Gelände fährt, für den sind Freeride- oder All-Mountain-Ski geeignet. Wer eine besonders ausgeprägte sportliche und vor allem schnelle Fahrweise hat sollte Race-Carver in Betracht ziehen. Abgesehen von diesen Unterarten gibt es natürlich noch etliche weitere, zu denen Sie sich im Fachgeschäft  beraten lassen können.

Grundsätzlich kann man sagen, dass jeder Skifahrer individuell andere Fähigkeiten und Vorlieben hat, die auch zu seinen Ski passen sollten. Auf eine gute Beratung in einem Fachgeschäft sollten Sie daher auf keinen Fall verzichten. Am Besten probieren Sie vor Ort verschiedene Modelle einfach mal aus, um zu Ihrem perfekten Paar Ski zu gelangen.

Quellen:

http://www.tippsundtricks24.de http://www.discover-outdoor.com http://www.schneeski.com

Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...