Was mache ich mit alten Skiern und Snowboards?

8. Juni 2021 - SnowTrex

Jeder Wintersportler träumt von eigener Ausrüstung, die optimal auf den eigenen Körper und das Niveau abgestimmt ist und die es leicht macht, auch mal spontan für ein Wochenende die nächstgelegenen Skipisten zu erkunden. Leider kommen Skier, Snowboards, die jeweils passenden Schuhe und auch Stöcke irgendwann in die Jahre und sollen dann durch neues Material ersetzt werden. Doch was tun mit der alten Ausrüstung, die vielleicht sogar noch gut ist? SnowTrex kennt vier Möglichkeiten, mit denen das Wegwerfen von Ski- und Snowboardausrüstung verhindert werden kann.

Was mache ich mit alten Skiern und Snowboards?


Verkaufen: Neue Besitzer für die alten Pistenlieblinge finden

Die Möglichkeit, die wahrscheinlich den meisten als erstes in den Kopf schießt, ist die, für ihre alten Lieblinge einen neuen Besitzer zu finden. Heutzutage muss man dafür auch keine Flohmärkte oder Ski-Bazare mehr besuchen. Auch wenn dies immer noch sehr gute Varianten sind, kann man die Ausrüstung auch einfach ins Netz stellen und bei Ebay und Co. darauf warten, dass sich jemand meldet, der sich über die Schätze freut. Es ist die beste Methode, um seine alte Ausrüstung loszuwerden und dabei gleich noch etwas Geld einzunehmen, welches man in die nächsten Skier oder das nächste Snowboard investieren kann.

Einige Skihändler bieten sogar an, beim Kauf einer neuen Ausrüstung das alte Material an sich zu nehmen und entweder wiederzuverwerten oder für ihre Kunden zu entsorgen. So muss man sich nicht selbst darum kümmern und kann sich direkt mit seiner neuen, sportlichen Anschaffung beschäftigen.

Verschenken: Anderen eine Freude machen

Was soll man machen, wenn die alte Ausrüstung noch gut ist, man sich aber bereits in neue Skier oder ein neues Snowboard verliebt hat? Sie wegwerfen und daraufhin ein schlechtes Gewissen haben? Oder doch lieber jemand anderem eine Freude machen?

Unter dem Weihnachtsbaum findet sich auch immer ein Platz für ein paar Skier.

Viele entscheiden sich für letzteres und nutzen die Gunst der Stunde, um ihre Ausrüstung an beispielsweise Weihnachten zu verschenken. Ob innerhalb der Familie, also von einem Geschwisterkind zum anderen, von Mutter zu Tochter, vom Onkel zum Neffen oder innerhalb des Freundeskreises – das winterliche Geschenk bereitet meist ganz viel Freude. Zudem kann die eigene Faszination für den Wintersport durch das Verschenken des Ski- oder Snowboardmaterials auch an Freunde weitergegeben werden, was ein neues gemeinsames Hobby entstehen lässt.

Recyclen: Aus alt mach‘ neu

Eine sehr nachhaltige, stilbewusste und auch moderne Methode, für die sich Wintersportfans entscheiden, ist die alte Ausrüstung zu Möbeln oder anderen Gebrauchsgegenständen umzufunktionieren.

Aus einzelnen Skiern oder Snowboards kann man beispielsweise jegliche Art von Einrichtungsgegenständen wie Bilderrahmen, Weinregale oder Deckenlampen machen. Wer über die letzten Jahrzehnte mehr Skimaterial angesammelt hat, kann dieses auch zu großen Möbelstücken wie Bänken, Stühlen, Tischen, Hockern oder Regalen upcyceln.

Sogar große Möbelstücke lassen sich aus altem Material und handwerklichem Talent zusammenbauen.

Und wenn Freunde und Familie auch noch alte Skier und Snowboards übrig haben, kann das Material sogar für einen kunterbunten Zaun reichen, bei welchem jede einzelne Latte mindestens eine spannende Skigeschichte erzählen kann.

Mit innovativen Ideen und ein wenig handwerklichem Geschick kann man so alles, was man auf der Skipiste mal gebraucht hat, umfunktionieren und neuerfinden. Aus Bindungen werden zusammen mit alten Skiern Kleiderhaken und stylische Flaschenöffner, aus kurzen Fun-Carvern Kaminholzregale und aus Helmen neue Lampenschirme.

Auch aus den Griffen von Stöcken kann man Kleiderhaken bauen.

Zudem müssen die bearbeiteten Stücke am Ende nicht zwangsläufig einen winterlichen Stil mitbringen. Beispielsweise aus Stöcken können Lampenständer entstehen, die mit ein bisschen Farbe besprüht häufig gar keinen Hinweis auf ihre außergewöhnliche Herkunft geben.

Dekorieren: Die eigenen vier Wände verschönern

Wer seine letzten Skier, sein Snowboard oder z.B. auch seine Stöcke besonders schön fand, kann diese auch nutzen, um sein Zuhause zu dekorieren.

Unbearbeitet machen sich beispielsweise die ganz alten Holzskier der Großeltern gut, um sie an Wänden dekorativ zu montieren. Dasselbe funktioniert auch mit bunten und moderneren Skibrettern, welche noch für etwas mehr Farbe in den heimischen vier Wänden sorgen können.

Und auch draußen, beispielsweise im Garten, erweisen sich die Gefährte der alpinen Skipisten als dekorative Hingucker. Über die Wetterbeständigkeit seiner Dekoration muss man sich in diesem Fall zum Glück keine Sorgen machen. Man kann sie umfunktionieren und nutzen, wie man möchte.

Ski-Dekorationen passen insbesondere zu Häusern mit Holzelementen.

Eine Möglichkeit, um sie zum Beispiel mit der Natur zu verbinden und weniger hart wirken zu lassen, ist, aus seinen alten Skischuhen Blumentöpfe zu machen oder Stöcke zuzuschneiden, an einem Holzbrett oder einem Ski zu befestigen, um so ein Windspiel entstehen zu lassen, an welchem die Ströme der Lüfte Musik spielen können.

FAQs

Was kann ich mit alten Skiern und Snowboards machen?

Alte Skiausrüstung kann vielfältig weiter genutzt werden, wenn sie für einen selbst nicht mehr passend ist. Sie kann beispielsweise anderen eine Freude bereiten, indem sie verkauft oder verschenkt wird. Oder sie kann auch umfunktioniert werden, sodass sie als Möbelstück oder Dekoration einen neuen Verwendungszweck erhält.

Wann kann ich mein altes Skimaterial noch verkaufen bzw. verschenken?

Der Zustand von Skiern und Snowboards ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Daher gibt es keine festgelegten Normen, die sagen, ob die Ausrüstung noch pistentauglich ist oder nicht. Um dennoch eine Auskunft über den Zustand der Ausrüstung zu bekommen, kann es helfen, sie in einem Sportgeschäft checken zu lassen. Daraufhin weiß man meist, ob die Ausrüstung mit gutem Gewissen verkauft bzw. verschenkt werden kann.

Wo finde ich Inspiration für das Upcycling meiner Skiausrüstung?

Wer Inspiration benötigt, um zu entscheiden, was er aus den alten Ski-Materialien machen kann oder noch mehr bildlichen Input braucht, kann bei einer beliebigen Suchmaschine Begriffe wie „Ski-Deko“ oder „Ski-Möbel“ eingeben und sich daraufhin von vielen guten Ideen motivieren lassen.

Wo gibt es alte Skier?

Wer selbst keine oder nicht genügend Ski hat, um beispielsweise eine Bank zu bauen, kann bei Familien und Freunden nachfragen, ob diese zufällig noch ein paar alte Skier im Keller stehen haben. Ansonsten können sich kreative Skifans auch an Skiverleihe wenden und so ggf. altes Material vor dem Müll retten.

Frühbucher-Check: 5 Gründe, den Skiurlaub früh zu buchen

Sehnsucht nach Bergen, Schnee und Pistenspaß? Viele Wintersportler können ihren ...

Alle Skihallen in Europa

Wintersport ausüben unabhängig von Jahreszeit und Wetter – nichts Geringeres ...