Easy riding: Die Snow Scoots

4. April 2012 - SnowTrex

Sie sind auf der Suche nach einer spaßigen Alternative zu Ihren Skiern und Snowboards? Wie wäre es da mit Snow Scoots. Als eine Mischung aus Fahrrad und Snowboard sind sie das optimale Funsportgerät für die Skipiste und machen rein optisch als eine Art Roller ohne Räder einiges her. Die Technik dieser Wintersportart ist einfach zu lernen, erfordert jedoch viel Geschick, Können und bestenfalls Vorkenntnisse als Skifahrer oder Snowboarder.

Der 1990 erfundene “Schneeroller” ist zwar groß und sperrig, aber nichts desto trotz voller Dynamik und Wendigkeit. Gesteuert wird die vordere Fläche, das sogenannte “Frontboard”, wie ein echter Roller mit einem Lenker. Die hintere Fläche, das “Backboard”, kann nicht bewegt werden, sondern wird hauptsächlich über die Kanten gesteuert, wie man es von Ski und Snowboards gewohnt ist. Auf den unbeweglichen Gleitflächen befinden sich zwei Schlaufen, in denen der sogenannte “Rider” Halt für die Füße findet. Sollte es zum Sturz kommen, dann lösen sich diese Schlaufen von selbst, um das Verletzungsrisiko so niedrig wie möglich zu halten. Und noch etwas haben die Scooter und Skifahrer bzw. Boarder gemeinsam: Da die Snow Scoots wie der bekannte Tretroller keinen eigenen Antrieb besitzen, sind auch die Rider auf Lifte und Gondeln angewiesen.

Swowscooting, das ist Fun pur – ob Carven auf frisch präparierten Pisten, durch Tiefschnee powdern oder über Kicker und Rails springen, wie die meisten Wintersportler lieben die Snowscooter die Geschwindigkeit, akrobatische Sprünge und Moves – immer den Wind im Gesicht und auf der Jagd nach etwas Neuem, nach Adrenalin und dem ganz einmaligen Erlebnis auf und abseits der Piste.

Vorraussetzung für dieses außergewöhnliche Pistenvergnügen ist neben einem ausgeprägtem Balancegefühl und Erfahrung im Snowboarden oder Skifahren vor allem eine gute Körperbeherrschung. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit, die die meist eher jungen Snowscooter bei einem “Ride” erreichen, ist eine geeignete Schutzkleidung in jedem Fall zu empfehlen. Hierzu gehören Schützer für Arme und Brust und vor allem ein Vollhelm, wie ihn auch Motorradfahrer tragen. Das sich beim Snowscooting viele Elemente des BMX-en und Snowboarden wiederfinden, zeigt nicht zuletzt die Kleidung der Rider – weite Baggyhosen, stylische Jacken und Mützen sind in der Szene mehr als beliebt und spiegeln den Lifestyle der Funsportler wider.

Die Snowscoots werden nach höchsten Qualitätsstandarts gefertigt und sind, im Vergleich zu Snowboards und Carving Ski, weitaus gelenkschonender, da die Füße nicht an eine bestimmte Position gebunden sind.

“Easy riding” auf einem Snowscoot erfreut sich besonders in den USA und Europa zunehmender Begeisterung, und ist eine willkommene Abwechslung für Snowboarder, Skifahrer und alle Freunde des Wintersports –  vielleicht auch für Sie in Ihrem nächsten Winterurlaub in Österreich oder Frankreich?

Quelle:

http://www.paradisi.de http://de.wikipedia.org http://www.snowscoot-rider.de

Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...