Weltcup-Eröffnung in Sölden: Die Ski-Elite startet in die Saison

19. September 2013 - Nina Vogt

7 Monate waren es. 7 Monate ohne spannende Rennen, beeindruckende Aufholjagden, strahlende Sieger und enttäuschte Pechvögel. Doch am 26. Oktober hat das Warten endlich ein Ende. Dann startet er wieder, der Skiweltcup-Zirkus. Wie seit der Wintersaison 2000/2001 jedes Jahr ist das Gletscherskigebiet von Sölden die Manege für die Elite des alpinen Skisports, die sich hier zum ersten FIS Skiweltcup Rennen trifft. Es sind die Damen, die mit dem Riesenslalom die Saison eröffnen.

 

© Ötztal Tourismus Christoph Schöch

1.170 m lang ist die Weltcup-Abfahrt, die Piste Nr. 31 am Rettenbachferner. Sie besitzt eine durchschnittliche Neigung von 35,6 Prozent, an der steilsten Stelle sind es satte 61 Prozent. Gestartet wird in 3.048 m Höhe. Im Zielstadion werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Zuschauer die Sportlerinnen und Sportler mit einem Meer aus bunten Fahnen erwarten. Wer dieses Jahr das Rennen macht? Lassen wir uns überraschen. Der US-Amerikaner Ted Ligety war es, der zuletzt zweimal hintereinander das Herren-Rennen in Sölden für sich entscheiden konnte, bei den Damen gewann Tina Maze aus Slowenien. Sie ist übrigens auch Rekordhalterin – gemeinsam mit dem Österreicher Hermann Maier. Beide gewannen das Rennen am Rettenbachgletscher bereits dreimal.

 

Partys in Sölden

 

Wie werden die Sportlerinnen und Sportler in diesem Jahr in die Saison kommen? Wie wird sich das deutsche Team schlagen? Am letzten Oktober-Wochenende wird es auf diese Fragen erste Antworten geben. Und natürlich eine große Party rund um das sportliche Event herum. Zahlreiche Fanclubs haben sich wieder in Sölden angekündigt und werden im Zielstadion die Stimmung brodeln lassen. Ihre Parade am Samstag um 17 Uhr sollte man sich nicht entgehen lassen. Nach den Siegerehrungen am Samstag und Sonntag gibt es oben auf dem Gletscher noch eine Party mit dem Ö3-PistenBully. Am Samstagabend steigt im Zentrum von Sölden die Krone Weltcup Party. Tickets zur Weltcup-Eröffnung kann sich jeder online sichern: 17 Euro pro Tag kosten die Stehplatzkarten, 43 Euro pro Tag zahlt man auf der Publikumstribüne.

 

© Ötztal Tourismus Isidor Nösig

Wer das Event auch gleich für die ersten Schwünge auf der Piste nutzen möchte, der muss sich übrigens keine Sorgen machen: Alle Anlagen und Pisten sind auch an diesem Wochenende für das Publikum geöffnet – lediglich mit leichten Einschränkungen rund um die abgesperrte Rennstrecke. Wer mag, kann seine Weltcup-Qualitäten im Anschluss an die Rennen also selbst testen.

 

Weitere wichtige Weltcup-Termine

 

Mit dem Event in Sölden hat die schneefreie Zeit endlich ein Ende. Schlag auf Schlag folgen dann die Wettbewerbe im Slalom, Riesenslalom, Super G und in der Abfahrt aufeinander. Ein paar weitere Daten gefällig? Im Schweizer Nobel-Skiort St. Moritz geht es direkt am 14. und 15. Dezember weiter. Am 1. Januar starten die Fahrer beim City-Event am Olympia-Berg in München in das neue Jahr. Vom 21. bis 26. Januar treffen Sportler auf High Society: Dann steht das legendäre Hahnenkamm-Rennen auf der Kitzbüheler Streif an.

Und die Kristallkugeln? Die gibt es schließlich vom 10. bis 16. März wie im vergangenen Winter im Schweizer Lenzerheide.

Mögen die Wettbewerbe beginnen!

Print Friendly and PDF
Skiherstellung: So entsteht ein Ski

Umgangssprachlich bezeichnen wir sie gerne als „Bretter“: unsere Ski. Aber wir ...

Sicher ist sicher – Versicherungsschutz im Skiurlaub

„Mir passiert schon nichts…” – so denken viele Skiurlauber, die zusätzliche ...