Ein Ski, zwei Spitzen – Twin Tip-Ski

29. März 2010 - SnowTrex

Twin Tip-Ski fallen ins Auge, nicht nur wegen der zumeist bunten Optik. Die Twin-Tips haben im Freeskiing auf zwei Brettern einen regelrechten Boom ausgelöst und machen jeden Skiurlaub, ob in Mayrhofen, Sölden oder andernorts zum Fun-Erlebnis. Hauptmerkmal im Vergleich zum “normalen” Ski ist das vorne und hinten aufgebogene Skiende – Spass pur inklusive. Grundsätzlich kann man Twin-Tips in zwei Unterkategorien aufteilen, den reinrassigen Park & Pipe-Modellen auf der einen sowie den allroundorientierten Twin-Tips auf der anderen Seite.

Die eher moderat taillierten Park & Pipe-Twin Tips sind speziell für den Einsatz im Funpark oder der Halfpipe entwickelt. Um den hohen Belastungen bei Sprüngen gewachsen zu sein zeichnen sich diese Ski durch eine besonders robuste, stabile Bauweise aus. Ihre moderate Taillierung soll ein Verschneiden der Ski bei Landungen verhindern, gleichzeitig lassen sich diese Ski jedoch wegen der taillierten Mitte auch gut zum Carven auf normalen Pisten einsetzen.

Die Hauptvorteile der Allrounder sind hingegen der im Vergleich zu “klassischen” Modellen weichere Flex, die breitere Skimitte und eben das aufgebogene Hinterteil. Aufgrund Ihrer Breite eignen sich diese Ski besonders für Sulz, aufgewühlten Schnee oder Pulverschnee – eine echte Alternative zu Freeride-, Offpiste- oder Allmountain-Ski. Wer gleichzeitig auf kleinere Tricks und Sprünge nicht verzichten mag, der liegt bei diesem Ski genau richtig.

Quellen:

DSV aktiv Ski & Sportmagazin 02/2010

Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...