Der Traum vom eigenen Brett

20. März 2013 - SnowTrex

Was für einen Musiker sein Instrument ist, sind für den Wintersportler seine Ski oder sein Snowboard. Liebevoll werden sie gehegt und gepflegt, werden gewachst, geschliffen und poliert. Beim Transport achtet man ganz genau darauf, dass ihnen nichts passiert. Aus der Hand gibt man sie nur ungern. Jemand anderen mit ihnen fahren lässt man schon gar nicht. Jeder kleine Kratzer tut in der Seele weh.

Müssen die geliebten Ski dann doch einmal ausgetauscht werden, nimmt die Auswahl des Materials viel Zeit in Anspruch. Lange vor dem Kauf informiert man sich im Internet, in Zeitschriften und beim Fachmann über die neueste Technik und die neuesten Modelle, bis man das „Beste“ für sich gefunden hat. Aber ist es wirklich das Beste? Sicher kann man sich nie ganz sein, schließlich wird der ausgewählte Ski nicht als Einzelanfertigung produziert. Natürlich wählt man ein Modell aus, was möglichst genau seinen Vorstellungen entspricht. Trotzdem fährt jeder anders, hat jeder andere Bedürfnisse. Daher kann der Ski dem Ideal immer nur nah kommen, es aber nie zu 100% erreichen.

Wäre es nicht ein Traum, wenn man sich seinen ganz eigenen Ski, sein ganz eigenes Board bauen könnte? Zugeschnitten auf die eigenen Bedürfnisse, die eigenen Vorlieben und das eigene Können? Dieser Traum kann Realität werden.

Ein Team von passionierten Skifahrern hat sich genau diese Frage gestellt und bietet an unterschiedlichen Standorten Skibauseminare an. Ganz gleich ob in Garmisch-Partenkirchen, Bad Kötzing oder Innsbruck, innerhalb von zwei Tagen baut man sich, unter Anleitung natürlich, sein eigenes Wunschmodell. Ausprobieren kann man die neuen Ski, aufgrund der idealen Lage in der Nähe von vielen Skigebieten, natürlich auch direkt.

Am Seminar selbst kann jeder teilnehmen, ob jung oder alt, Mann oder Frau. Vor Kursbeginn muss jeder Teilnehmer ein umfassendes Formular ausfüllen. Um den idealen Ski zu bauen, müssen nämlich viele Fragen geklärt werden: Positive oder negative Vorspannung, kleiner oder großer Radius, harter oder doch lieber weicher Ski, breite oder schmale Schaufel? Wo setze ich den Ski hauptsächlich ein? Tiefschnee, Piste oder Funpark? Und nicht zu unterschätzen Größe und Körpergewicht des Fahrers selbst. Aus all diesen Informationen wird das Material zusammengestellt, welches dann bei Kursbeginn an jedem Arbeitsplatz bereitliegt. Das Team garantiert zwar nicht ein perfektes Aussehen der Ski, aber sie werden am Ende perfekt zu ihrem Erbauer passen und sich deutlich von den Ski, die man im Laden kaufen kann, unterscheiden. Dieser Ski wird nämlich einzigartig auf der Welt sein!

Das Seminar ist zwar nicht ganz günstig, aber der Traum vom eigenen Ski kann Wirklichkeit werden!

Quellen: www.pepperblue.de www.skibuilding.com

Print Friendly and PDF
Tipps & Tricks: Autofahren im Winter

In Sachen Fortbewegung ist das Auto bei vielen Winterreisenden die erste Wahl um in ...

Skigebiet Isola 2000

Das Skigebiet Isola 2000 liegt mit der gleichnamigen Skistation und mit 120 ...