Neue Trends im Schnee: Airboarden…

26. August 2011 - SnowTrex

Schonmal was von Airboard gehört? Mit bis zu 100 km/h rasen die Sportler dem Tal entgegen, auf einem Luftkissen liegend und Helm voran – da sind Rippenbrüche vorprogrammiert…könnte man meinen. Gemach, denn Airboarden sieht gefährlicher aus als es ist. Das Rippenprofil am Geräteboden erlaubt eine kontrollierte Steuerung, indem der Pilot sein Gewicht verlagert und so der nächsten Kurve entgegenschießt. Gebremst wird, indem man das Gefährt querstellt. Das vom Schweizer Joe Steiner entwickelte Sportgerät wirkt beim Aufprall auf Hindernisse mitunter wie ein Airbag. Was soll da noch schiefgehen?

Wer es ebenso rasant mag, jedoch den klassischen Abfahrtsski oder das Snowboard vorzieht, der findet beispielsweise in den Skigebieten Österreichs, Frankreichs oder Italiens garantiert die richtige Piste. Vielleicht begegnen Sie dort ja einem Airboarder!

Quelle:

http://www.pm-magazin.de

Print Friendly and PDF
Winterurlaub in Zell am See-Kaprun – Highlights, Herausforderungen & Ziele der Region

Das österreichische Zell am See-Kaprun ist eines der Top-Ziele, wenn es um Skiurlaub ...

5 gute Gründe für Skifahren auf der Schmittenhöhe

Die Schmittenhöhe ist der Hausberg von Zell am See und ein beliebtes Skigebiet bei ...