Es weihnachtet – auch in den Skiorten

8. November 2013 - Katharina Teudt

Der erste Schnee ist in vielen Skigebieten bereits gefallen. Der Winter naht. Und damit auch die Adventszeit. Für Winterurlauber eine ideale Reisezeit: Zu kaum einem anderen Zeitpunkt sind die Pisten so leer, ist die Stimmung in den Alpenstädten und -dörfern so schön. Denn auch dort gibt es romantische Weihnachtsmärkte, oftmals idyllisch in einem historischen Stadtzentrum oder einer herrlichen Winterlandschaft gelegen. Von vielen Skidestinationen aus sind es weniger als 20 km zu fahren, um im Tal einen der schönsten Christkindlmärkte der Alpenländer zu besuchen. Wir haben einige Highlights herausgesucht.

Vor dem Goldenen Dachl © Österreich Werbung Mallaun

Innsbruck bietet zum Beispiel gleich 5 Christkindlmärkte (ab 15. November): in der Altstadt, auf der Maria-Theresien-Straße, auf dem Marktplatz, auf der Hungerburg und in Wilten. Der Christkindlmarkt in der Altstadt  feiert in diesem Jahr mit 70 Ständen sein 40-jähriges Jubiläum vor dem Wahrzeichen der Stadt, dem Goldenen Dachl. Der Markt auf der Maria-Theresien-Straße imponiert mit einzigartigen Lichteffekten, während auf dem Marktplatz ein überdimensionierter Swarowski-Tannenbaum zu bestaunen ist. Den höchstgelegenen Christkindlmarkt mit traumhaftem Ausblick erreicht man mit der Hungerburg-Standseilbahn (857 m). In unmittelbarer Nähe von Innsbruck liegen Winterdestinationen wie Götzens, Fulpmes, Seefeld, Igls, Kolsassberg, Oberperfuss und Weerberg. http://www.christkindlmarkt.cc/index.php

Auch im exklusiven Kitzbühel gibt es selbstverständlich einen Christkindlmarkt (ab 28. November,  Donnerstag bis Sonntag, 14-20 Uhr). Neben edlen Geschenkartikeln und wunderschönem Handwerk werden auch kulinarische Schmankerl angeboten. Am 5.12. findet ab 17.30 Uhr der traditionelle, große Krampusumzug statt, ein tolles Erlebnis für Jung und Alt. In Reith gibt es zudem einen begehbaren Adventskalender und auf dem Rasmushof direkt an der berühmten Streif-Abfahrt einen kleinen, aber idyllischen Adventmarkt. http://www.kitzbuehel.com/de/news-und-events/top_events/Kitzb%C3%BCheler+Advent+|+Weihnachtsmarkt_te33846

Im Stadtpark Kufstein © Ferienland Kufstein/Horvath

Zwei Weihnachtsmärkte locken nach Kufstein, das nur 3 km von der deutschen Grenze entfernt liegt. Auf dem  Weihnachtsmarkt im Stadtpark (ab 29. November) lassen sich Geschenke oder Mitbringsel bei Live-Musik und Tiroler Schmankerln aussuchen und der Bergflunkerer liest besinnliche Geschichten vor. Ganz besonders romantisch ist der Weihnachtszauber auf der Festung Kufstein. In den Kasemattengängen bieten Händler ihre selbst gefertigten Waren an. http://www.presse.tirol.at/xxl/de/neues-aus-tirol/_id/2152382/index.html

Eins unserer bekanntesten Weihnachslieder – „Stille Nacht, heilige Nacht“ – stammt aus dem Lungau. Deshalb gibt es auch in Mariapfarr das „Stille Nacht Museum“. In St. Michael im Lungau findet alljährlich an 3 Dezember-Wochenenden ein kleiner, aber feiner Adventsmarkt statt. Am 7. Dezember sollte man die Gelegenheit nutzen, und sich den beeindruckenden Krampuslauf mit ca. 150 Krampussen aus der gesamten Region anschauen. http://www.adventzauber.com/ http://www.stillenachtmuseum.at/stillenacht/

Der größte Christkindlmarkt Italiens befindet sich in Bozen, auf dem wunderbar geschmückten Waltherplatz (ab 29. November). An rund 80 Ständen werden Weihnachtsschmuck, handwerkliche Produkte aus Holz, Keramik und Glas sowie gastronomische Spezialitäten angeboten. In der Abenddämmerung ist der wunderbar beleuchtete Markt vor der Kulisse der Dolomiten ein unvergessliches Erlebnis. http://www.mercatinodinatalebz.it/de/christkindlmarkt-bozen.htm

Blick auf den Weihnachtsmarkt in Meran © Alex Filz

Die Meraner Weihnacht steht in diesem Jahr unter dem Motto „Genuss und Erholung“ (ab 29. November). Auf diesem etwas anderen Christkindlmarkt werden nur kulinarische Köstlichkeiten aus der nahen Umgebung angeboten. Der schönste Platz zur Verkostung sind die überdimensionierten, begehbaren Christbaumkugeln auf dem Thermenplatz – Reservierung empfohlen!  Großen Wert legt man in Meran auf alte Handwerkskünste, die vor Ort live zu erleben sind. Ein schöner Einfall sind die Lichter am großen Tannenbaum, die nur leuchten, wenn per Rad genügend Strom erzeugt wird. Wer  einen Weihnachtsmarkt in echter, alpenländischer Tradition erleben möchte, der ist hier genau richtig. http://weihnacht.meran.eu/christmas-market-merano-meran.html

Vor dem Kemptener Rathaus © Kempten Tourismus

Der Weihnachtsmarkt auf dem historischen und wunderschönen Kemptener Marktplatz ist einer der schönsten in ganz Bayern (ab 29. November). Neben den vielen Ständen gibt es Weihnachtsführungen, Weihnachtslesungen und stimmungsvolle Aktionen. Ein Highlight ist der Kemptener Weihnachtsbrunnen, für den die besten Künstler der Schnitzschule Oberammergau Szenen aus der Weihnachtsgeschichte umgesetzt haben. Auch wenn es nach Kempten ein wenig weiter ist, lohnt sich eine Fahrt von Oberstdorf, Bad Hindelang, Oberstaufen und aus dem Kleinwalsertal auf jeden Fall. http://www.weihnachtliches-kempten.de/

Der höchst gelegene Weihnachtsmarkt Südtirols öffnet an vier Wochenenden im Advent in Kastelruth seine Tore. Da ein Korbmacher, dort Kräuter und Tees aus Martha Mulsers Kräutergarten und im Hintergrund die alten Gassen von Kastelruth als romantische Kulisse – all das verspricht Weihnachtsstimmung par excellence.  Die Kastelruther Bäuerinnen und Gastronomen kredenzen Gutes aus der Südtiroler Küche, Handwerker und Bauern öffnen die geheimen Schubladen und zeigen altes Werkzeug und der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt umrahmt das Ganze. Weiteres Highlight: 2 Konzerte der berühmten Kastelruther Spatzen. http://www.seiseralm.it/de/kultur/kastelruther-weihnacht.html

Print Friendly and PDF
Saisonfinale: Hier lohnt sich Skifahren im April

Lange Tage, milde Temperaturen, viel Sonne – in den Alpen herrscht Frühling. Und ...

Skigebiet Val d’Allos/Pra Loup

Allein der Name des Skigebiets Val d’Allos/Pra Loup rund um die gleichnamigen ...