Kreative Geschenktipps für Wintersportler

5. November 2018 - SnowTrex

Weihnachten oder ein Geburtstag stehen vor der Tür und es fehlt noch das passende Geschenk? SnowTrex stellt kreative Geschenkideen speziell für Wintersportler vor – von günstig bis kostspielig.

Was der Weihnachtsmann wohl im Gepäck hat?

Geschenktipp für Schneesüchtige – Zauberschnee im Beutel

Ein ideales Geschenk für den kleinen Geldbeutel, aber mit einer sehr großen Glückswirkung: Schnee! Das Zauberschneepulver für den Hausgebrauch kommt im 30 Gramm-Beutel und ist mit etwas Wasser vermischt äußerst ergiebig. Aus nur einem Teelöffel Pulver lässt sich bereits ein Glas voll fluffigem Schnee zaubern, zum Schneemann oder -engel bauen. Ob es schneit oder taut, der Schneespaß ist einem somit – zumindest im kleinen Maßstab – gewiss. Das „Magic Snow Powder“ von Liebeskummerpillen kostet um die 4 Euro.

Geschenktipp für Feinschmecker – Schoko-Fondue in der Tasse

Eine Tasse, ein Teelicht, Käsepicker – und fertig ist das Fondue-Set für die Handtasche. Der untere Teil der Tasse ist ausgespart, sodass ein Teelicht darin platziert werden kann. Dieses angezündet, verwandelt sich die Tasse in einen Mini-Kochtopf, der Schokolade schmelzen lässt. Jetzt nur noch Obst auf den Picker aufspießen, in die heiße Schoki eintunken und genießen. Das Gleiche funktioniert auch wunderbar in der Käse-Variante, in den Brotstücke getunkt werden. Ein praktisches wie ausgefallenes Geschenk, das auf der nächsten Hüttentour zum Einsatz kommen kann. Günstige Varianten gibt es online ab ca. 7 Euro.

Geschenktipp für Bequeme – Skiboot-Butler

Wer sich schon mal einen Skischuh angezogen hat, kennt das gut: Der Fuß soll im Skischuh zwar nicht eingequetscht werden, doch muss der Schaft eng am Bein sitzen. Dafür müssen die Schnallen fest gezogen und mit viel Kraft geschlossen werden. Das ist je nach Sitz- oder Standposition ganz schön anstrengend. Der findige Tüftler Dr. Michael Völpel hat für dieses Problem einen kleinen Helfer entwickelt, der diese Qualen beendet. Das kleine Plastikteil stülpt man direkt über die Schnalle und erzeugt damit eine verstärkte Hebelwirkung. Nie war Skischuhe schließen einfacher. Preis: ca. 11 €.

Geschenktipp für Autofahrer – Yeti Eiskratzer

Sind die Autoscheiben vereist, muss der Eiskratzer ran. Das ist meist eine ziemlich kalte Angelegenheit für die Finger. Wer keine Handschuhe dabei hat, der kann auf den stylischen Yeti-Eiskratzer mit Schutzhandschuh zurückgreifen. Aus dem Star-Wars-Universum entsprungen, ist dieses flauschige Stück vor allem für Männer ein großartiges Geschenk. Online ab ca. 10 Euro.

Yeti-Eiskratzer

Geschenktipp für Draufgänger – Schneeball-Kanone

Ist der Schnee schließlich gefallen, geht es für Groß und Klein hinein ins weiße Vergnügen. Mit dem professionellen „Snowball Blaster“ ist man für die nächste Schneeballschlacht bestens gewappnet. Die wuchtige Schneeball-Kanone ist ein Clou aus der Arctic-Force-Serie des amerikanischen Spielwarenherstellers Wham-O. Der Schieß-Mechanismus funktioniert ähnlich wie eine Zwille, wodurch das Spielgerät die Schneebälle recht weit schießt. Online um die 20 Euro. Wer es weniger martialisch mag, der kann sich mit einer einfachen Schneeball-Zange die kleinen runden Bälle selbst formen.

Snowball Blaster von Wham-O.

Geschenktipp für Naschkatzen – Skier aus Schokolade

Wer eine süße Aufmerksamkeit schenken möchte, der greift zum originellen Schokoladen-Präsent. Die von Hand gefertigten Skier nebst Skischuh sind aus 100 g Vollmilch-Schokolade gegossen und kommen im formschönen Geschenkset. Die Ski-Schoko-Kombi macht dem Schweizer Ruf alle Ehre und ist nicht nur für Naschkatzen ein Hingucker. Online um die 20 CHF (ca. 17,50 Euro).

Geschenktipp für Frostbeulen – Gesichtsmaske Beardo

Die Idee zu der „Mütze mit dem Bart“ kam dem Kanadier Jeff Philipps, als ihm im nordamerikanischen Winter das Gesicht einfror. Der umgeschlungene Schal verhalf dem Snowboarder zur Grundidee für den wärmenden Bart-Ersatz. Heute ist das patentierte Design in vielen Variationen zu haben: Strickmützen, Beanies und sogar Kinder-Modelle sind mit dem flauschigen Strick-Bart versehen. Ein lustiges Gag-Geschenk, das mit Funktion punktet. Den Original-Beardo gibt es online für ca. 37 Euro.

Geschenktipp für Kunstfreunde – Bildband „Alpen“

Bildbände der berühmten Alpen gibt es viele. Doch der Band „Alpen“ von Starfotograf Peter Mathis stellt ein besonders schönes Exemplar dar. Der Künstler aus Vorarlberg hat die majestätischen Landschaften aus ganz persönlichen Blickwinkeln in äußerst ästhetischen Schwarz-Weiß-Fotografien festgehalten. Ein Augenschmaus für jeden Bergliebhaber. Erschienen als Hardcover bei Random House, um die 50 Euro.

Bildband „Alpen“ von Peter Mathis, 2017.

Geschenktipp für Tiefschneefahrer – Lawinenkurs

Für Skitourengeher, Freerider, Snowboarder und Schneeschuhwanderer ist es unabdingbar, sich über die Gegebenheiten im Gelände zu informieren und im Notfall zu wissen, was zu tun ist. Das ideale Geschenk für Draufgänger auf Ski und Board ist also ein Gutschein für einen Lawinenkurs. Darin lernt man alles rund ums Thema Lawinenkunde und Gefahren im Gelände, vom 15-minütigen Vortrag bis zum Kurs-Wochenende gibt es die unterschiedlichsten Lehrformen. Gute Anlaufstellen hierfür sind etwa die Alpenvereine, die Bergrettung oder die SAAC (Snow & Alpine Awareness Camps). Preise auf Anfrage.

Geschenktipp für Heimwerker – Schlitten und Iglu selber bauen

Die Retro-Möbel beweisen es eindrücklich: Der „Do it yourself“-Trend hat längst auch den Wintersport erreicht. In Skibau-Seminaren können Laien unter fachlicher Anleitung ihre eigenen, individuellen Skier und Snowboards bauen. Warum also nicht mal ein Schlitten-Unikat für Freunde oder die Familie herstellen? Im Internet kursieren zahlreiche Bau-Anleitungen für Holzschlitten. Ambitionierte können sich gleich ein ganzes Haus aus Schnee bauen. Auf Event-Plattformen gibt es entsprechende Gutscheine für Iglu-Workshops schon für ca. 50 Euro pro Person.

Geschenktipp für Abenteurer – Übernachtung im Iglu-Hotel

Wer sich seinen Schlafplatz nicht selbst bauen möchte, aber die Nacht im Eis einmal erleben möchte, der kann sich in bestehende Iglu-Hotels einbuchen. Die Übernachtung im „modernen“ Iglu ist gefragt und es gibt sie mittlerweile in vielen Skigebieten. Ein Bett aus Eis, Cocktails an der Eisbar, schlafen in Tierfellen – all das ist romantisch, außergewöhnlich und vor allem direkt an der Piste. Die Übernachtung im Eishotel gibt es wahlweise von einfach bis luxuriös in Iglu-Dörfern zum Beispiel im Brixental, Zillertal, Allgäu oder im Ötztal.

Geschenktipp für Retroliebhaber – Design-Möbel aus alten Skiern

Der steirische Designer Jakob Lederer verwandelt aus alten Skiern pfiffige Einrichtungsgegenstände. Das tolle an den Design-Möbeln aus alten Sportgeräten ist, dass es immer Unikate sind – und dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Aus Skistöcken werden Garderobenhaken und aus Skischaufeln entstehen Körbe oder Blumenkübel.

Aus einem Kinderski und vier Stockgriffen wird eine kultige Garderobe.

Auch Snowboards werden zu Bänken, Tischen und Co. verarbeitet. In jedem Fall kommt ein alpines Maßmöbelstück heraus. Die Preise für die Unikat-Anfertigung rangieren je nach Aufwand und Größe zwischen 90 € und 720 €, konkrete Preise gibt es auf Anfrage.

Skibank aus alten Skiern. Retro pur!

Geschenktipp für Verliebte – Fahrt in der Luxus-Gondel

Das ideale Geschenk für den Partner und alle Verliebten ist eine Luxus-Bergfahrt zu Zweit. Eine Seilbahn im Hochzillertal bietet dieses ganz besondere Gondelerlebnis an. Die von BMW gesponserte „VIP-Gondel“ in Kaltenbach verfügt über Ledersitze mit Massagefunktion, das Multimedia-System aus der BMW 7er Limousine und Sektglas-Halter für den Champagner unterwegs. Schade nur, dass der edle Aufstieg nur wenige Minuten dauert. Die Fahrt ist individuell buchbar, auch in Kombination mit gastronomischen Angeboten am Berg.

Das Interieur der VIP-Gondel in Kaltenbach.

Geschenktipp von Trexperte Felix Neureuther

„Als Kind und Schüler, habe ich meine neuen Skier immer erst an Weihnachten bekommen. Nie vorher. Dadurch war der neue Ski etwas ganz besonderes und ich habe mich immer tierisch gefreut. Ein ABS-Rucksack ist aber auch ein sehr gutes Geschenk, über das sich vor allem Powder-Freunde freuen. Wenn man im Tiefschnee unterwegs ist, sollte man nicht auf einen ABS-Rucksack verzichten. So ein Rucksack rettet Leben.“

War nicht das passende Geschenk dabei? Am Ende ist vielleicht das naheliegende auch das beste Präsent: eine Skireise in den Schnee! SnowTrex bietet da eine ganze Reihe guter Tipps.

Heliskiing: Die Freiheit auf unberührtem Tiefschnee spüren

Durch glitzernden Tiefschnee carven, die Freiheit auf weiten Gletscherflächen und den ...

10 autofreie Skiorte: Reine Luft im Skiurlaub

In folgenden Skiorten werden die Skier untergeschnallt, denn das Auto bleibt stehen: ...