Slalomski: Auf die Taille kommt es an!

16. November 2011 - SnowTrex

Ein Ski für enge Kurven und schnelle Kurvenwechsel – ein Slalomski muss viele spezielle Ansprüche erfüllen. Die Skier sind zumeist auf einen Kurvenradius von 12 bis 14 Metern ausgelegt, was sich sowohl im Material als auch in der Bauweise niederschlägt. So verfügen die Skier über eine sehr schmale Taille, die zwischen 66 und 68 mm breit ist und somit sehr enge Kurvenfahrten zulässt.

Sie wollen mit einem Slalomski abseits der Pisten durch den Tiefschnee pflügen oder auf normalen Pisten fahren, etwa in Orten wie Kitzbühel, Fügen oder Mayrhofen? Dieser Ski ist für das freie Gelände nur bedingt geeignet, bietet er doch wegen seiner schmalen Bauweise z.B. im Tiefschnee wenig Auftrieb und sinkt immer wieder tief in den Schnee ein.

Neben Ihrer Kurvenfähigkeit zeichnen sich Slalomski durch eine besondere Spritzigkeit und Agilität aus. Der Grund für diese Eigenschaften ist im Kern der Skier zu finden. Dieser setzt sich aus verschiedenen, miteinander verleimten Holzschichten zusammen, häufig wird hier Esche und Buche sowie Pappel und Weide verwendet. Bis zu 50 verschiedene Schichten werden hochkant in Längsrichtung miteinander verleimt, bevor diese auf das gewünschte Format gesägt werden. Anschließend wird aus diesem Ausgangsmaterial der spätere Ski gefräst. Die längs ausgerichtete Anordnung der verwendeten Holzschichten erhöht dabei die Torsionssteifigkeit, sodass der Ski bei hartem Kanteneinsatz nicht so leicht verwinden kann. Holz hat sich als optimales Material für den Skikern etabliert, da es über einen langen Zeitraum hinweg die Spannung der Ski erhält.

Über und unter dem Holzkern werden oftmals Titanal-Gurte in einer Stärke von etwa 0,5 mm platziert. Diese Gurte aus leichtem Metall erhöhen die Torsionssteifigkeit spürbar und unterstützen die Rückstellkräfte des Ski. Diese Eigenschaften werden bei hochwertigen Slalom-Skiern zudem durch eine durchgehende Seitenwange unterstützt. Diese Kunststoffverstärkung verläuft innen und außen über die gesamte Skilänge.

Um Slalomskier extrem spritzig, wendig und reaktionsschnell zu machen, verbauen Hersteller bei dieser Skikategorie keine Dämpfungsmaterialien – die Ski würden damit träger werden und nicht mehr so direkt reagieren.

Quelle: SkiMagazin 4/2011

Print Friendly and PDF
Der erste Skiurlaub: 15 Tipps für Skianfänger

Nicht aller Anfang muss schwer sein. Egal ob Kind oder Erwachsener – wer zum ersten ...

Skigebiet Nassfeld-Pressegger See

Dolce Vita und Wintersportspaß in einer Destination – das bietet das Skigebiet ...